BR Heimat

Servus! Musik und Gäste

Ratsch und Musi Servus! Musik und Gäste

Schallplatten und Noten | Bild: BR

Immer freitags zwischen 15 und 17 Uhr wird bei Evi Strehl geratscht - und Musik gibt's natürlich auch. Schließlich sind viele ihrer Gäste selbst Musikanten und kennen sich mit Heimat, Brauchtum und Musik bestens aus.

Programmvorschau

Wollen Sie wissen, welche Gäste kommen? Wir senden Ihnen gern alle zwei Monate unsere kostenlose Programmvorschau per E-Mail.

Überblick

Freitag, 26. April

Zu Gast ist Gabi Hamberger, 1. Vorsitzende des Trachtenvereins Almenrausch-Edelweiß Kelheim e.V. sowie Volksmusikpflegerin im Donaugau-Trachtenverband.

Sie bringt ihren Gauvorstand des Donaugau-Trachtenverbandes mit, Rudi Dietz sowie zwei junge Musikanten, die live im Studio aufspielen werden: Johannes Felbermeir und Magdalena Kufer. Beide musizieren u.a. im Trachtenverein Ilmtaler Pfaffenhofen. Die Besucher stellen das Trachtenvereinswesen ihrer Heimat vor, wo am 2. Juni der älteste Verein, „Almenrausch-Edelweiß Kelheim“ sein 100-jähriges Jubiläum feiern kann, gleichzeitig findet das Donaugaufest statt. Von Volkstänzen und Volksmusikseminaren wird weiterhin die Rede sein, die Moderation übernimmt Evi Strehl.

Freitag, 3. Mai 2019

Schon am Namen kann man erkennen, dass die Stadtkapelle D’Riaser Oettingen im schönen Landkreis Donau-Ries in Schwaben beheimatet ist. Die Musikanten kommen aber nicht nur aus Oettingen und der näheren Umgebung. Das Donau-Ries grenzt im Norden an den Regierungsbezirk Mittelfranken, aus dem ebenfalls viele Kapellenmitglieder stammen. Eines der ursprünglich fränkischen Mitglieder der Kapelle ist Max Wunderle. Dieser ist nicht nur am Flügelhorn in der Stadtkapelle Oettingen musikalisch aktiv, sondern sorgt auch zusammen mit Stefan Meyer als „Max und Bifi “ für Stimmung. Bei gemeinsamen Auftritten unterhalten die Stadtkapelle und „Max und Bifi“ ihr Publikum mit einem abwechslungsreichen Mix aus Blas-, Volks- und Partymusik. Die Musikerhochzeit von Elisabeth und Max Wunderle und ein engagierter Pfarrer verhelfen beiden Gruppierungen zu einem Besuch bei BR Heimat.

Freitag, 10. Mai 2019:

Servus – heut amal ohne Gäste, dafür von 15 bis 16 Uhr mit einem Ausflug in eines der 28 Freilichtmuseem, nämlich nach Neusath-Perschen in die Oberpfalz. Zu Wort kommen u.a. Mitarbeiter, Gäste, eine singende Feuerwehr und eine Bäckerin. Oberpfälzer Sänger und Musikanten umrahmen die Sendung.

Von 16 bis 17 Uhr gibt’s dann Musik und Gsang rund um das Thema: Alter Trott – neue Wege? Es geht um die Zukunft der Volksmusikpflege in Bayern. Zu diesem Thema fand in der Woche vor Ostern in der neuen Volksmusikakademie Freyung im Bayerischen Wald ein Seminar des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege statt. Wie wird Heimatpflege von der Öffentlichkeit wahrgenommen? Interessen und Bedürfnisse der Menschen ändern sich, auch im Volksmusikbereich. Sind die Angebote der Volksmusikpflege noch zeitgemäß? Braucht man andere Schwerpunkte und/oder neue Formate?

Eine Ideenwerkstatt lädt dazu ein, Weichen zu stellen. Alle Aktiven, Leiter/innen von Gruppen, Volksmusikbeauftragte in den Landkreisen, in Verbänden und Vereinen, Musiklehrer/innen und Ausbilder/innen sowie Veranstalter/innen und Organisatoren/innen sind aufgerufen, die Zukunft der Volksmusikpflege mitzugestalten. Evi Strehl war mit dem Aufnahmegerät dabei.

