Presse - Pressemitteilungen


92

BR-Fernsehen Fastnacht in Franken stark bei jüngeren Zuschauern

4,21 Millionen Zuschauer bundesweit sahen am Freitagabend die "Fastnacht in Franken", die Prunksitzung des Fastnacht-Verband Franken, im BR Fernsehen. Der Marktanteil lag bei 51,6 Prozent in Bayern. Damit platziert sich die diesjährige Live-Sendung im Vergleich aller "Fastnacht in Franken"-Sendungen nur knapp hinter den Rekordergebnissen, die mit der Jubiläumssendung 2017 erzielt wurden. Bei den jüngeren Zuschauern kam die Liveübertragung in diesem Jahr so gut an wie nie: Der Marktanteil unter den 14- bis 49-Jährigen lag bei überragenden 31,4 Prozent.

Stand: 03.02.2018

Peterlesboum 2.0  | Bild: BR / Ansgar Nöth

"Fastnacht in Franken" erreichte auch in diesem Jahr mit einem hochkarätigen Programm Spitzenwerte: Durchschnittlich 4,21 Millionen Zuschauer – 2,48 Millionen aus Bayern und nochmals 1,73 Millionen außerhalb des Freistaats – verfolgten die Live-Sendung aus den Mainfrankensälen im unterfränkischen Veitshöchheim. Der Marktanteil in Bayern lag bei sensationellen 51,6 Prozent – das schaffen im stark fragmentierten Fernsehmarkt von heute allenfalls noch hochklassige Fußball-Länderspiele mit deutscher Beteiligung. Damit dürfte die diesjährige Ausgabe von "Fastnacht in Franken" auch 2018 wieder an der Spitze der erfolgreichsten Sendungen in allen Dritten Programmen in Deutschland stehen. Gleichzeitig ist sie die zweiterfolgreichste Sendung des BR Fernsehens seit 1991.

7,4 Mio. Zuschauer in Deutschland schalteten sich zumindest kurz in die Livesendung ein. Im Schnitt verfolgte jeder Zuschauer das närrische Treiben 157 Minuten im BR Fernsehen.

Spitzenwert bei den jüngeren Zuschauern

Beim jüngeren Publikum kam die Live-Übertragung der Prunksitzung so gut an wie nie: Fast jeder dritte Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren in Bayern verfolgte die "Fastnacht in Franken". 31,4 Prozent Marktanteil wurden erzielt – ein neuer Rekord!

BR Fernsehen deklassiert die Konkurrenz

Bei einem gestrigen Tagesmarktanteil von 28,6 Prozent für das BR Fernsehen hatten die anderen Programme in Bayern keine Chance: Das ZDF, auf Platz 2 der meisteingeschalteten Programme, kam gestern auf 8,6 Prozent, Das Erste und RTL auf je 8,4 Prozent Marktanteil. Alle anderen Sender blieben deutlich darunter.

Live-Stream auf BR.de

Die eigens für "Fastnacht in Franken" eingerichteten Live- und Eventstreams, über die bereits vor Beginn der Sendung das Schaulaufen der bayerischen Prominenz aus Politik und Gesellschaft auf dem Roten Teppich verfolgt werden konnte, wurde im Internet auf BR.de 57.000 Mal aufgerufen. Darüber hinaus kam das Onlineangebot zu "Fastnacht in Franken" mit seinen Bildergalerien, Kommentaren und O-Tönen auf knapp eine halbe Million Abrufe.

"Seit vielen Jahren ist die 'Fastnacht in Franken' unser Programm-Highlight, auf das sich die Zuschauer lange vorher freuen. Sie sind auch in diesem Jahr voll auf ihre Kosten gekommen: Die Mischung hat einfach gepasst! Ich freue mich, dass die großartige Leistung der Künstler, des Fastnacht-Verband Franken und des Teams vom BR Studio Franken wieder mit einer so großen Resonanz belohnt wurde."

Ulrich Wilhelm, Intendant des Bayerischen Rundfunks

"Was für ein Erfolg! Ich bin begeistert, dass die 'Fastnacht in Franken' ihren unglaublichen Erfolg vom vergangenen Jahr 2018 auf diese Weise fortgeschrieben hat. Dass die Sendung neue Spitzenwerte bei den jüngeren Zuschauerinnen und Zuschauer erreicht hat, freut mich ganz besonders. Die 'Fastnacht in Franken' ist dank der hervorragenden Arbeit und allergrößten Leidenschaft von Fastnacht-Verband Franken und dem BR Studio Franken eine Qualitätsmarke, die ganz Deutschland begeistert. Der Titel als erfolgreichste Sendung eines Dritten Programms wird der 'Fastnacht in Franken' auch 2018 wieder kaum zu nehmen
sein. Allen Beteiligten vielen herzlichen Dank!"

