Presse - Pressemitteilungen


1

Bayerischer Rundfunk BR-KLASSIK und Bayerische Staatsoper bauen Kooperation aus - Premiere am 28. Dezember

BR-KLASSIK und die Bayerische Staatsoper haben ihre Zusammenarbeit erweitert: Erstmals überträgt BR-KLASSIK in Kooperation mit der Bayerischen Staatsoper drei ausgewählte Neuproduktionen auch live per Videostream, die anschließend 30 Tage on demand auf dem Streaming-Portal "BR-KLASSIK Concert" (www.br-klassik.de/concert) abrufbar sind. Premiere feiert das neue Live-Angebot am 28. Dezember 2019 mit Hans Abrahamsens "Snow Queen", einer dreiaktigen Oper nach Vorlage von Hans Christian Andersen, die in München ihre englischsprachige Uraufführung erleben wird.

Stand: 25.11.2019

br-klassik logo | Bild: BR

Außerdem wird auf dem Portal "BR-KLASSIK Concert" am 7. Februar 2020 "Judith" übertragen, ein Bartók-Doppelabend, bei dem Regisseurin Katie Mitchell erstmals Symphonik und Oper Béla Bartóks mit filmischen Elementen kombinieren wird. Und schließlich ist am 11. April 2020 dasWerk "7 Deaths of Maria Callas", die Uraufführung einer Performance von Marina Abramović, mitzuerleben. Alle drei Übertragungen präsentiert der BR-KLASSIK-Moderator Maximilian Maier, der sich mit prominenten Persönlichkeiten und Mitwirkenden über Stück, Inszenierung und Rezeptionsgeschichte unterhalten wird.

Um einem möglichst breiten Publikum Zugang zu diesen Neuproduktionen bieten zu können, laufen die Video-Livestreams parallel zu den Radioübertragungen sowohl auf dem Streaming-Portal "BR-KLASSIK Concert" (www.br-klassik.de/concert) als auch auf der Website der Bayerischen Staatsoper.

 Die Termine der Live-Übertragungen im Videostream und im Radio

28. Dezember 2019, 19.30 Uhr:        "Snow Queen" von Hans Abrahamsen
 7. Februar 2020, 19.00 Uhr:             "Judith" von Béla Bartók

 Live-Übertragung nur im Videostream

11. April 2020, 19.00 Uhr:                 "7 Deaths of Maria Callas" von und mit Marina Abramović

 Live-Übertragungen nur im Radio:

8. März 2020, 18.00 Uhr:                  "I Masnadieri" von Giuseppe Verdi
26. Juni 2020, 18.00 Uhr:                  "Castor et Pollux" von Jean-Philippe Rameau
5. Juli 2020, 19.00 Uhr:                     "Falstaff" von Giuseppe Verdi

 


1