Presse - Pressemitteilungen


4

"Symphonischer Hoagascht": Blasmusik trifft BRSO Sir Simon Rattle lädt ein zum Mitmach-Wettbewerb für Bläserensembles

Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und sein zukünftiger Chefdirigent Sir Simon Rattle suchen Blasmusik-Ensembles aus ganz Bayern für den "Symphonischen Hoagascht". Das Mitmach-Projekt schließt nach Probenphasen in den jeweiligen Heimatorten der Ensembles mit einem gemeinsamen Konzert mit dem BRSO im Juli 2024 in München ab. Bewerbungen ab sofort bis 26. Mai unter brhoagascht.de.

Published at: 18-4-2023

Flashmob mit Sir Simon Rattle für das Neue Konzerthaus am 8.7.2022 im Münchner Werksviertel-Mitte | Bild: BR / Astrid Ackermann

Sir Simon Rattle, der zu Beginn seiner Amtszeit als Chefdirigent des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks die Traditionen seiner neuen musikalischen Heimat kennenlernen möchte, will mit dem BRSO und Blasmusik-Ensembles aus ganz Bayern den "Symphonischen Hoagascht" auf die Beine stellen. Ziel ist es, klassische Symphonik mit traditioneller Blasmusik zu verbinden, Laien und Profis zusammenzubringen, den Austausch zwischen den unterschiedlichen Musikensembles zu fördern und schließlich ein gemeinsames Abschlusskonzert zu gestalten.

Unter "Hoagascht" versteht man vor allem in Bayern und Österreich ein zwangloses Zusammenkommen und -musizieren unterschiedlicher Interpretinnen und Interpreten. In diesem Sinn möchte Simon Rattle im Rahmen des bayernweiten Großprojekts "Symphonischer Hoagascht" zusammen mit BRSO-Mitgliedern auch die Heimatorte der teilnehmenden Ensembles besuchen.

Sir Simon Rattle: "Please, come and join us! Wir freuen uns auf euch!"

Der "Hoagascht" findet in Kooperation mit dem Bayerischen Blasmusikverband statt. Bewerben können sich Blaskapellen, symphonische Blasorchester, Brass Combos oder weitere Bläserensembles, die überwiegend aus Laien bestehen, mit Sitz in Bayern und mehr als 10 Mitgliedern, ohne Altersbeschränkung. Aus allen Bewerbungen wählt eine Jury u. a. mit Sir Simon Rattle, BR-Volksmusik-Moderatorin Traudi Siferlinger und dem Trompeter und Komponisten Franz Gerstbrein fünf Ensembles aus.

Das erwartet die Teilnehmenden

Ab Frühjahr 2024 starten an den Heimatorten der ausgewählten Ensembles Workshops und Proben mit Mitgliedern des BRSO. An zwei gemeinsamen Probentagen in München wird Sir Simon Rattle dann mit den Ensembles und dem Symphonieorchester des BR die "Grande symphonie funèbre et triomphale" von Hector Berlioz sowie ein eigens für die Ensembles komponiertes Werk von Lorenz Dangel proben. Ergänzt wird das Programm durch traditionelle Blasmusik der Ensembles. Das große Abschlusskonzert findet unter der Leitung von Simon Rattle am 7. Juli 2024 im Showpalast München statt.

Wie bewirbt man sich?

Bewerben können sich Interessierte ab sofort bis zum Einsendeschluss am 26. Mai 2023 mit einem kurzen Vorstellungsvideo und einem Konzert- oder Proben-Videomitschnitt von ca. 10 Minuten unter brhoagascht.de.

Die Programme des BR in Fernsehen, Hörfunk und sozialen Medien werden das Projekt von Beginn an begleiten. Neben der aktuellen Berichterstattung über die verschiedenen Stationen des Projektes wird auch eine Langzeit-Dokumentation für das BR Fernsehen produziert.

Weitere Informationen unter brhoagascht.de

Kontakt für Musikensembles

Projektbüro "Symphonischer Hoagascht"
Dr. Juliane Ludwig
Natalia Ritzkowsky
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunk
E-Mail: brso.blasmusik@br.de


4