Unternehmen - Organisation


45

Gleichstellung Frauen und Führung

Der BR hat aktuell eine Quote von 33,7% Frauen und 66,3% Männer in Führungspositionen. Der BR hat das Ziel, mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen und eine ausgewogene Verteilung auf allen Ebenen und Hierarchien zu erreichen. Ein höherer Anteil von Frauen in verantwortungsvollen Positionen wird einen positiven Einfluss auf die Unternehmenskultur im BR haben, was allen Beschäftigten zugutekommen wird. Die Geschäftsleitung bekennt sich zur Chancengleichheit zwischen den Geschlechtern und engagiert sich, die Bedingungen für weibliche Karrieren zu verbessern.

Stand: 10.05.2019

Spielehütchen in grün und rot | Bild: colourbox.com

Dem Bayerischen Rundfunk ist es wichtig, den Frauenanteil in Führungspositionen zu erhöhen. Es gibt bereits erfolgreiche Maßnahmen, die zur Förderung der Frauen im BR dienen. Zum Beispiel wurden Seminarangebote speziell für Frauen entwickelt, die zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung beitragen:

  • "Mut zur Führung - ein Orientierungsworkshop für Frauen" (wenn eine Führungsposition angestrebt wird)
  • "Frauen in Führung" (bereits in Führungsposition)

Zusätzlich werden an der ARD.ZDF medienakademie folgende Seminare für Frauen angeboten:

  • "Das Aikido-Prinzip – Souveräner Umgang mit verbalen Konflikten und Angriffen"
  • "Wirken durch Persönlichkeit – Klar. Selbstbewusst. Authentisch."
  • „Wirken durch Persönlichkeit II. Potenziale erkennen. Stärken stärken. Ziele umsetzen.“

Cross-Mentoring Programm für Frauen

Für weibliche Führungskräfte, die am Anfang ihrer Laufbahn stehen beziehungsweise noch über wenig Führungserfahrung verfügen, wurde das Cross-Mentoring Programm entwickelt.

Seit dem Jahr 2011 nimmt der Bayerische Rundfunk jährlich am Cross-Mentoring Programm in München teil. Durch die Teilnahme am Cross-Mentoring Programm engagiert sich der Bayerische Rundfunk aktiv in der Weiterentwicklung und Förderung von Frauen in Führungspositionen und unterstützt so die Umsetzung des Gleichstellungskonzepts.

Was darüber hinaus wichtig ist: bewerben, bewerben, bewerben!

Wichtig ist, dass sich Frauen auch auf freiwerdende Stellen bewerben. Jede Bewerbung ist eine Präsentation der eigenen Person. Auch wenn es bei der ersten Stelle noch nicht sofort klappt, ist dies trotzdem eine Möglichkeit, sich positiv darzustellen und in das Bewusstsein der Verantwortlichen zu rücken. So ergeben sich gegebenenfalls zu einem späteren Zeitpunkt Chancen und Möglichkeiten.


45