Bayern 2 - Zündfunk

"Harness Your Hopes" von Pavement Wie eine 25-jährige B-Seite das Internet schon zum zweiten Mal gewinnt

Die B-Seite einer 25 Jahre alten EP der US-Rockband Pavement erfährt gerade einen unerwarteten TikTok-Hype – und das ist schon der zweite Hype. Wie das kommen konnte und warum das gar nicht so unüblich ist.

Author: Moritz Jelting

Published at: 12-4-2024 | Archiv

Pavement- "Harness Your Hopes" (Official Music Video) | Bild: Pavement (via YouTube)

Es ist ein modernes Pop-Märchen. Da schafft es ein Song gerade noch so auf eine EP und rund 20 Jahre später wird es zum meistgehörten Lied der Band. Dem Song "Harness Your Hopes" von den US-Rockern Pavement ist dieser Aschenputtel-Move gelungen und er wurde nicht nur einmal, sondern gleich zweimal von der Internet-Hype-Fee besucht.

Das Internet-Karma ist ihnen hold: Pavement

1999 kam der Song als B-Seite der "Spit on a Stranger" ans Licht der Öffentlichkeit. Die Band war damals in einer schwierigen Phase und ihr Album "Terror Twilight" kann man getrost als Breakup-Album beschreiben, denn im gleichen Jahr löst sich die Band noch auf. Seitdem gab es zwei Reunions, wovon die zweite immer noch anhält und die Band letztes jahr gleich mehrere Konzerte auf der ganzen Welt spielte hat. Ein Grund für diese späte Welttournee ist ganz bestimmt auch ihr unerwartet viraler Song.

"Harness Your Hopes" von Pavement: Ein Liebling des Algorithmus

Denn parallel dazu hat sich im Internet ein ganz anderes Revival angebahnt: Etwa 2019 hat sich eben jene B-Seite irgendwie in den Spotify-Algorithmen unzähliger User geschlichen und wurde langsam aber stetig der meistgestreamte Song der Band. Allein das ist schon eine Geschichte wert und zeigt, welche Macht die Streaming-Anbieter heutzutage haben. Die Band hat darauf sogar ein Musikvideo dazu produziert, ganze 23 Jahre nach der Veröffentlichung.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Pavement- "Harness Your Hopes" (Official Music Video) | Bild: Pavement (via YouTube)

Pavement- "Harness Your Hopes" (Official Music Video)

Doch da hört die Geschichte nicht auf. Denn auf diesen ersten Hype in den Streaming Portalen folgte dann der zweite Hype in Form eines viralen Videos. Dass alte Klassiker auf der Videoplattform Tiktok einen zweiten Frühling erfahren, kennt man schon von Fleetwood Mac, Kate Bush oder Simple Plan. Dass es jetzt aber nicht nur die damals sowieso schon großen Hits, sondern eine kleine niedliche B-Seite erwischt, ist doch etwas Besonderes.

Auch auf Tiktok fängt es ganz klein an

Er hier hats bekannt gemacht: Tiktok User michaelmal568

Am 22. März postet der Tiktok- User @michaelmal568 ein ganz einfaches Video, auf dem er das Handy auf die Straße stellt, zwei Schritte zurück macht, kurz an seinen Hosen zieht, als ob er sie präsentiert und dann zu einer schwungvollen 720° Drehung ansetzt. Darüber läuft: Harness Your Hopes von Pavement und als Bildunterschrift ist zu lesen: “utah boy fit check? (just wanted to show off the gazelles)”. Ganz einfach, ganz simpel, aber doch so effektiv.

Das Video geht viral und die „Utah Boy Fit Check Challenge“ ist geboren. Seitdem machen Menschen aus der ganzen Welt den Move des jungen Amerikaners nach und alle verwenden auch den gleichen Song. Natürlich dauert es nicht lang, bis auch die Bandmitglieder von Pavement, Stephen Malkmus, Scott Kannberg, Mark Ibold, and Steve West, ein Video beisteuern. Wie es die Band geschafft hat, dass ihr Lied gleich zweimal vom großen unbekannten Algorithmus so bevorzugt wird – nicht wenige Bands würden das wohl gerne wissen wollen.

B-Seiten an die Macht

Er hier freut sich, dass ihr Song plötzlich berühmt geworden ist: Pavement Sänger Stephen Makmus

"Harness Your Hopes" reiht sich damit in eine sehr exklusive Auswahl an B-Seiten ein, die es doch noch geschafft haben. Da gibt es Gloria Gaynors "I will Survive", das seine Premiere als B-Seite der eher gefloppten Single "Substitute" feierte und da auch lang unentdeckt blieb. Erst Ende der 70er haben die DJs das Potential in der Platte entdeckt und später wurde der Song auch zum Grundstein von "I Am What I Am", einer der großen Hymnen der Queer-Bewegung. Auch "Candle in the Wind" von Elton John war erst nur eine B-Seite, die erst später durch den Tod von Prinzessin Diana zum Welthit wurde.

Dass B-Seiten späten Ruhm erfahren, gab es also schon früher, aber mit den Streaming-Portalen und Social Media kommt jetzt noch ein weiterer, noch unberechenbarerer Faktor dazu. Man darf also gespannt bleiben, welche Aschenputtel-Lieder unter den heutigen Veröffentlichungen schlummern – und wer dann in 25 Jahren die Pop-Fee spielt.