Unternehmen - Der BR


6

Aus für IRT Kein tragfähiges Modell für Fortführung gefunden

Die Entscheidung ist gefallen: Das Institut für Rundfunktechnik hat keine Zukunft mehr und wird geschlossen. Die Gesellschafter hatten am Freitag noch einmal darüber beraten, ob und wie das IRT in Freimann weitergeführt werden kann.

Von: Pressestellen IRT und BR

Stand: 03.08.2020 09:07 Uhr

Das IRT-Gebäude vom BR | Bild: Bayerischer Rundfunk

In einer knappen Pressemeldung hieß es dann am Freitagabend: In einer weiteren Sondersitzung der IRT-Gesellschafterversammlung konnte heute kein tragfähiges Modell für eine Fortführung des Instituts für Rundfunktechnik gefunden werden.

Trotz intensivster Bemühungen war es nicht möglich, eine belastbare wirtschaftliche Zukunftsperspektive für das IRT zu erarbeiten. Damit bleibt es bei den Ende 2019 ausgesprochenen Kündigungen aller Gesellschafter. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird ein Sozialplan erarbeitet.

BR bedauert Entscheidung

Der Bayerische Rundfunk hatte sich für eine Fortführung des IRT eingesetzt. Hier eine Erklärung der BR-Pressestelle:

"Wir haben auf ein anderes Ergebnis gehofft – mit Blick auf die Mitarbeitenden und mit Blick auf die große Fachexpertise des IRT. Der BR hat sich intensiv darum bemüht, das IRT zu erhalten und sich mehrfach bereit erklärt, überproportionale Lasten in Kauf zu nehmen.

Aus unserer Sicht ist ein eigenes Forschungsinstitut zu Rundfunk- und IT-Themen der sinnvollste Weg, um in wichtigen technischen Zukunftsfragen nicht in Abhängigkeit von Dritten zu gelangen.

Voraussetzung für eine Fortführung auf wirtschaftlich vertretbarer Grundlage war jedoch von Beginn an, dass eine hinreichende Zahl der heute 14 Gesellschafter ein verbindliches Interesse daran bekundet.  Dass dies nun nicht gelungen ist, bedauert der BR außerordentlich."

Institut für Rundfunktechnik GmbH

Mit mehr als 60 Jahren Erfahrung ist das IRT ein weltweit renommiertes Forschungs- und Innovationszentrum für Rundfunk- und Medientechnik. Es beobachtet, bewertet und entwickelt neue Technologien in den digitalen audiovisuellen Medien mit dem Ziel, den Rundfunkgedanken strategisch an neue Marktumfelder und Bedürfnisse anzupassen. Rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter forschen am Standort in München in enger Kooperation mit den Gesellschaftern und Auftraggebern nach innovativen Lösungen in den Themenfeldern Next Generation Audio, Future Video, Künstliche Intelligenz, Metadaten, All IP/IT, IP-Distribution, Portale und Dienste, Barrierefreiheit und 5G. Seine Gesellschafter sind die Rundfunkanstalten ARD, ZDF, Deutschlandradio, ORF und SRG/SSR. Daneben arbeitet das IRT mit einer Vielzahl an Kunden aus den Bereichen Rundfunk, Medien und Industrie zusammen. Den Zugang zu weltweiten Trends und Entwicklungen bieten die Kooperationen mit internationalen Forschungspartnern. In Zusammenarbeit mit Hochschulen fördert das IRT die Ausbildung von Nachwuchskräften.


6