BR Heimat

Stofferls Wellmusik

Gäste und Gstanzl Stofferls Wellmusik

Stand: 22.11.2019

Christoph "Stofferl" Well | Bild: BR/megaherz

Nur auf BR Heimat: "Stofferls Wellmusik", jeden ersten Sonntag im Monat von 14.00 bis 15.00 Uhr. Christoph Well (Ex-Biermösl Blosn) präsentiert seine persönlichen Lieblingstitel: vom Landler bis zum Blues, vom Jodler bis zum Rap. Und der obligatorische Mozart für die Volksgesundheit darf auch nicht fehlen. Stofferl lädt sich jedesmal einen Studiogast ein, dem er 6 Fragen zur Volksmusik stellt und ihn spontan zum Mitsingen bzw. Musizeren bringt.

1. Dezember 2019: Schauspielerin Brigitte Hobmeier

Diesmal hat sich Stofferl die Schauspielerin Brigitte Hobmeier eingeladen. Die 43-jährige Münchnerin spielte u.a. unter Christian Stückl am Münchner Volkstheater, war Ensemblemitglied der Münchner Kammerspiele und ist seit einigen Jahren auch vermehrt in Fernseh- und Kinoproduktionen präsent (Tannöd, Tatort, Räuber Kneißl, Die Hebamme). Von 2013 bis 2015 spielte sie die Buhlschaft im Jedermann bei den Salzburger Festspielen. 2014 gewann sie den Bayerischen Filmpreis als Beste Darstellerin für «Ende der Schonzeit», für den sie auf dem World Filmfestival in Montreal ebenfalls als Beste Darstellerin ausgezeichnet wurde.

Als ungekrönte Münchner Theaterkönigin wurde sie bezeichnet; sie hinterlässt sowohl mit ihrer roten Lockenpracht und den blauen Augen als auch durch ihr eindringliches Spiel beim Betrachter einen nachhaltigen Eindruck.

Dass sie auch singen kann, weiß Stofferl Well. Deshalb wird während des Gesprächs nach einem passenden Lied gesucht und spontan intoniert: Passend zur Jahreszeit natürlich „Es wird scho glei dumpa“.

Gäste-Bilder-Buch

Zur Person

Christoph Well, genannt Stofferl, der vermutlich größte Schelm der bekannten Musikerfamilie, wurde am 3. Dezember 1959 in Günzlhofen als 14. von 15 Kindern geboren. Er studierte Trompete, war Solotrompeter bei den Münchner Philharmonikern und wurde später Konzertharfenist.

Nachdem sich die bekannte Biermösl Blosn 2011 aufgelöst hat, geht Stofferl Well eigene Wege:

Mit seinen Brüdern Michael und Karli ist er als "Well Brüder aus dem Biermoos" musikalisch unterwegs, als "Well-Buam" spielt Stofferl mit weiteren Geschwistern, Kindern und Freunden zum Tanz auf und besonders gern liest er Mozarts Briefe an seine Cousine Maria Anna Thekla Mozart, das "Bäsle", musikalisch umrahmt mit Mozarts Flötenquartetten vom Bäsle-Quartett.

Nach dem erfolgreichen Programm "Fein sein beinander bleibn" (mit ihren Wellküren-Schwestern sowie der kürzlich verstorbenen 95-jährigen Mutter) sind die Well-Brüder mit Gerhard Polt seit 7. Februar 2015 mit der neuen Produktion "Ekzem Homo" an den Münchner Kammerspielen zu sehen.

Zur Sendung

Darüber hinaus hat Stofferl Well nun auch Zeit und Lust, jeden Monat einmal für den Bayerischen Rundfunk auf BR Heimat zu moderieren - in Gstanzlform natürlich!

An jedem ersten Sonntag im Monat präsentiert er seine persönlichen Lieblingstitel: vom Landler (der Stoiber Buam) bis zum Couplet (des Kraudn Sepp) und vom bayerischen Hip Hop bis zur schwedischen Folkgruppe Triakel. Also vom Landler bis zum Blues.

Dass er dafür die nötigen Ideen und ein breites Musikwissen mitbringt, kann vorausgesetzt werden.

Natürlich muss immer auch ein Stück seines Lieblingskomponisten Wolfgang Amadeus Mozart dabei sein. Stofferls Gesundheitstipp: Mozart hören ist wichtig für die Volksgesundheit!

Außerdem lädt sich Well jedesmal einen ganz besonderen Studiogast ein, dem er sechs Fragen zur Volksmusik stellt. Mit dabei waren u.a. schon Ringsgwandl, Stefan Dettl (LaBrassBanda), Sepp Eibl, Alt-BR-Intendant Dr. Thomas Gruber und natürlich Gerhard Polt.