Freitag, 17. Mai 2019:

Heute wird’s allgäuerisch bei Servus: Gast bei Johannes Hitzelberger ist Florian Karg aus Bad Hindelang. Florian ist Leiter der Jodlergruppe Ostrachtal, studierter Tenor, und im Sommer seit vielen Jahren Alphirte auf der Plättele-Alp im Hintersteiner Tal, gegenüber vom Nebelhorn. Seine Frau Heidi kommt aus dem schweizerischen Appenzell und ist selber eine hervorragende Harmonika-Spielerin. Florian Karg ist außerdem einer der vier Juroren beim Allgäuer Lieder- und Jodlertag.

Freitag, 24. Mai 2019:

Gast bei Ulrike Zöller ist Magnus Kaindl, zuständig für die Volkskultur im Kulturreferat der Landeshauptstadt München. Er berichtet über das internationale Festival LAUTyodeln, das heuer vom 29. Mai bis 2. Juni ein zweites Mal in München stattfinden wird.

Das Festival unternimmt eine Abenteuerreise in verschiedene Jodelwelten – von den Alpen über den Balkan nach Amerika! Dabei trifft Traditionelles auf Avantgardistisches, Lautes auf Leises, die Vergangenheit auf die Zukunft und Internationales auf Lokales. Neben hochkarätig besetzen Konzerten bietet das Festival ein vielseitiges Mitmach-Programm mit Jodel-Workshops, einem Wirtshausjodeln und – in dieser Form bislang einmalig in München – mit Jodel-Flashmobs im öffentlichen Raum und einem “Crossover-Tanzabend”, der Jodeln und Tanzen im Freestyle-Modus vereinigt. Dazu erscheint die Publikation “Jodelmania – von den Alpen nach Amerika und darüber hinaus”, die in einer Sonderausstellung im Valentin-Karlstadt-Musäum mündet.

Freitag, 31. Mai 2019:

Gäste bei Markus Tremmel ist die Familienmusik Ernst. Sie kommt aus Schwindkirchen und ist im wahrsten Sinne des Wortes „gewachsen“ aus den Eltern Rudi (Flügelhorn, Gitarre) und Erika Ernst (Akkordeon, Klarinette) sowie den Kindern Matthias (Bariton, Basstrompete), Franziska (Gitarre, Klarinette, Kontrabass) und Monika (Geige, Kontrabass). Bei vielen Auftritten ist mittlerweile auch Simon Doser, Franziskas Freund mit seiner steyrischen Harmonika („Ziach“) dabei.

Musiziert wird auf privaten Feiern, Vereins- und Gartenfesten, aber auch Heimatabende, Konzerte und Bierzeltveranstaltungen wurden schon abgehalten bzw. musikalisch umrahmt und gestaltet. Auf mittlerweile 4 CDs ist ihre Musik verewigt.

Freitag, 7. Juni 2019:

Zu Gast bei Markus Tremmel ist heute Alexander (Xandl) Maurer. Der gebürtige Salzburger leitet nicht nur eine Klasse für Steirische Harmonika an der Musikhochschule für Musik und Theater in München: Er ist auch mit seinen Bands Faltenradio, Saitensprung und KultUrig im In- und Ausland unterwegs. Er bespielt Wirtshäuser und Clubs gleichermaßen gern wie auch die Elbphilharmonie und das Festival „Woodstock der Blasmusik“. Markus Tremmel kennt den Xandl von Fernseh-Aufnahmen für „Musi und Xang im Wirtshaus“, deshalb darf man sich getrost auf lustige zwei Servus-Stunden freuen.

Freitag, 14. Juni 2019:

Gast bei Ulrike Zöller ist Andreas Samböck aus Obernzell bei Passau, der sich seit Jahrzehnten für die Volks- und Blasmusik engagiert. Seine musikalische Vita sprengt den Rahmen dieser Ankündigung: Mitglied der Bayerwald Tanzlmusi, der Blutwurz Buam, Leiter der Obernzeller Bayerisch-Böhmischen, vielfältig engagiert beim MON (Musikbund Ober- und Niederbayern), länderübergreifendes Engagement, Mitarbeit in der Volksmusikpflege und beim Tag der Blasmusik im Landkreis Passau, Wertungsrichter und Juror für Marschmusikwertungsspiele, diverse CD Produktionen. Im BR Heimat-Studio will er vor allem auf die 4. Obernzeller Volksmusiktage hinweisen, die vom 28. bis zum 30. Juni stattfinden.

