BR Heimat

Servus! Musik und Gäste

Ratsch und Musi Servus! Musik und Gäste

Schallplatten und Noten | Bild: BR

Immer freitags zwischen 15 und 17 Uhr wird bei Evi Strehl geratscht - und Musik gibt's natürlich auch. Schließlich sind viele ihrer Gäste selbst Musikanten und kennen sich mit Heimat, Brauchtum und Musik bestens aus.

Programmvorschau

Wollen Sie wissen, welche Gäste kommen? Wir senden Ihnen gern alle zwei Monate unsere kostenlose Programmvorschau per E-Mail.

Überblick

November

Freitag, 8. November 2019:

Seit 50 Jahren singt der Lupburger Dreigesang aus dem Landkreis Neumarkt/Opf. nun schon zusammen –im BR Heimatstudio erzählen sie von einem erfüllten Gesangsleben. Seit 1969 sind Lydia Menner, Inge Pretzl und Kathi Hafner als Lupburger Dreigesang in ihrer oberpfälzischen Heimat ein Begriff bei den Oberpfälzer Volksmusikfreunden.

Alois Hafner von den Lupburger Musikanten erzählt in der zweiten SERVUS-Stunde vom Gründer der Opf. Volksmusikfreunde, Karl Männer und Roland Frank hat als der zuständige Landkreisbeauftragte eine Live-CD der musikalischen Lupburger erstellt.

Freitag, 15. November 2019:

Am 18. November 1969 ging "Unter unserem Himmel" mit dem ersten Film auf Sendung: "Die Eiger-Nordwand" von Lothar Brandler. Mit mittlerweile mehr als 2.500 Filmen ist "Unter unserem Himmel" die älteste noch bestehende Dokumentationsreihe innerhalb der ARD.

Jeden Sonntag um 19.15 Uhr erklingt im BR Fernsehen "Üba d´Alma, da gibt´s Kalma..." auf der Zither. Sie kündigt seit 50 Jahren die Sendung "Unter unserem Himmel" an und ist für viele Zuschauer zu einem vertrauten Klang geworden. Traditionsbewusst, vielfältig und echt, dabei kritisch und aktuell – diese Schlagworte tauchen meist auf, wenn von "Unter unserem Himmel" die Rede ist. Der "Himmel" ist dabei immer nah am Leben, das Dokumentieren des Alten, bald Verschwundenen ist ebenso relevant wie die Beobachtung von Wandel und Veränderung, u.a. auch in der bayerischen Volksmusik.

Zu Gast im BR Heimatstudio ist der Filmemacher Leonhard Schwarz, der für die Sendungen „Musikantentreffen“ und „Zsammgspuit“ in Bayern, Österreich und Südtirol unterwegs ist um dafür geeignete Volksmusikgruppen zu finden.

Freitag;  22. November 2019:

Zu Gast ist die musikalische Echinger Familie Gertraud und Klaus Servi mit den Söhnen Johannes und Leonhard. Die volksmusikbegeisterten Eltern haben ihre Söhne früh mitgenommen zu Veranstaltungen, Konzerten und vor allem zu den Volksmusiklehrgängen des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege. So ist nach und nach die Familienmusik Servi entstanden; jedes Mitglied spielt mehrere Instrumente und darüber hinaus auch in mehreren Musikgruppen. Ihre Internetseite www.familienmusik-servi.de zeigt eine unglaubliche Vielzahl an Veranstaltungen auf, bei denen sie zu hören sind, und eines ihrer neueren Projekte betrifft die Adventszeit:

In herausfordernden, bisweilen auch augenzwinkernden Texten bringen sie zusammen mit Markus Tremmel und dem Tenor Sandro Schmalzl dem Zuhörer die Figuren und Charaktere der Weihnachtskrippe nahe. Und man ahnt schnell, dass das Geschehen dort weder ferne ist, noch zur besinnlichen Anschauung passiert – es ist vielmehr eine Einladung, sich selbst dort ein- und wiederzufinden.

Freitag, 29. November 2019:

ZechFreiStil – das steht für freche bayerische Lieder sowie schwungvoller Musik aus Nieder- und Oberbayern, heute stellt die Gruppe ihre neue CD vor.

