BR Fernsehen - Kontrovers

Medienpreis Mittelstand für den BR “Kontrovers” in Berlin ausgezeichnet

Zum 20. Jubiläum des Medienpreises Mittelstand wurde der BR gleich mehrfach ausgezeichnet. Jeweils den dritten Platz in der Kategorie TV Max und TV Min haben die Filme von Caroline von Eichhorn und Juliane Rummel/Lea Utz für die Redaktion Kontrovers belegt.

Author: Anna Siefert (Lohnt sich das) und Gloria Stenzel (Kontrovers)

Published at: 31-5-2023 | Archiv

Anna Siefert, Gloria Stenzel, Anna Ellmann, Caroline von Eichhorn | Bild: BR / Anna Siefert

Bei strahlendem Sonnenschein am Brandenburger Tor durften sich die Autorinnen über eine Auszeichnung freuen.

Ausgezeichnet wurden:

  • "Schmerzhafter Abschied: Die letzten Tage in einem Traditionsgeschäft. Die Story":Juliane Rummel und Lea Utz, 3. Platz TV min
  • "Insektenfutter, Recyclingbeton, Elektrosprinter: Ideen fürs Klima? Die Story." Caroline von Eichhorn, 3. Platz TV max

Wir machen dicht! Wenn ein Traditionsladen schließt 

Es ist ein schmerzhafter Abschied: Das Schreibwarengeschäft Kaut-Bullinger verschwindet aus der Münchner Innenstadt - nach mehr als 200 Jahren. Das Unternehmen will in Zukunft nur noch online verkaufen. Denn im Netz läuft das Geschäft besser als im Laden. Die Folge: Viele langjährige Mitarbeiter verlieren ihren Job. Die Autorinnen Juliane Rummel und Lea Utz haben für Kontrovers - Die Story die letzte Woche bis zur Schließung begleitet.

Der Film zeigt, was in den letzten Jahren an vielen Orten geschehen ist: Das Ladengeschäft verschwindet, der Handel läuft nur noch online. Wie schmerzlich diese Entwicklung für die Belegschaft ist, zeigen die Autorinnen eindrücklich. Wie etwa für den langjährigen Verkäufer Willi Holzapfel, der seit 45 Jahren im Unternehmen ist. Er hat Kunden in der Technikabteilung beraten. In den letzten Jahren seien sie allerdings für den letzten Schritt, den Kauf, ins Netz gegangen.
Einige Etagen sind schon leergeräumt in den letzten Tagen vor Schließung, in anderen stürzen sich die Kunden auf die Schnäppchen - bis zu 70 Prozent reduziert.

Am letzten Tag tragen viele Mitarbeiter schwarz: Heute, so wissen sie, stirbt ein Stück München. Manche stellen Grabkerzen auf, betrauern das Ende des Traditionsgeschäfts.

Der Film endet, wie er anfängt: hoch emotional. Willi Holzapfel wird ein letztes Mal die Kunden per Durchsage verabschieden – so wie sonst auch zum Ladenschluss - doch diesmal ist es ein Abschied für immer.

Die Reportage von Juliane Rummel und Lea Utz wurde am 2. März 2022 veröffentlicht.

Insektenfutter, Recyclingbeton, Elektrosprinter: Ideen fürs Klima?

Anna Ellmann und Caroline von Eichhorn

Kaum eine Herausforderung ist so schwer, wie den Klimawandel aufzuhalten. Und doch versuchen sich viele Erfinderinnen und Gründer an dem Problem.

Innovative und umweltfreundlichen Ideen zu entwickeln und dafür Abnehmer zu finden, ist nicht leicht. Caroline von Eichhorn begleitet für Kontrovers - Die Story drei Menschen aus Bayern, die das schaffen wollen.

Ihr Ziel: die Landwirtschaft, Bau- und Mobilitätsbranche für die Zukunft zu rüsten und nachhaltiger zu gestalten - mit Recycling-Beton, Elektro-Transportern und Futtermitteln aus Insektenlarven. Wenn ihre Ideen Erfolg haben sollten, könnte das einen großen Fortschritt bedeuten.

Thomas Kuehn vom Bergkirchener Startup "Farminsect" möchte mit den Larven der Schwarzen Soldatenfliege die Landwirtschaft reformieren. Sie sollen das neue Protein-Futter für Fische, Hühner und Schweine werden und Import-Soja und -Fischmehl ersetzen, das für Regenwaldabholzung und Überfischung sorgt.

Insekten können vor Ort gezüchtet werden und Reststoffe wie etwa Gras oder Kartoffelschalen fressen. Doch eine Anlage kostet eine halbe Million Euro. Caroline von Eichhorn ist mit der Kamera dabei, wenn Landwirte zur Verkaufsvorführung geladen sind.

Die beiden weiteren Ideen: Andrea Kustermann ist Professorin an der Fakultät für Bauingenieurwesen der Hochschule München. Sie und ihr Team möchten mit Recycling-Beton die Baubranche klimafreundlicher machen.

Dominik Ashkar vom Ismaninger Startup "E-Works Mobility" rüstet alte Transporter und andere Autos mit Elektromotoren aus. Bringen die Fahrzeuge genug Leistung und können so dazu beitragen, CO2-Emissionen im Verkehr einzusparen?

Die Reportage von Caroline von Eichhorn wurde am 25. Mai 2022 veröffentlicht.

"Die hier ausgezeichneten Filme illustrieren die kreative Vielfalt und individuelle Herangehensweise, die charakteristisch für unsere Kontrovers-Storys sind. Jede Erzählung steht für sich und manifestiert das anspruchsvolle Spektrum unserer Berichterstattung.

Ich bin sehr stolz auf das Story-Team, denn hinter jeder ausgezeichneten Autorin stehen starke Redakteurinnen, die diese Performance auf hohem Niveau – oft unter großem Zeitdruck – Woche für Woche möglich machen."

Birgit Kappel, Leiterin Kontrovers / Kontrovers-Die Story

 Info

Die "Kontrovers-Die Story" ist das wöchentliche Doku- und Reportageformat aus der Kontrovers-Redaktion des Bayerischen Rundfunks. Sie wird jeden Mittwoch um 16.00 Uhr auf dem BR24-YouTube-Kanal und in der ARD-Mediathek veröffentlicht, sowie in einer Kurzfassung um 21.15 Uhr in der linearen Sendung.

Medienpreis Mittelstand 2023

113 Beiträge in den Kategorien Print, TV, Hörfunk, Existenzgründer / Start-ups und Nachwuchs waren für den Medienpreis Mittelstand eingereicht worden. Ziel des Wettbewerbes ist es, spannende Berichterstattung über den Mittelstand zu würdigen.

Eine Jury, bestehend aus Wirtschafts- und Medienvertretern, hatte alle Bewerbungen Anfang des Jahres in einem zweistufigen Verfahren gesichtet und die Gewinner im Rahmen der abschließenden Jurysitzung im ARD-Hauptstadtstudio ermittelt.

Der Preis wird dieses Jahr zum 20. Mal vergeben. Er wurde 2003 unter der Schirmherrschaft von Rezzo Schlauch, zu dieser Zeit Mittelstandbeauftragter der Bundesregierung, ins Leben gerufen. Im Jahr 2008 erhielt der Preis seinen heutigen Namen Medienpreis Mittelstand.