Unternehmen - Technik


3

Technische Umstellung Radio-Frequenzen in Mittenwald ändern sich zum 30. Juni

Die öffentlich-rechtlichen und privaten Radiosender strahlen ihr Programm in Mittenwald künftig über andere Frequenzen aus: Aufgrund einer technischen Umstellung zum 30. Juni kann eine Suche auf UKW-Radios notwendig sein. Darüber hinaus sind über DAB+ alle bisherigen Programme sowie viele weitere, die es nur als Digitalradio gibt, in glasklarer Klangqualität empfangbar.

Stand: 19.04.2021

Radio | Bild: BR/Max Hofstetter

Hintergrund ist die Stilllegung des lokalen UKW-Füllsenders in Mittenwald. Über die Frequenzen des Herzogstands können die betroffenen Programme Radio Oberland, ANTENNE BAYERN sowie die Wellen des Bayerischen Rundfunks (BAYERN 1, Bayern 2, BAYERN 3, BR-KLASSIK und B5 aktuell) auch weiterhin auf UKW-Radiogeräten empfangen werden.

Sehr gut über DAB+ versorgt

Zugleich ist die Region über die digitale, zukunftsweisende DAB+ Technologie sehr gut versorgt: Diese garantiert eine erheblich größere Programmvielfalt via Antenne, überall freien Empfang ohne Internet und beste Qualität ohne Rauschen. Es fallen keine Zusatzkosten an. Dementsprechend wird der ergänzende Betrieb des UKW-Füllsenders in Mittenwald aus wirtschaftlichen Gründen eingestellt.

Die Haushalte werden rechtzeitig durch eine Postwurfsendung über die Umstellung informiert. Der Frequenz-Umstieg und wie man die Programme weiter empfangen kann, wird darin genau erläutert. Außerdem gibt es Informationen zum komfortablen DAB+-Empfang mit vielen neuen Programmen auf der Website www.dabplus.de/mittenwald. Hier findet sich auch der Kontakt zu den Service-Hotlines der einzelnen Radiosender, die bei der Umstellung behilflich sind.

"DAB+ nimmt immer stärker an Fahrt auf: Die landesweiten und regionalen Sendernetze sind in Bayern hervorragend ausgebaut und versorgen die Bevölkerung mit einer großen Vielfalt aus lokalen, regionalen und landesweiten digitalen Programmangeboten. Allein der Bayerische Rundfunk bietet mit fünf zusätzlichen Programmen, unter anderem BR Heimat, BR Schlager oder Puls über DAB+ mehr Radio als je zuvor. Um den Sparvorgaben der KEF (Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten) für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk Folge zu leisten, müssen wir auch in der UKW-Verbreitung beginnen dort zu sparen, wo es aktuell noch ohne gravierende Empfangseinbußen für unser Publikum möglich ist. Den Investitionen der letzten Jahre in neue digitale Sendernetze und dem Ausbau unseres Programmangebots wird auf diese Weise Rechnung getragen. Auftrag und Ziel bleibt weiterhin eine flächendeckende Grundversorgung unserer Angebote."

Helwin Lesch aus der BR-Produktions- und Technikdirektion

DAB+ Empfang:

Am Digitalradio einfach den Sendersuchlauf starten und das Lieblingsprogramm in glasklarer Qualität empfangen. DAB+ in Mittenwald über die Kanäle 7A, 10 A, 11 D sowie 5C:

  • ANTENNE BAYERN und ROCK ANTENNE
  • BAYERN 1, Bayern 2, BAYERN 3, BR-KLASSIK und B5 aktuell, B5 plus, BR-Verkehr, BR Heimat, BR Schlager und Puls
  • Radio Oberland

Insgesamt können ab sofort bis zu 42 Radioprogramme digital empfangen werden.

UKW-Empfang:

Über den Sender Herzogstand sind die bestehenden Radioprogramme auf folgenden UKW-Frequenzen weiter zu empfangen:

  • ANTENNE BAYERN - 102,0 MHz
  • BAYERN 1 - 88,1 MHz
  • Bayern 2  - 97,0 MHz
  • BAYERN 3 - 91,0 MHz
  • BR-KLASSIK - 104,1 MHz
  • B5 aktuell - 87,6 MHz
  • Radio Oberland - 104,6 MHz

3