Presse - Pressemitteilungen


8

Deutscher Fernsehpreis Freude über zwei Auszeichnungen für "Das Verschwinden"

Der Bayerische Rundfunk freut sich über zwei Auszeichnungen beim Deutschen Fernsehpreis in den fiktionalen Kategorien. Julia Jentsch wurde für ihre Hauptrolle in der vierteiligen Serie „Das Verschwinden“ als beste Schaupsielerin ausgezeichnet und Hans-Christian Schmid und Bernd Lange in der Kategorie "Bestes Drehbuch". Der Deutsche Fernsehpreis wurde gestern in Köln in 23 Kategorien verliehen.

Stand: 27.01.2018

Deutscher Fernsehpreis | Bild: Deutscher Fernsehpreis

"Ich freue mich sehr, dass wir mit Hans-Christian Schmid seine erste Fernseharbeit machen durften. „Das Verschwinden“ zeigt, welch kreatives Potenzial wir im seriellen Erzählen im deutschen Fernsehen haben. Ein außergewöhnliches, faszinierendes subtil und komplex erzähltes Serienprojekt ist entstanden, an dieser Stelle auch einen herzlichen Dank an alle Partner in der ARD, die dies ermöglicht haben."

Bettina Ricklefs,  Programmbereishcleiterin Spiel - Film - Serie

"Dass sich „Das Verschwinden“ in diesem überaus starken Umfeld durchgesetzt hat ist eine kleine Sensation und krönt eine Zusammenarbeit, die von Mut, gegenseitigem Respekt und großer Leidenschaft geprägt war."

Redaktionsleiter Sascha Schwingel, ARD Degeto

„Das Verschwinden“ (BR, ARD Degeto, NDR, SWR)

In Forstenau, einer Kleinstadt nahe der tschechischen Grenze, verschwindet die zwanzigjährige Janine Grabowski (Elisa Schlott). Während vieles darauf hindeutet, dass sie klammheimlich der Provinz den Rücken kehren wollte, ist ihre Mutter Michelle (Julia Jentsch) überzeugt, dass Janine etwas zugestoßen sein muss. Die Vermisstenanzeige verschwindet allerdings schnell in den Akten der Polizei. Niemand mag an ein Verbrechen glauben, nicht hier. So ist Michelle gezwungen, sich auf eigene Faust auf die Suche zu machen. Je mehr sie über ihre Tochter und deren Umfeld in Erfahrung bringt, desto stärker stellt sich ihr die Frage, wie sehr ihr eigenes Verhalten in der Vergangenheit dazu beigetragen hat, ein Netz aus Lügen und Geheimnissen zu spinnen, in dem Janine nicht das einzige Opfer bleibt.

Produktionsdaten zur vierteilige Serie "Das Verschwinden"

Regie: Hans-Christian Schmid
Drehbuch: Bernd Lange, Hans-Christian Schmid
Darsteller: Julia Jentsch, Johanna Ingelfinger, Saskia Rosendahl, Elisa Schlott, Mehmet Ateşçi, Nina Kunzendorf, Sebastian Blomberg, Caroline Ebner, Michael A. Grimm, Teresa Harder, Vedat Erincin, Isabella Bartdorff, Godehard Giese, Stephan Zinner, Martin Feifel, Golo Euler, Judith Engel u. a.
Redaktion: Bettina Ricklefs, Claudia Simionescu (BR), Sascha Schwingel , Claudia Grässel (ARD Degeto), Christian Granderath, Sabine Holtgreve (NDR), Kerstin Freels (SWR)
Produktion: 23/5 Filmproduktion (Produzenten: Britta Knöller und Hans-Christian Schmid) in Koproduktion mit ARD Degeto, BR, NDR, SWR und Mia Film (Ko-Produzenten: Michal Pokorný, Zbynek Pippal)

Die Serie "Das Verschwinden" wurde ab 22. Oktober 2017 im Ersten ausgestrahlt.


8