Dr. Reinhard Scolik, Fernsehdirektor des Bayerischen Rundfunks

"Die 'Fastnacht in Franken' ist einzigartig – und einfach mitreißend! Wir vom BR Studio Franken sind glücklich und stolz, dass die gestrige Sendung wieder ein so großes Publikum vor dem Fernsehbildschirmen zuhause und im Internet gefunden hat. Dreieinhalb Stunden Bühnenprogramm vom Feinsten sprechen für sich – ein Riesen-Dankeschön an das gesamte Redaktions- und Produktionsteam, das die Sendung seit Wochen bis ins Detail vorbereitet hat, an die herausragenden Künstler, die wieder alles gegeben haben, und an unseren bewährten Partner, den Fastnacht-Verband Franken."

Dr. Kathrin Degmair, Leiterin des BR Studio Franken

Hochkarätiges Programm bei "Fastnacht in Franken"

Über die lange Sendestrecke von über dreieinhalb Stunden (226 Minuten) bot die Prunksitzung des Fastnacht-Verband Franken Tanz, Musik und Büttenreden mit zeitgeschichtlicher Satire und Humoristischem aus Alltag und Politik. Bekannte und beliebte Künstler der fränkischen Unterhaltung sorgten für einen kurzweiligen Abend.

Prominente Gäste im Saal

Das Programm der Traditionssendung verfolgten bayerische Spitzenvertreter aus Politik und Gesellschaft vor Ort in den Mainfrankensälen, unter anderem die Vizepräsidentin des Bayerischen Landtags Inge Aures, der designierte bayerische Ministerpräsident Markus Söder sowie zahlreiche bayerische Minister, Fraktionsvorsitzende, Parteivorsitzende sowie Bundestags- und Landtagsabgeordnete. Durch die besondere Situation in diesem Jahr mit den andauernden Koalitionsverhandlungen in Berlin war bis zur letzten Minute offen, welche Ehrengäste letztlich im Publikum sitzen würden. Das stellte die Künstler und auch die Redaktion vor eine besondere Herausforderung.

Wiederholungen von "Fastnacht in Franken" im BR Fernsehen:

Samstag, 3. Februar 2018, 20.15 Uhr
Faschingsdienstag, 13. Februar 2018, ab 12.00 Uhr

"Fastnacht in Franken" online nachschauen

Die Höhepunkte der Sendung gibt’s als Videos und Fotos unter www.br.de/fastnacht. Die komplette Sendung kann in der BR-Mediathek auf BR.de angesehen werden.

Hintergrundinformationen:

Seit 1987 strahlt der Bayerische Rundfunk "Fastnacht in Franken", die Prunksitzung des Fastnacht-Verband Franken, als Live-Sendung aus. Die Kultsendung aus dem unterfränkischen Veitshöchheim des BR begeistert Jahr für Jahr ein Millionenpublikum. Einen Rekordwert erreichte "Fastnacht in Franken" im Jahr 2017 mit 4,5 Millionen Zuschauern deutschlandweit und einem Marktanteil von 52,6 Prozent in Bayern. Damit war die Jubiläumsausgabe von "Fastnacht in Franken" die erfolgreichste Sendung des BR Fernsehens seit 1991.

Weitere Faschings-Sendungen im BR Fernsehen:

Frech & Frei
Höhepunkte der fränkischen Fastnacht
Montag, 5. Februar, bis Freitag, 9. Februar, jeweils 15.30 bis 16.00 Uhr (5 Folgen)

Lebenslinien
Oti Schmelzer – Kommt ein Winzer zur Fastnacht
Montag, 5. Februar, 22.00 bis 22.45 Uhr

Wehe wenn wir losgelassen
Fränkischer Narrennachwuchs in Veitshöchheim
Sonntag, 11. Februar, 18.45 bis 20.00 Uhr
Wh.: Rosenmontag, 12. Februar, 14.45 bis 16.00 Uhr

Der große Fastnachts-Kehraus – am Aschermittwoch ist alles vorbei
(inkl. ehem. "Fasching, Fastnacht, Karneval")
Aus Hof: Faschingsdienstag, 13. Februar
Teil 1: 20.15 bis 21.45 Uhr
Teil 2: 22.00 bis 0.15 Uhr
(dazwischen: Rundschau)

Alle Faschings-Sendungen sind nach Ausstrahlung in der BR-Mediathek zu sehen.


92