BR Heimat

Servus! Musik und Gäste

Ratsch und Musi Servus! Musik und Gäste

Schallplatten und Noten | Bild: BR

Immer freitags zwischen 15 und 17 Uhr wird bei Evi Strehl geratscht - und Musik gibt's natürlich auch. Schließlich sind viele ihrer Gäste selbst Musikanten und kennen sich mit Heimat, Brauchtum und Musik bestens aus.

Programmvorschau

Wollen Sie wissen, welche Gäste kommen? Wir senden Ihnen gern alle zwei Monate unsere kostenlose Programmvorschau per E-Mail.

Überblick

Freitag, 11. Oktober 2019:

20 Jahre Sauglocknläutn – dazu sind heute Ritsch Ermeier und Walter Zinkl zu Gast bei Evi Strehl. "Zurück in die VerGegenKunft" ist ihr Motto zum Jubiläumsjahr, und wie könnte man das besser begehen, als mit einem musikalischen Wirtshauskabarett? Das derzeitige Programm fasst alles zusammen, was Ritsch Ermeier und Walter Zinkl ihrem Publikum in zwei Jahrzehnten auf bayerischen Wirtshausbühnen und überregionalen Kabarettveranstaltungen präsentiert haben, immer kombiniert mit aktuellem Geschehen, neuen Liedern und alten Weisen. Politsatiren, so salzig wie ein erstklassiges Gselchtes, Gesellschaftskritik so ehrlich wie Knödl mit Soß, und Musikstücke so sämig wie eine Dunkelbierkrone – so beschreiben die Erzmusikanten ihr Programm. Volksmusik eben, von den beiden Multiinstrumentalisten aber immer neu interpretiert und eingefangen im Widerhall des weit über die Grenzen Bayerns gefeierten Läutens der Sauglocken.

Freitag, 18. Oktober 2019:

40 Jahre „Verein zur Pflege der Bayerischen Volksmusik“ – zum Jubiläum besucht dessen Gründer Sepp Eibl  das BR-Heimat Sendestudio. 1979 wurde der Verein von Sepp Eibl mit befreundeten Musikern und wohlwollenden Förderern ins Leben gerufen. Seine Absicht ist es, in öffentlichen Veranstaltungen für die anspruchsvolle Volksmusik zu werben und Musikunterricht anzubieten. Die Pflege der Bayerischen Volksmusik in der Großstadt München mag manchem wie ein Anachronismus erscheinen, und doch ist die Volksmusik ein unverzichtbarer und wichtiger Bestandteil ihres vielfältigen Kulturlebens.

Alle Aktivitäten des Vereins sind öffentlich zugänglich: In Vortragsabenden in der Helberg-Villa in Thalkirchen (Münchner Str. 22) gibt Sepp Eibl einen anschaulichen Eindruck über die traditionelle Volksmusik mit Schwerpunkt Bayern und Österreich. Tondokumente und Filmmaterial ergänzen die Vorträge.

Seit 25 Jahren veranstaltet der Verein auch Konzerte im Ludwig Thoma-Haus in Tegernsee (Auf der Tuften), in denen das „Ensemble Sepp Eibl und Freunde“ Volksmusik spielt.

Freitag, 25. Oktober 2019:

Mit viel Liebe zum Detail fertigt Instrumentenmachermeister Michael Kordick schon seit 1998 hochwertige Metallblasinstrumente in Spiegelau. Für seine klassischen Konzerttrompeten, seine Flügel- und Tenorhörner bis hin zu F- und B-Tuben verarbeitet er die besten Rohstoffe zu hochwertigen Unikaten in Handarbeit. Die Herstellungsmethoden lernte er u.a. bei Ewald Meinl, einem Meister aus Graslitz, der ihn in die Geheimnisse des Instrumentenbaus einweihte. Schon von Anbeginn fühlte er sich der österreichischen Musik eng verbunden und hat dadurch inspiriert über die Jahre das Kunsthandwerk des Blasinstrumentenbaus bis zur Perfektion weiterentwickelt. Besonderes Augenmerk legt er dabei auf die qualitativ hochwertige Verarbeitung jedes einzelnen Stücks. So entstehen schon seit vielen Jahren Unikate, die in voller Harmonie zur Musik stehen. Seine Instrumente werden sowohl von Musikanten wie auch von Berufsmusikern weltweit gespielt. Bei Evi Strehl erzählt er von seiner musikalischen Jugend im Regensburger Land - und wie aus ihm ein Instrumentenbauer im Bayerwald wurde.