Bereits seit 2009 sind Bernadette Heinrich und Annette Petz unter dem Namen „Zechfrei“ unterwegs und singen alte Wirtshauslieder, Lustiges aus der Liedermacherszene und eigene Lieder bunt gemischt. Weil den beiden neben dem Singen auch das Musizieren am Herzen liegt, sind sie seit rund 2 Jahren zu viert als „ZechFreiStil“ mit Christopher Zeiser an der Ziach und Magdalena Kufer am Kontrabass unterwegs. Die 4 Musiker schreiben ihre Musikstücke selbst und begeistern mit Können und Spielfreude an Ziach, Flöte, Gitarre und Kontrabass. Ein Konzertabend mit ZechFreiStil verspricht einen schwungvollen Abend mit fetziger Musik, ohrwurmverdächtigen Liedern, Mitsinggarantie und gute Laune zum Mit-nach-Hause-nehmen.

Dezember

Freitag, 6. Dezember 2019:

Der Obmann des Tiroler Volksmusikvereins, Peter Margreiter und seine Frau Sonja sind heute zu Gast bei Evi Strehl. Sie kümmern sich um die vielfältigen Aufgaben des Vereins wie z.B. Alpenländischer Volksmusikwettbewerb und „Aufghorcht“ in Innsbruck, Tiroler Volksliedwettbewerb und natürlich auch um das Tiroler Adventsingen, das heuer am 14. und 15. Dezember im Congress Innsbruck stattfindet. Das Ehepaar musiziert darüber hinaus seit gut 20 Jahren als Stubaier Freitagsmusig und mit etlichen anderen Musikgruppen. Peter Margreiter moderiert außerdem Volksmusiksendungen beim ORF im Landesstudio Tirol und ist Fachgruppenleiter für Volksmusik am Tiroler Landesmusikschulwerk.

Den Tiroler Volksmusikverein (www.tiroler-volksmusikverein.at) mit ca. 2.000 Mitgliedern gibt es seit rund 50 Jahren. Die Verantwortlichen organisieren jährlich ca. 250 Veranstaltungen, Seminare, Fortbildungen, Wettbewerbe, offene Singen und hat einen eigenen Notenverlag (Tiroler Notenstandl). Vierteljährlich erscheint ein Vereinsmagazin „Gsungen und gspielt“ und wer mal vorbeischauen will: Das Büro befindet sich mitten in Innsbruck im neuen Haus der Musik.

Freitag,13. Dezember 2019:

Gast bei Evi Strehl ist Johann Mayr von der Kath. Kirchenstiftung St. Johann Baptist in der Gemeinde Nersingen/Straß im Landkreis Neu-Ulm. Das erste Adventkonzert in der für eine kleine Gemeinde reich ausgestatteten großen Kirche im Barock/Rokokostil fand im Jahr 1986 statt. Seitdem ist Johann Mayr als Organisator und Sprecher mit jeweils verschiedenen Musik- und Gesangsgruppen jedes Jahr am 3. Adventssonntag für das Adventsingen tätig. Heuer findet es am 15. Dezember statt. Im BR Heimat-Studio erzählt er auch von seiner Heimat im westlichen Schwaben und hat natürlich – kurz vor Weihnachten – auch einige seiner ausgewählten Adventsgeschichten dabei.

Freitag, 20. Dezember 2019:

Die „Weihnacht im Woid“ ist ein altbairisches Advent- und Weihnachtssingen, das seit den 1960er-Jahren in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Bodenmais stattfindet, heuer am 4. Adventssonntag (22.12.19) um 17 Uhr. Seit 2017 organisiert es der Leiter der Hofmarkmusikanten Bodenmais, Johann Kuchl mit seiner Familie, die heute zu Gast bei SERVUS sind. Der Erlös geht an das musikalische Ausbildungsprogramm der Knappschaftskapelle Bodenmais, deren Träger der Knappschaftsverein ist. Neben der klassischen Instrumentalausbildung wird auch Frühförderung, Grundförderung, Flötenunterricht und ein „Starter“-Orchester angeboten. Höhepunkte des Jahres sind u.a. das Jahreskonzert am Ostersonntag und der Barbaratag im Dezember.

Die Existenz einer bergmännischen Musikkapelle in Bodenmais lässt sich bis zum Jahre 1760 zurückverfolgen. Es waren böhmische Bergleute, die in Bodenmais sesshaft wurden und Musik in den Ort brachten. Alte Kirchenrechnungen enthalten erstmals den Namen „Hofmarksmusikanten“.

