BR Heimat

Servus! Musik und Gäste

Ratsch und Musi Servus! Musik und Gäste

Schallplatten und Noten | Bild: BR

Immer freitags zwischen 15 und 17 Uhr wird bei Evi Strehl geratscht - und Musik gibt's natürlich auch. Schließlich sind viele ihrer Gäste selbst Musikanten und kennen sich mit Heimat, Brauchtum und Musik bestens aus.

Programmvorschau

Wollen Sie wissen, welche Gäste kommen? Wir senden Ihnen gern alle zwei Monate unsere kostenlose Programmvorschau per E-Mail.

Überblick

Freitag, 8. Februar 2019

Die Seehausener Sängerinnen vom Staffelsee sind zu Gast bei Evi Strehl. Kennengelernt haben sie sich im Katholischen Kirchenchor Seehausen. Als vor 25 Jahren eine Festivität anstand, versuchten sie sich als bayerischer Dreigesang: mit durchschlagendem Erfolg. Ob Hoagascht, Sänger- und Musikantentreffen oder bei kirchlichen Anlässen: Martina Guglhör, Brigitte Widmann und Heidi Fischer sind immer gerne dabei, wenn es um den boarischen Gsang geht. Ihr Zitherbegleiter Thomas Hartmann ist beim BR-Besuch natürlich auch dabei und deshalb steht einigen Live-Gsangln nichts im Wege.

Freitag; 15. Februar 2019

Die Äff-tam-tam Musikanten stellen in Servus ihre neue CD „Habe die Ähre“ vor. Dazu kommen Andreas Weiß, Dominik Billinger und Roland Pongratz ins BR-Heimat-Studio zu Evi Strehl. Seit 10 Jahren gibt es die siebenköpfige Musikgruppe aus dem Bayerwald, die sowohl auf Tanzböden wie auch auf Staatsempfängen musiziert. Als musikalisches Aushängeschild ihrer Heimat Regen im bayerisch-böhmischen Grenzgebirge sind sie in Bayern und dem Alpenraum unterwegs. Auf der CD ist die ganze Vielschichtigkeit der sieben Musikanten zu hören: Rasante Tanzmusik und einschmeichelnde Konzertstücke, mal altüberliefert, mal brandneu, aber immer fesch und mit einem frechen Augenzwinkern musiziert.

Freitag, 22. Februar 2019

Die Oberpfälzer Volksmusikfreunde e.V. stellen ihre brandneue Tanzmusik-CD in SERVUS vor. Dazu kommt Andreas Zwicknagl (Geschäftsführer und Klarinettenspieler der 7-gscheiten), Alwin Heim (Leiter der Nowlreiwa) und 1. Vorsitzender Alfred Merl ins BR-Heimat-Studio. In den 80er-Jahren erschienen die beiden Volkstanz-CD-Klassiker „So tanzn mia“ – jetzt haben die rührigen Oberpfälzer einen neuen Tonträger mit weiteren Volkstänzen und Zwiefachen zusammen gestellt. Mitwirkende sind: Die 7-gscheitn aus dem Landkreis Regensburg, die Ponholzer Klarinettenmusi aus dem Landkreis Cham und die Tanzlmusi „d'Nowlreiwa“ aus dem Landkreis Schwandorf.

Ziel dieser Publikation war nicht nur, allen Interessierten einen neuen Tonträger zum Anhören und zum Üben an die Hand zu geben, sondern auch, das Repertoire und die Spielweise der Mitwirkenden zu dokumentieren. Moderation: Evi Strehl.

Freitag, 1. März 2019

Der Niederbayerische Musikantenstammtisch besucht nicht zum ersten Mal ein BR-Studio. Heute kommen Simone Lautenschlager, Florian Liebl, Sebastian Gröller und Martin Holzapfel als kleine Abordnung zu SERVUS und stellen bei Evi Strehl ihre neue CD „Stammtisch live“ vor. Die Aufnahmen stammen von Mai 2016 bei einem Tanzabend am drumherum in Regen. Der Niederbayerische Musikantenstammtisch spielt überhaupt nahezu überall. Zu zweit, zu fünft, zu zehnt. Bei Festen mit und ohne Anlass, konzertant und mittendrin, auf und neben Tanzboden oder Bühne. Man kann ihn für die Hochzeit genauso buchen wie für die schöne Leich', für das Bräustüberl und den Punkschuppen. Das ist angewandte Volksmusik im allerbesten Sinne.

Freitag, 8. März 2019

Aus Durach im Allgäuer Voralpenland kommt der Zitherspieler Karl Siebler ins Servus-Studio. Seine Leidenschaft für dieses Instrument übertrug sich vom Vater auf den Sohn: Karls erste Musikgruppe rekrutierte sich aus Eltern und Schwestern. Auch während der Studentenzeit in München war die Zither dabei, und nach einem Seminar beim Deutschen Zithermusikbund 1976 brachte sich Karl aktiv in die Verbandsarbeit ein, lange Jahre als Leiter von Zitherseminaren. Seine weitere Leidenschaft ist es, Zitherszenen zu karikieren und natürlich auch, mit diversen Gleichgesinnten zu musizieren. Aktuell ist es die die Gruppe Herrschaft-Saiten, von denen Karl Siebler einige Tonaufnahmen mitbringt. Moderation: Evi Strehl.

