Unternehmen - Der BR


5

Personalien im BR-Rundfunkrat BR-Verwaltungsdirektor Dr. Albrecht Frenzel wiederberufen

Der Rundfunkrat des Bayerischen Rundfunks hat in seiner Sitzung am Donnerstag, 2. Mai, der Wiederberufung von Dr. Albrecht Frenzel als Verwaltungsdirektor des BR zugestimmt. Damit geht er am 1. Januar 2025 in seine dritte Amtszeit, die bis Ende 2029 datiert ist. Ebenfalls wiederberufen wurde Thomas Kiermeyer als Leiter der BR-Hauptabteilung Allgemeine Dienste. Sein neuer Vertrag läuft von Oktober 2024 bis zum Eintritt in den Ruhestand Ende Januar 2029.

Published at: 2-5-2024

Porträt von Dr. Albrecht Frenzel (Verwaltungsdirektor Bayerischer Rundfunk), Januar 2018. | Bild: BR/Markus Konvalin

Dr. Albrecht Frenzel (58) leitet seit Januar 2015 erfolgreich die Verwaltungsdirektion des Bayerischen Rundfunks. Zu seinem Verantwortungsbereich gehören die Hauptabteilungen Finanzwesen, Personal, Allgemeine Dienste sowie Archive, Dokumentation, Recherche. Zudem fungiert er seit März 2022 als Stellvertreter der Intendantin. Frenzels bisherige Amtszeiten als Verwaltungsdirektor sind geprägt durch die medienpolitischen Diskussionen um die künftige Ausrichtung und Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und die herausfordernde finanzielle Situation auch im BR. In seine Verantwortung fallen sämtliche finanz- und verwaltungsrelevanten Entscheidungen im BR. Mit großem Engagement hat er zudem den Ausbau ARD-übergreifender Kooperationen vorangetrieben. So wurden unter Frenzels Initiative eine Einkaufskooperation mit dem SWR vereinbart, darüber hinaus im Rahmen eines ARD-Strukturprojekts die Reisekostenabwicklung vereinheitlicht.

1966 in Gießen geboren und am Bodensee aufgewachsen, absolvierte Albrecht Frenzel ein Volontariat bei der „Schwäbischen Zeitung“ und blieb dort bis 1990 als Redakteur. Es folgte ein Studium der Verwaltungswissenschaft an der Universität Konstanz mit anschließender Promotion. 1998 begann Frenzel seine ARD-Karriere beim damaligen SDR, arbeitete danach als Referent des SWR-Verwaltungsdirektors, bevor er zu ARTE nach Straßburg ging. Dort arbeitete er zunächst als Referent für Unternehmensplanung und war dann Leiter der Multimedia-Redaktion. 2002 wechselte er zum NDR, wo er zunächst die Hauptabteilung Intendanz leitete. Von 2006 bis zu seinem Wechsel zum BR 2015 war Frenzel NDR-Verwaltungsdirektor.

Thomas Kiermeyer (61) leitet die Hauptabteilung Allgemeine Dienste in der BR-Verwaltungsdirektion seit Oktober 2014. Zu seinem Verantwortungsbereich gehören die Abteilungen Bau und Liegenschaften, Zentraleinkauf sowie Allgemeine Verwaltung (mit Hausverwaltungen, Kantinen- und Kfz-Betrieb). Wichtiger Tätigkeitsschwerpunkt waren und sind Neu- und Umbaumaßnahmen an verschieden Standorten. In Nürnberg wurde der Multifunktionssaal Studio Franken 2022 in Betrieb genommen, auf dem Münchner BR-Campus Freimann der zentrale Neubau für Redaktionen und Radiowellen zum Jahreswechsel 2022/23 unter seiner Führung zeitgerecht und im genehmigten Kostenrahmen baulich fertiggestellt. Das künftige Hauptaugenmerk liegt auf der weiteren Entwicklung der Münchner BR-Standorte. Dabei gilt es, die strengen Wirtschaftlichkeitsanforderungen der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten (KEF) und den Bedarf des BR zugleich im Blick zu haben.

Thomas Kiermeyer studierte unter anderem an der Technischen Universität München Architektur und absolvierte im Anschluss die Große Staatsprüfung für den höheren bautechnischen Verwaltungsdienst in Bayern. Vor seinem Wechsel 2014 zum BR war er an verschiedenen staatlichen Bauämtern als Abteilungsleiter sowie zuletzt als Referent bei der Obersten Baubehörde im Bayerischen Innenministerium tätig.


5