Presse - Pressemitteilungen


2

Zeitgenössische Musik musica viva – Die neue Konzertsaison 2021/22

Die musica viva, die Konzertreihe für zeitgenössische Musik des Bayerischen Rundfunks, hat ihr Programm für die neue Spielzeit veröffentlicht und präsentiert in der Saison 2021/22 zwölf Konzerte im Herkulessaal der Residenz und im Prinzregententheater München: fünf Veranstaltungen mit dem Symphonieorchester und Chor des Bayerischen Rundfunks, drei mit dem Ensemble Modern Orchestra und dem Ensemble Modern sowie drei weitere Konzerte im kammermusikalischen Format.

Stand: 18.06.2021

musica viva Logo Saison 2021/22 | Bild: BR / musica viva

Insgesamt 27 Werke von 18 Komponistinnen und Komponisten des internationalen Musiklebens kommen zur Aufführung. Die meisten Werke stammen aus den vergangenen Jahren, sieben davon sind Uraufführungen und im Auftrag der musica viva entstanden.

Auf dem Programm stehen Werke von Samir Amarouch, Mark Andre (Auftrag der mv/BR), Minas Borboudakis (Auftrag der mv/BR, UA), Unsuk Chin, Luc Ferrari, Malte Giesen, Heiner Goebbels (Auftrag der mv/BR), Arnulf Herrmann (Auftrag der mv/BR, UA), Mirela Ivicević, Yair Klartag, Catherine Lamb, Liza Lim (Auftrag der mv/BR, UA), Jüri Reinvere (Auftrag der mv/BR, UA), Wolfgang Rihm (Auftrag der mv/BR, UA), Hans Thomalla (Auftrag der mv/BR, UA), Francesca Verunelli (Auftrag der mv/BR, UA), Iannis Xenakis und Isang Yun.

Saisoneröffnung mit Heiner Goebbels

Eröffnet wird die neue musica viva-Saison am 28. und 29. September 2021 im Prinzregententheater mit einem Gastspiel des Ensemble Modern Orchestra, das ein neues abendfüllendes Orchesterwerk von Heiner Goebbels nach München bringt: "A House of Call. My Imaginary Notebook", ein außergewöhnlicher "Liederzyklus" mit akusmatischen Stimmen, die der Komponist auf seinen Reisen gesammelt oder in Archiven gefunden hat. Das Werk ist einer Initiative des Musikfest Berlin und des Ensemble Modern anlässlich des Beethoven-Jahres 2020 zu verdanken, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. Uraufführung und Tournee konnten nach der Absage 2020 in einer konzertierten Aktion aller Beteiligten in den September 2021 verlegt werden.

Preisträgerinnen und Preisträger der Ernst von Siemens Musikstiftung und der Hans und Gertrud Zender Stiftung

In seiner Ensemblegröße präsentiert das Ensemble Modern zusammen mit der Ernst von Siemens Musikstiftung und der musica viva am 1. Oktober Komponistinnen und Komponisten mit Werken, die 2020 und 2021 mit den Förderpreisen der Stiftung ausgezeichnet wurden. Von der Preisträgerin Francesca Verunelli kommt überdies im Dezember mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks ihr neues Akkordeonkonzert zur Uraufführung.

Seit 2011 ehrt auch die Hans und Gertrud Zender Stiftung zusammen mit der musica viva, BR-KLASSIK und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste die Musikschaffenden unserer Zeit. Anlässlich der Uraufführung eines neuen Orchesterwerkes im Januar 2022 erhält Liza Lim den Happy New Ears-Kompositionspreis. Die Komponistin verbindet in ihrer transkulturellen Ästhetik die europäische mit der asiatischen Welt.

Koreanisch geprägte Musik bestimmt auch das Konzert im Juli 2022. Die aus Korea stammende und erstmals bei der musica viva gastierende Dirigentin Sheon Sung widmet sich in ihrem Programm Werken von Isang Yun, Unsuk Chin und Mark Andre. Solist des Klarinettenkonzertes ist Jörg Widmann, der mit Frank Reinecke bereits am Tag zuvor neueste und eigens für die beiden Musiker geschriebene Solo-Kompositionen von Mark Andre vorstellt.

Neben Shiyeon Sung gastiert der Spanier Pablo Heras Casado erstmals bei der musica viva und hebt im November-Konzert zwei neue großdimensionierte Arbeiten von Jüri Reinvere und Arnulf Herrmann aus der Taufe.

Drei Konzerte Wolfgang Rihm zu Ehren

Anlässlich seines 70. Geburtstages im März 2022 widmet die musica viva drei Konzerte dem Schaffen Wolfgang Rihms. Waren in den vergangenen Jahren in der Reihe vor allem seine neueren Arbeiten zu erleben, werden nun besondere und selten aufgeführte Werke aus den früheren Jahren präsentiert: beispielweise die musikalische Szene "Andere Schatten", die auf Jean Pauls Text "Rede des toten Christus vom Weltgebäude herab, dass kein Gott sei" basiert, und die 70-minütige "Musik für drei Streicher", der sich Ilya Gringolts, Lawrence Powell und Nicolas Altstaedt widmen. Aber auch die Uraufführung eines neuen Liederzyklus steht auf dem Programm.

"Ais" von Xenakis: Eine Wiederentdeckung

2022 wäre Iannis Xenakis 100 Jahre alt geworden. In den späten 1970er-Jahren nahm er einen Auftrag der musica viva an, der ihn ein kaum zu erwartendes Werk komponieren ließ: "Ais" für Bariton, Solo-Schlagzeug und großes Orchester. Die Kantate, die die Begegnung Odysseus‘ mit seiner toten Mutter thematisiert, ist in Xenakis‘ Schaffen ein Solitär ersten Ranges. Nirgends sonst hat sich dieser große Komponist und Architekt derart der Expression geöffnet. Knapp 40 Jahre nach seiner Uraufführung ist dieses außergewöhnliche Werk in München wieder zu erleben.

Das Konzertprogramm 2021/22 kompakt als PDF Format: PDF Größe: 384,29 KB

Weitere Informationen online unter br-musica-viva.de

 


2