Bayern 2 - radioWelt

Das aktuelle Magazin auf Bayern 2

Norbert Joa | Bild: BR zum Artikel Ende der Welt Danke den Frauen

Frauen verdienen weniger Geld, leisten mehr unbezahlte Arbeit und sind häufiger arm als Männer. Nebenher bringen sie unsere künftigen Arbeitskräfte zur Welt und schmeißen den Haushalt. Norbert Joa will einfach mal Danke sagen. [mehr]

Menschenmenge vor dem Logo der Deutschen Bank | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Eine wechselhafte Geschichte 150 Jahre Deutsche Bank - die Höhen und Tiefen

Industrialisierung, Nationalsozialismus, Wiederaufbau, Globalisierung - in 150 Jahren ist viel passiert. Wie hat sich Deutschlands größte Bank dabei verhalten? Damit hat sich der Historiker Prof. Christopher Kopper beschäftigt. Er ist der Sohn des früheren Deutsche Bank-Vorstandssprechers Hilmar Kopper und Autor des Buchs "Bankiers unterm Hakenkreuz". [mehr]

21.01.2020, Berlin: Frank Bsirske (l-r), ehemaliger Vorsitzender der Gewerkschaft ver.di, Hubertus Heil (SPD), Bundesarbeitsminister, Janina Kugel, Vorstandsmitglied und Leiterin des Personalwesens der Siemens AG, und Sabine Pfeiffer, Professorin für Soziologie­ an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, nehmen an einer Pressekonferenz zur Vorstellung des «Rat der Arbeitswelt» teil. Der Rat informiert und berät künftig Politik, betriebliche Praxis und Öffentlichkeit regelmäßig zum Wandel der Arbeitswelt. Foto: Christoph Soeder/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Bild: dpa-Bildfunk/Christoph Soeder zum Audio Vorstellung "Rat der Arbeitswelt" Hubertus Heil verteidigt Kurzarbeitergeld für Automobilindustrie

Zur Ausweitung des Kurzarbeitergelds in der Automobilindustrie sagte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil im Interview mit dem Bayerischen Rundfunk, dass Arbeitgeber und Gewerkschaften ihn "vollständig an der Seite" hätten: "Ich finde es richtig, dass wir da, wo wir Einbrüche haben, im Zweifelsfall auch mit arbeitsmarktpolitischen Instrumenten Brücken bauen." [mehr]

Marcel Fratzscher | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Weltwirtschaftsforum in Davos DIW-Präsident Fratzscher zu Klimapolitik: "Staat muss Unternehmen besser regulieren"

Aus Sicht von Marcel Fratzscher gibt es bei den Konzernen kaum ein Umdenken hin zu einem ökologischeren Wirtschaften. "Die meisten Unternehmen sind noch nicht wirklich unter Druck und kommen immer noch ganz gut davon", so Fratzscher in Hinblick auf das Weltwirtschaftsforum in Davos. [mehr]