Bilder

Ritsch Ermeier (links) und Walter Zinkl von Sauglocknläutn. | Bild: BR/Markus Konvalin zur Bildergalerie Servus! Freitagsgäste

Jeden Freitag begrüßt Evi Strehl von 15.00 bis 17.00 Uhr Studiogäste aus dem Bereich der Volksmusik, Mundart und Tradition. Hier sehen Sie, wer schon da war. [mehr]

Zum Anhören

Gstanzlsänger und Musikant Martin Lengfelder (links),Moderatorin Evi Strehl (mitte) und Musikkamerad Schorsch Huber (rechts). | Bild: BR/Markus Konvalin zum Audio Servus! Musik und Gäste Gstanzlsänger Martin Lengfelder + Schorsch Huber

Gstanzlsänger Martin Lengfelder aus Ingolstadt ist mit Schorch Huber bei Evi Strehl. Der gebürtige Geisenfeldner hat sich den Roider Jackl zum Vorbild genommen und lang im "Holledauer Dreigspann" mitgesungen. Außerdem schreibt er Gedichte in boarischer Mundart; sein drittes Buch "As Leben is a Gedicht" erschien 2015. [mehr]


Moderatorin Evi Strehl (links) mit Stefan Kürschner (Mitte) und Stefanie Schmid (rechts) vom Bayerischen Bauernverband. | Bild: BR zum Audio Servus! Musik und Gäste Bauernmarktmeile 2019 mit Stefan Kürschner und Steffi Schmid

Die "Macher" der Bauernmarktmeile in München am 29. September 2019 und Nürnberg sind zu Gast bei Evi Strehl: Direktor Stefan Kürschner und Projektleiterin Stefanie Schmid vom Bayerischen Bauernverband (BBV). [mehr]


Dr. Frederik Habel, Fachschulrektor (Baden Württemberg)
•           Fachlehrer Karl Grasegger (Oberbayern): Fachbetreuer der Blasinstrumentenzweige und Fachbereichsleiter Metallblasinstrumentenbau
•           Fachlehrerin Bettina Weichselbaumer (Norddeutschland): Fachbereich Geigenbau
•           Schülerin Barbara Zirnbauer (Bayern), Fachbereich Geigenbau, 2. Ausbildungsjahr Berufsfachschule
•           Schüler Marcelo Lopéz (Schweiz), Fachbereich Zupfinstrumentenbau, 3. Ausbildungsjahr
•           Schüler Caina Figueira de Campos Rocha (Brasilien), Fachbereich Zupfinstrumentenbau, 2. Ausbildungsjahr
•           Schüler Florian Hofinger (Österreich), Fachbereich Metallblasinstrumentenbau, 2. Ausbildungsjahr
•           Schüler Markus Foag (Bayern), Fachbereich Holzblasinstrumentenbau, 3. Ausbildungsjahr | Bild: BR/Johanna Schlüter zum Audio Servus! Musik und Gäste Instrumentenbauschule Mittenwald

Aus der Geigenbauschule Mittenwald ist ein modernes Bildungszentrum geworden, das außer Geigen auch Klarinetten, Saxophone und Blechblasinstrumente baut. Die Staatliche Berufs- und Berufsfachschule Mittenwald leistet einen wichtigen Beitrag zum Erhalt und zur Weiterentwicklung dieses Berufs. Die Ausbildung steht für Qualität und die SchülerInnen kommen aus fast aller Welt. [mehr]