Presse - Pressemitteilungen


12

Antrittskonzerte des neuen BRSO-Chefdirigenten Sir Simon Rattle beginnt mit Haydns "Schöpfung"

Zum Amtsantritt als Chefdirigent von Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks hat Sir Simon Rattle Joseph Haydns Oratorium "Die Schöpfung" ausgewählt. Nach zwei Konzerten am 21. und 22. September im Münchner Herkulessaal kommt das Werk am 24. September in der geschichtsträchtigen Basilika im oberschwäbischen Ottobeuren zur Aufführung. Solisten sind Lucy Crowe, Benjamin Bruns und Christian Gerhaher. BR-KLASSIK überträgt am Freitag, 22. September, um 20.05 Uhr im Radio live aus dem Herkulessaal; die Aufführung in Ottobeuren ist im Video-Livestream und in 3sat zu sehen.

Published at: 13-9-2023

Sir Simon Rattle probt mit dem Symphonieorchester des BR im März 2021 | Bild: BR / Astrid Ackermann

Von 1796 bis 1798 arbeitete Haydn an "Die Schöpfung", mit der er den bedeutendsten Beitrag zur Gattung des Oratoriums seit dem Tod Händels schuf. Das Werk widmet sich der biblischen Schöpfung der Welt und des Menschen mit Optimismus, aufklärerischem Humanismus und bisweilen auch mit humorvollem Augenzwinkern. Bachs Kontrapunkt, Händels Pracht und Mozarts Melodik – all das ist, wenn man so will, hier zu einer grandiosen Synthese verschmolzen, und dennoch ist es unverkennbar die Sprache von Joseph Haydn, die sich in den virtuosen Arien, den glanzvollen Chören und der orchestralen Vielfarbigkeit der “Schöpfung“ offenbart.

"Täglich fiel ich auf die Knie und bat Gott, dass er mich stärke für mein Werk", ist von Haydn zu seiner "Schöpfung" überliefert. Sir Simon Rattle sagt dazu: "In ihr steckt alles, die ganze Welt. Sie ist ein Blick zurück und weit in die Zukunft dessen, was Musik alles sein kann. Sie ist Gleichgewicht und Revolution zur selben Zeit, ein Stück Aufklärung."

"Die Schöpfung", die Basilika und die BR-Ensembles – eine besondere Beziehung

1946, ein Jahr nach Kriegsende, wurde Haydns Meisterwerk als erstes Oratorium überhaupt in der Basilika in Ottobeuren aufgeführt, damals noch auf der Orgelempore. Als legendär gilt bis heute die Aufführung von Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter Leonard Bernstein 1986. Jetzt werden die beiden Ensembles das Oratorium mit drei herausragenden Solisten, der Sopranistin Lucy Crowe, dem Tenor Benjamin Bruns und dem Bariton Christian Gerhaher, unter der Leitung von Sir Simon Rattle in der geschichtsträchtigen Basilika aufführen.

Die Konzerttermine im Überblick
Donnerstag, 21. September 2023, 20.00 Uhr, Herkulessaal, München (Einführung 18.45 Uhr)
Freitag, 22. September 2023, 20.00 Uhr, Herkulessaal, München (Einführung 18.45 Uhr)
Sonntag, 24. September 2023, 15.00 Uhr, Basilika Ottobeuren

Programm
Joseph Haydn – "Die Schöpfung"
Oratorium in drei Teilen für Soli, Chor und Orchester, Hob. XXI:2

Mitwirkende
Lucy Crowe, Sopran
Benjamin Bruns, Tenor
Christian Gerhaher, Bariton
Chor des Bayerischen Rundfunks, Einstudierung: Peter Dijkstra
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Sir Simon Rattle, Dirigent

Liveübertragungen
Freitag, 22. September, 20.05 Uhr, BR-KLASSIK (Radio)
Sonntag, 24. September, 15.30 Uhr, Video-Livestream auf br-klassik.de und brso.de
Sonntag, 24. September, 15.30 Uhr, 3sat
Anschließend steht das Konzert in der Mediathek zum Abruf zur Verfügung.

Karten
München: Restkarten zu € 109,- bis € 10,- (Stehplatz) über shop.br-ticket.de oder Tel. 0800 / 5900 594 sowie über MünchenTicket, oder Tel. 089 / 54 81 81 81 
Ottobeuren: Restkarten über ottobeuren.de


12