Presse - Pressemitteilungen


8

Auszeichnung Freude über Deutschen Radiopreis 2019 für PULS-Moderator

Der Bayerische Rundfunk freut sich über eine Auszeichnung beim Deutschen Radiopreis: PULS-Moderator Roger Rekless hat den Deutschen Radiopreis 2019 in der Kategorie "Bester Newcomer" gewonnen. Stellvertretend nahmen Moderationskollegin Verena Fiebiger sowie PULS-Musikchef Christoph Lindemann den Preis von Laudatorin Nazan Eckes entgegen.

Stand: 25.09.2019

Moderator Roger Rekless | Bild: BR/Philipp Wulk; Stephan Hobmeier

Die Jury begründete ihre Entscheidung wie folgt:
"Der Preisträger brilliert mit seinem authentischen, unverwechselbaren Stil. Seine Sprache ist bildhaft, sein Hintergrundwissen breit, seine Liebe zur Musik frei von Genre-Grenzen. Er ist ein Hoffnungsträger in unserer Radiolandschaft."

Verena Fiebiger, die zwei Jahre mit Roger Rekless "BAYERN 3 Spätschicht präsentiert von PULS" moderierte, schwärmte bei der Preisverleihung über ihren Kollegen: "Rekless ist ein Wahnsinns-Mensch, Musiker, Profi-Freestyler und Buchautor." Und PULS-Musikchef Christoph Lindemann ergänzte: "Du bist ein Mensch, der alle und alles um sich herum zum Leuchten bringt. Die Welt ist eine bessere, weil es dich gibt, danke Roger!"

"Herzlichen Glückwunsch an Roger Rekless und das gesamte Team von PULS! Das Beispiel von Roger Rekless zeigt, wie gut es unserem jungen Programm gelingt, Newcomer aufzubauen. Ob in den sozialen Medien, im Radio oder Fernsehen: Bei PULS haben neue Gesichter eine Chance. Und nicht nur das, sie dürfen ihre Ideen ausprobieren und weiterentwickeln."

(Martin Wagner, Hörfunkdirektor des Bayerischen Rundfunks)

Über Roger Rekless


Seit 2015 ist Rekless regelmäßig in den Radioprogrammen von PULS, BAYERN 3 und Bayern 2 zu hören. Bis Ende 2018 stand der Moderator jeden Abend in der "BAYERN 3 Spätschicht, präsentiert von PULS" im direkten Austausch mit seinen Hörerinnen und Hörern. In der Rubrik "Roger Rekless rappt deine fünf Wörter" bastelte er gemeinsam mit seinen Fans live On Air einen Freestyle-Rap – ein deutschlandweit einzigartiges Liveradio-Kunststück. Auch bei Social Media kann man Roger freestylen sehen: Auf dem Facebook-Kanal von PULS rappt Roger einmal im Monat die Kommentare der Userinnen und User. 2019 erschien sein erstes Buch mit dem Titel "Ein Neger darf nicht neben mir sitzen. Eine deutsche Geschichte" – ein Sachbuch, in dem sich Rekless mit den Dynamiken des Alltagsrassismus auseinandersetzt. Wenn Roger nicht auf Buchtour ist, kann man ihn jeden vierten Freitag im Monat in der "Roger Rekless Show" auf PULS über Musik sprechen hören – das nächste Mal am 27. September 2019 ab 20.00 Uhr.

Mehr zum Sendeformat "Die Roger Rekless Show" im Internet unter:
https://www.br.de/puls/programm/puls-radio/roger-rekless-show-einmal-hiphop-mit-alles-100.html

Der Deutsche Radiopreis und die Gala

Der Deutsche Radiopreis wird seit 2010 jährlich in inzwischen zwölf Kategorien verliehen. Aus insgesamt 442 Einreichungen von 154 Radioprogrammen hat eine Jury des Grimme-Instituts pro Kategorie drei Kandidaten ausgewählt.

Für den Deutschen Radiopreis arbeiten öffentlich-rechtliche und private Radiosender zusammen, um gemeinsam herausragende Moderatoren, Reporter, Nachrichtenformate und Sendungen auszuzeichnen.

Die Verleihung des Deutschen Radiopreises fand am Mittwoch, 25. September 2019 in der Elbphilharmonie in Hamburg statt und wurde von zahlreichen öffentlich-rechtlichen und privaten Radioprogrammen live übertragen. Für den Bayerischen Rundfunk übertrug BAYERN 3 live und ARD-alpha zeitversetzt. Die Gala war auch als Livestream im Internet zu sehen Durch den Abend führte Barbara Schöneberger. Stars wie Udo Lindenberg, Herbert Grönemeyer, Mark Forster, Lena und Nico Santos, die britische Kultband Simply Red, die Starpianistin Khatia Buniatishvili und als Ehrengast Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier waren dabei.

Mehr Informationen zum Preis und den Preisträgern unter www.deutscher-radiopreis.de


8