Bayern 2 - Zündfunk

Wie Radio-DJs den Rock 'n' Roll nach Bayern brachten

70 Jahre Radio-DJs im Bayerischen Rundfunk Wie Radio-DJs den Rock 'n' Roll nach Bayern brachten

Stand: 17.04.2019

Sie waren die ersten Stimmen in unseren Radio-Ohren - und sie haben unseren Musikgeschmack mit Sicherheit mehr geprägt als jeder Algorithmus, als jeder noch so gut funktionierende Streaming-Dienst. Seit 70 Jahren wählen DJs im Bayerischen Rundfunk Musik aus - voller Liebe zum Sound, voller Leidenschaft und Expertise.

Die Stimmen eurer Jugend aufs Smartphone

Pfingsten 2019 haben wir eine Woche lange DJ-Stimmen aus 70 Jahren BR via Messenger verschickt.

Hier unsere bisherigen Nachrichten

Wie die DJs den Rock'n'Roll nach Deutschland brachten

Der Radio-DJ ist mit der Geschichte des Radios eng verbunden. Einer der ersten echten Stars im BR war der beim Publikum sehr beliebte Jimmy Jungermann, der bereits 1949 die Jazz-Sendung "Mitternacht in München" moderierte und danach als BR-Jazzexperte sogar für die US-amerikanische Zeitschrift Billboard schrieb. Gemeinsam mit Werner Götze, eine andere BR-Legende trat Jungermann in den Schnulzenstreik, sie wollten endlich dem Zeitgeist Rechnung tragen und mehr Jazz und Rock’n’Roll im BR spielen und nicht nur Schlager-Tralala. Es waren also auch die DJs, die immer einen Ticken progressiver waren als unser Sender.

70 Jahre DJs im BR - wir machen eine Zeitreise durch sieben Jahrzehnte Radio- und Musikgeschichte: eine mehrteilige Sendereihe feiert die Figur des DJs - mit hunderten von Archivaufnahmen, kuriosen und berührenden Ausschnitten und Interviews mit den noch lebenden Legenden - etwa mit Sandra Maischberger, die im Zündfunk ihre ersten Moderationsschritte machte, mit Jürgen Herrmann, Fritz Egner, Thomas Gottschalk, Jacqueline Boyce, der wohl ersten afrodeutschen DJ, sie war bei Bayern 3 am Mikro.