Freitag, 21. Juni 2019:

Gast bei Evi Strehl ist die Bayerwaldgruppe "Schleudergang“. Vor etwa sieben Jahren haben sich Roland Stetter, Florian Weinmann und Raimund Pauli zusammengefunden: Seitdem sind sie in Sachen Unterhaltung für die Zuschauer unterwegs. Was gerne als „Musikkabarett“ bezeichnet wird, ist in Wirklichkeit ein humoristischer Blick auf die Gesellschaft, auf die alltäglichen Kuriositäten – hervorragend kombiniert mit deftiger Wirtshausmusi. Die Volkssänger und Humoristen waren bereits einige Male bei den Brettlspitzen des BR-Fernsehens zu sehen. Natürlich werden sie im BR-Heimat Studio auch einige Live-Kostproben ihres Repertoires zum Besten geben.

Freitag, 28. Juni 2019:

Seit vielen Jahrzehnten ist der Name „Rehm“ ein Inbegriff in der Volksmusik und weit über die Grenzen Bayerns bekannt. In verschiedenen Besetzungen und Formationen erklingen ihre Lieder und Jodler bei weltlichen wie kirchlichen Anlässen sowie auf vielen CDs: beginnend mit den Brüdern Rehm, die über 50 Jahre eine der bekanntesten Gesangsgruppen im gesamten Alpenraum waren, über die Rehm Madln bis hin zum Rehm Drei- und Viergesang. Die aktuelle Rehm-Besetzung ist der „Familiendreigsang Rehm“, bestehend aus Waggi Rehm, seiner Frau Hildegard und Tochter Elisabeth.

Ein besonderer Höhepunkt für den Familiendreigesang Rehm war im August 2012 der Auftritt beim Bayerischen Ehrenabend für Papst Benedikt XVI. in Rom/Castel Gandolfo anlässlich seines 85. Geburtstages. Elisabeth Rehm ist Lehrerin und musiziert außerdem mit Ehemann Max und den Zwillingstöchtern Annalena und Magdalena (15 Jahre), die beide Geige spielen, in einer Familienmusikbesetzung. 1998 begann sie zudem beim Bayerischen Rundfunk als freie Mitarbeiterin Volksmusiksendungen im Radio und im Fernsehen zu moderieren. Elisabeth Rehm kommt mit ihrem Vater Waggi zu Evi Strehl ins Heimat-Studio.

Bilder

Florian und Heidi Karg | Bild: BR/Sylvia Bentele zur Bildergalerie Servus! Freitagsgäste

Jeden Freitag begrüßt Evi Strehl von 15.00 bis 17.00 Uhr Studiogäste aus dem Bereich der Volksmusik, Mundart und Tradition. Hier sehen Sie, wer schon da war. [mehr]

Zum Anhören

Johannes Hitzelberger mit Florian und Heidi Karg | Bild: BR/Sylvia Bentele zum Audio Servus! Musik und Gäste Florian und Heidi Karg aus Bad Hindelang

Bei Johannes Hitzelberger sind Heidi und Florian Karg aus Bad Hindelang zu Gast. Florian ist Leiter der Jodlergruppe Ostrachtal und im Sommer Alphirte auf der Plättele-Alp. Seine Frau Heidi kommt aus Appenzell und ist Harmonika-Spielerin. Florian Karg ist außerdem einer der vier Juroren beim Allgäuer Lieder- und Jodlertag. [mehr]


Volksmusikakademie Freyung | Bild: Volksmusikakademie Freyung zum Audio Alter Trott - neue Wege? Seminar für Volksmusikpflege in Freyung

Es geht um die Zukunft der Volksmusikpflege in Bayern. Dazu fand in der neuen Volksmusikakademie Freyung im Bayerischen Wald ein Seminar des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege statt. Wie wird Heimatpflege von der Öffentlichkeit wahrgenommen? Sind die Angebote der Volksmusikpflege noch zeitgemäß? Evi Strehl berichtet. [mehr]


Freilichtmuseum Neusath-Perschen/Sebastian Göltl | Bild: Freilichtmuseum Neusath-Perschen zum Audio Servus! unterwegs Besuch im Freilandmuseum Neusath-Perschen

Evi Strehl war mit ihrem Mikrofon im Freilandmuseum Neusath-Perschen in der Oberpfalz. Sie hat mit Mitarbeitern und Gästen gesprochen, eine singende Feuerwehr und eine Bäckerin getroffen. Musikalisch umrahmt wird die Sendung von Oberpfälzer Sängern und Musikanten. [mehr]