Presse - Pressemitteilungen


231

Drehstart "Willkommen in Hindafing" (AT)

Maximilian Brückner, Katrin Röver, Andreas Giebel, Petra Berndt, Heinz Josef Braun und viele andere mehr stehen seit Ende Juli 2016 für die neue Serie "Willkommen in Hindafing" (AT) an verschiedenen Orten in der Umgebung Münchens vor der Kamera von Tim Kuhn. Nach einem Drehbuch von Niklas Hoffmann, Rafael Parente und Boris Kunz, der auch Regie führt, entsteht eine moderne, bayerische Heimatserie, die von den Geschichten verschiedener Einwohner des fiktiven Ortes "Hindafing" erzählt. Die Ausstrahlung der sechs Folgen à 45 Minuten ist für 2017 im BR Fernsehen geplant.

Stand: 05.08.2016

v.l.n.r.: Rafael Parente (Produzent), Maximilian Brückner (Alfons Zischl), Sylvia Eisenberger (Rosi Zischl), Katrin Röver (Marie Zischl), Joel Sansi (Amadou), Boris Kunz (Regie), Tim Kuhn (Kamera)  | Bild: NEUESUPER / Günther Reisp

Im Mittelpunkt steht der korrumpierbare Bürgermeister Zischl, der zwar clever jedwede Situation für sich zu nutzen weiß, sich aber letztlich in seinen Intrigen immer weiter verheddert und gegen den irgendwann dann sogar die örtliche Polizei Ermittlungen anstellt. Anhand des Hindafinger Mikrokosmos entwirft die Serie ein dramatisch zugespitztes und satirisch überhöhtes Bild des ländlichen Bayerns, abseits von touristischen Klischees.

Zum Inhalt
Die kleine Gemeinde Hindafing, inmitten veralteter Industrie und touristisch kaum erschlossen, versucht ein neues Image aufzubauen. Der junge Bürgermeister Alfons Zischl (Maximilian Brückner) verfolgt dazu mit dem unternehmerischen Landwirt und Bio-Metzger Sepp Goldhammer (Andreas Giebel) schon länger den ehrgeizigen Plan, in ihrem Ort ein modernes Shoppingcenter zu errichten, das vom Erfolg der aktuellen Ökotrends profitiert: das Donau Village. Doch dann macht die Landespolitik Zischl einen Strich durch die Rechnung, denn Hindafing muss 50 Flüchtlinge aufnehmen. Im Gegenzug soll der verschuldete Bürgermeister Zugriff auf die Schwarzkonten seines verstorbenen Vaters erhalten.

Die Ankunft der Flüchtlinge und die damit entstehenden Turbulenzen geben den Anstoß für zahlreiche weitere Geschichten: Da ist der junge, ebenso enthusiastische wie unerfahrene Pfarrer Krauss (Michael Kranz) mit seiner Liebesgeschichte zu dem jungen Afrikaner Amadou (Joel Sansi). Da sind die beiden Ehefrauen Gabi Goldhammer (Petra Berndt) und Marie Zischl (Katrin Röver), für die sich plötzlich ganz neue Aufgabengebiete auftun. Da ist der türkischstämmige Dorfpolizist Erol Yildirim (Ercan Karacayli), der sich alleinerziehend um seine beiden Kinder kümmert und alsbald gegen Bürgermeister Zischl nicht nur wegen dessen vermeintlicher Verstrickungen ins Drogenmilieu zu ermitteln beginnt. Und da ist der Betreiber des Vereinsheims, Karli Spitz (Heinz Josef Braun), dessen junge, von allen begehrte Tochter Jackie (Kathrin von Steinburg) sich nicht daran erinnern kann, wer der Vater ihrer Tochter ist.

In weiteren Rollen spielen Bettina Mittendorfer, Jockel Tschiersch, Hassan Akkouch, Sylvia Eisenberger, Roland Schreglmann, Jasmina Al Zihairi, Frederic Linkemann, Johanna Bittenbinder, Eli Wasserscheid, Wolfgang Maria Bauer, Georg Maier u.v.a.
Gedreht wird die Serie voraussichtlich noch bis Ende September 2016.

"Willkommen in Hindafing" (AT) ist eine Produktion der NEUESUPER Produktions GmbH (Produzent: Rafael Parente, Simon Amberger, Korbinian Dufter) in Koproduktion mit dem BR (Redaktion: Elmar Jaeger, Bayerische Serie und Volkstheater, Programmbereichsleitung: Annette Siebenbürger, Unterhaltung und Heimat) gefördert vom FFF Bayern.


231