Freitag, 27. Dezember 2019:

Andreas Schmid (19, Steirische Harmonika) aus Zwiesel und Stefan Schraml (24, Gitarre) aus Kirchberg im Wald haben über ihre gemeinsame Musiklehrerin Irmgard Schaffer im Jahr 2013 zusammengefunden und treten seitdem als Duo Andal&Steff auf. 2016 gewann das Duo den Zwieseler Fink, für Anderl nach dem Jugendfinkenpreis 2011 bereits der 2. Finkengewinn. Ebenfalls im gleichen Jahr erspielten die beiden beim alpenländischen Volksmusikwettbewerb 2016 in Innsbruck das Prädikat „ausgezeichnet“ und waren somit unter den 4 „besten“ Gruppen aus Bayern.

Andreas studiert nach seiner 2-jährigen Ausbildung an der Berufsfachschule für Musik in Altötting mittlerweile Steirische Harmonika an der Hochschule für Musik in München und Stefan wird wahrscheinlich heuer im November sein Zahnmedizin-Studium in Würzburg abgeschlossen haben. Trotz der großen Entfernung finden die beiden immer wieder Zeit fürs gemeinsame Musizieren. Sie sind bestrebt, auch alte Stücke aus dem Bayerischen Wald, v.a. von den Stoiber Buam, in ihr Repertoire aufzunehmen. Ebenso umfasst dieses auch eine Vielzahl an Eigenkompositionen, v.a. von Andreas Schmid.

Bilder

Lupburger Dreigesang: Lydia Menner, Inge Pretzl und Kathi Hafner, Alois Hafner von den Lupburger Musikanten und Roland Frank von den Oberpfälzer Volksmusikfreunden | Bild: BR zur Bildergalerie Servus! Freitagsgäste

Jeden Freitag begrüßt Evi Strehl von 15.00 bis 17.00 Uhr Studiogäste aus dem Bereich der Volksmusik, Mundart und Tradition. Hier sehen Sie, wer schon da war. [mehr]

Zum Anhören

Lupburger Dreigesang: Lydia Menner, Inge Pretzl und Kathi Hafner, Alois Hafner von den Lupburger Musikanten und Roland Frank von den Oberpfälzer Volksmusikfreunden mit Moderatorin Evi Strehl (rechts). | Bild: BR zum Audio Servus! Musik und Gäste 50 Jahre Lupburger Dreigesang, Alois Hafner und Roland Frank

Seit 50 Jahren singt der Lupburger Dreigesang aus dem Landkreis Neumarkt/Opf. nun schon zusammen. Alois Hafner von den Lupburger Musikanten erzählt vom Gründer der Opf. Volksmusikfreunde Karl Männer. Roland Frank hat als der zuständige Landkreisbeauftragte eine Live-CD der musikalischen Lupburger erstellt. [mehr]


Moderatorin Evi Strehl und Instrumentenmachermeister Michael Kordick aus Spiegelau. | Bild: BR zum Audio Servus! Musik und Gäste Instrumentenmachermeister Michael Kordick

Michael Kordick stellt die Instrumente her, mit denen auf BR Heimat musiziert wird. Heute erzählt er Evi Strehl von seinem Werdegang und seiner handwerklich fordernden Arbeit. [mehr]


Evi Strehl mit Robert Eibl (links) und Sepp Eibl. | Bild: BR zum Audio Servus! Musik und Gäste Sepp Eibl, Gründer des Vereins zur Pflege der Bayerischen Volksmusik, und Robert Eibl

1979 wurde der "Verein zur Pflege der Bayerischen Volksmusik" von Sepp Eibl mit befreundeten Musikern und Förderern ins Leben gerufen. Sie wollen in öffentlichen Veranstaltungen für die anspruchsvolle Volksmusik werben und Musikunterricht anbieten. Die Pflege der Bayerischen Volksmusik in der Großstadt München mag wie ein Anachronismus erscheinen, doch sie ist ein Bestandteil ihres Kulturlebens. Gründer Sepp Eibl ist mit dem derzeitigen Vorsitzenden Robert Eibl bei Evi Strehl zu Gast. [mehr]