Freitag, 15. März 2019

Zwoa Leit – 30 Johr – 100 % Musik und Gsang: Das ist der Feldmochinger Zwoagsang mit Helga Betz und Gerhard Holz. Am Anfang stand ein Geburtstagslied für einen Stammtischfreund. Als die beiden merkten, wie gut ihre Stimmen und ihre boarische Grundeinstellung zusammenpassten, stand einer erfolgreichen Zwoagsang-Laufbahn nichts mehr im Wege. Bei Evi Strehl werden sie diesbezüglich etliche Anekdoten zum Besten geben, und natürlich erklingen auch die Lieder und Stückln, die ihnen am besten gefallen. Denn die Gäste dürfen bekanntlich bei der Programmgestaltung „mitmischen“.

Freitag, 22. März 2019

Erika Eichenseer aus Regensburg ist zu Gast bei Evi Strehl in SERVUS – und sie bringt ihre zwei neuen Schönwerth-Bücher mit: „Der singende Baum“ und „Das rote Seidenband“. Manchmal romantisch bezaubernd, manchmal naturnah und spröde – die Liebes-Märchen aus der Sammlung von Franz Xaver von Schönwerth (1810 bis 1886) sind etwas Besonderes. Die schönsten Texte zur Liebe, zu Herzschmerz, Verführung, Trennung und Versöhnung hat die Herausgeberin Erika Eichenseer in diesem Band vereint, behutsam bearbeitet und mit kurzen Informationen zu Herkunft und Bedeutung der Märchen versehen. Das Waldmärchenbuch hingegen fängt die Persönlichkeit des Waldes und die seiner Bewohner ein. Hellsichtige und hilfreiche Holzfräulein treffen auf arme Teufel, die all ihre Hoffnung auf einen gestohlenen Klafter Holz setzen. Wilden Räubern wird von vierbeinigen Ausreißern das Fürchten gelehrt, verwunschene Schlösser warten auf den rechten Helden, und tief im Wald lockt ein verbotener Brunnen. Im Anschluss an die BR-Heimat-Sendung erzählt Erika Eichenseer ab 19 Uhr im Münchner Volk-Verlag (Anmeldung beim Verlag erforderlich) diverse Märchen, umrahmt von Volksmusik.

Freitag, 29. März 2019

Sein 50-jähriges Jubiläum konnte der Kolbermoorer Mannergsang 2018 feiern und sozusagen als Abschluss des Jubiläumsjahres besuchen sie die Live-Sendung SERVUS im BR-Heimat-Studio. 1968 formierte sich die Gruppe auf Initiative des Junglehrers Heinrich Seyfried (bekannt vom Giesinger Viergsang). Ziel war es, keinen üblichen Gesangsverein zu gründen, sondern ein Doppelquartett mit typischer Singweise eines Viergsangs, abgestimmt auf das alpenländische Liedgut. Damit konnten auch Sänger, deren Stimme für einen Viergesang eventuell nicht ausreichte, in dieser Singart mitwirken. Der erste Auftritt war 1968 beim Kolbermoorer Frühjahrssingen. Seit 1974 liegt die musikalische Leitung beim Zitherspieler Peter Maier, der auch für die instrumentale Begleitung sorgt. Bei vielen Bergmessen, Hochzeiten, Beerdigungen, Wirtshaussingen, Maiandachten, Frühjahrssingen und Hoagartn haben sie mitgewirkt und zahlreiche Reisen unternommen in die alpenländische Nachbarschaft, aber auch nach Brasilien, Nordamerika, Israel, Jugoslawien, Italien, Frankreich, Belgien und Schweden.

Bilder

Alfred Merl, Alfons Himmelstoß, Alwin Heim und Andreas Zwicknagl (von links) | Bild: BR/Markus Konvalin zur Bildergalerie Servus! Freitagsgäste

Jeden Freitag begrüßt Evi Strehl von 15.00 bis 17.00 Uhr Studiogäste aus dem Bereich der Volksmusik, Mundart und Tradition. Hier sehen Sie, wer schon da war. [mehr]

Zum Anhören

Äff-tam-tam Dominik Billinger und Roland Pongratz mit Evi Strehl | Bild: BR/Johanna Schlüter zum Audio Servus! Musik und Gäste Äff-tam-tam-Musikanten

Die Äff-tam-tam Musikanten stellen ihre neue CD "Habe die Ähre" vor. Als musikalisches Aushängeschild ihrer Heimat Regen im bayerisch-böhmischen Grenzgebirge sind sie in Bayern und dem Alpenraum unterwegs und spielen rasante Tanzmusik und einschmeichelnde Konzertstücke, mal altüberliefert, mal brandneu. [mehr]


Seehauser Sängerinnen vom Staffelsee | Bild: BR/Johanna Schlüter zum Audio Servus! Musik und Gäste Seehauser Sängerinnen

Die Seehausener Sängerinnen vom Staffelsee haben sich im Katholischen Kirchenchor Seehausen kennengelernt. Ob Hoagascht oder bei kirchlichen Anlässen: Martina Guglhör, Brigitte Widmann und Heidi Fischer sind immer gerne dabei, wenn es um den boarischen Gsang geht. Begleitet werden sie von Thomas Hartmann auf der Zither. [mehr]


"Weil's a Freid is" - so lautet das Motto der 4 Hinterberger Musikanten. Hinterberg ist ein Ortsteil von Nußdorf am Inn, gelegen am südlichsten Zipfel des bayrischen Inntals im Landkreis Rosenheim | Bild: BR zum Audio Servus! Musik und Gäste Hans Obermeyer von den Hinterberger Musikanten

"Weil's a Freid is" - so lautet das musikalische Motto von Hans Obermeyer und seinen Hinterberger Musikanten. Durch ihr umfassendes Programm im Volks- und Blasmusikbereich sind sie viel unterwegs in Bayern und drumherum. [mehr]