Presse - Pressemitteilungen


10

Am 18. Mai 2021 BR beteiligt sich am Deutschen Diversity-Tag

Mit einer Vielzahl an Programmangeboten und Aktionen beteiligt sich der Bayerische Rundfunk am bundesweiten Diversity-Tag am 18. Mai, der von der "Charta der Vielfalt" ins Leben gerufen wurde. Die "Charta der Vielfalt" ist eine Initiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen. Auch der BR hat, wie alle ARD-Landesrundfunkanstalten, die Charta unterzeichnet.

Stand: 10.05.2021 | Archiv

Symbolbild Diversity Schriftzug | Bild: Colourbox

"Als öffentlich-rechtliches Medium sind wir eine Klammer für den Zusammenhalt der Gesellschaft, indem wir das ganze Spektrum der Lebenswirklichkeiten spiegeln und Raum für Debatten und Austausch bieten. Vielfalt in unseren Angeboten, aber auch innerhalb der Belegschaft im BR, ist das Gebot der Stunde."

BR-Intendantin Dr. Katja Wildermuth, Schirmherrin des Diversity-Tags 2021 im BR

BR-Podiumsdiskussionen zum Thema Vielfalt

In zwei Diskussionsrunden werden mit Publikumsbeteiligung wichtige Aspekte zum Thema Vielfalt erörtert. Zu sehen sind die Diskussionen im Internet auf BR24, auf der BR24 App sowie auf der BR KulturBühne.

17.30 Uhr: "Bunt statt Schwarz-Weiß - Mehr Vielfalt im Film"

Dr. Reinhard Scolik (BR-Programmdirektor Kultur), Bettina Ricklefs (BR-Programmbereichsleiterin Spiel-Film-Serie), der Schauspieler und Produzent Tyron Ricketts, die Filmstudentin Leila Fatima (HFF) und Filmproduzentin Janine Jackowski diskutieren darüber, wie mehr Diversität bei fiktionalen Angeboten erreicht werden kann. Geleitet wird das Gespräch von BR-Moderatorin Özlem Sarikaya.

19.15 Uhr: "Mehr Vielfalt für die Zukunft - Diversität beim Personal als Erfolgsfaktor"

Welche Bedeutung Vielfalt bei der personellen Zusammensetzung hat, ist Thema der Diskussionsrunde mit Thomas Hinrichs (BR-Programmdirektor Information), Hendrik Rack (Co-Leiter PULS Talente Programm), Raphaela Heinzl (Teilnehmerin PULS Talente Programm), Annette Engehausen (Leiterin Abteilung Personalbetreuung beim BR), Tijen Onaran (CEO Global Digital Women) und Journalist Malcolm Ohanwe. PULS-Moderatorin Jennifer Jeromin übernimmt die Diskussionsleitung.

Beide Runden sind mit Publikumsbeteiligung via Microsoft Teams, Informationen dazu auf br.de/diversität.

Angebot für Schulen

9.30 Uhr Medienkompetenzprojekt goes diversity

Wie verbreitet sind Diskriminierungen und Beschimpfungen im Schulalltag? Darüber diskutiert Claudia Stamm von den Medienkompetenzprojekten des BR mit Betroffenen und mit Menschen, die strukturell mit Anti-Diskriminierungsarbeit zu tun haben. Schülerinnen und Schüler können sich an der digitalen, nicht öffentlichen Diskussion beteiligen, Anmeldung unter medienkompetenzprojekte@br.de. Die Veranstaltung findet via Microsoft Teams statt. Gäste sind u.a. Matthias Fack (Präsident des Bayerischen Jugendrings BJR), Patrick Wolf (Queer-Beauftragter des BJR), Wilson Pearce und Eva Apfl (diversity e.V. München).

Weitere Programmangebote zum Diversity-Tag am 18. Mai 2021 

Im Fernsehen, im Radio und digital

BR Fernsehen:

16.15 Uhr "Wir in Bayern"
Das Heimatmagazin beschäftigt sich am Diversity-Tag mit verschiedenen Aspekten von Vielfalt in Bayern.

19.00 Uhr "Gesundheit!"
Das Magazin porträtiert u.a. Menschen mit Migrationshintergrund, die schwere physische und psychische Einschränkungen und Krankheiten haben. Dabei werden die Schwierigkeiten bei der Gesundheitsvorsorge und Behandlung dieser Mitbürger ersichtlich.

23.35 Uhr "Puzzle"
Im Inter-Kultur-Magazin wird unter anderem das neue Buch der Münchner Autorin Lena Gorelik vorgestellt. "Wer Wir Sind", ein autobiografischer Roman, zeigt, dass die Identität gerade im Zwiespalt zwischen Stolz und Scham, Eigensinn und Anpassung, Fremdsein und allem Dazwischen stark wird.

ARD-alpha:

"alpha-thema: Diversität"

21.45 Uhr: Schwulen-Paragraph §175
Geschichte einer Verfolgung
Dokumentation, HR 2019
Schwule Männer, die ihre Sexualität auslebten, wurden in Deutschland lange Zeit strafrechtlich verfolgt. Erst 1994 wurde der berüchtigte Paragraf 175 endgültig abgeschafft.

22.30 Uhr: RESPEKT
Diversity – Was bringt Vielfalt?
Vielfalt im Polizeidienst ist für alle ein Gewinn. Doch erst seit 1990 können in Bayern Frauen als Polizistinnen "auf Streife gehen". Moderatorin Verena Hampl begleitet Polizistinnen und Polizisten beim Streifendienst.

Bayern 2:

06.05 Uhr "radioWelt"
Das aktuelle Magazin am Morgen berichtet u.a. über das Talente Programm des BR-Jugendangebots PULS. Ziel ist es, Menschen mit unkonventionellen Biografien in den BR zu bringen und zu binden. Abitur oder ein Studium sind keine Voraussetzung.

10.05 Uhr "Notizbuch"
In der Reihe "Eltern ohne Filter" geht es darum, wie man aus zwei unterschiedlichen Kulturen eine gemeinsame Familienkultur schafft. Und wie man seine Kinder auf Rassismus vorbereiten kann

16.05 Uhr: "Eins zu Eins. Der Talk "(Wh. 22.05 Uhr)
Achim Bogdahn spricht mit dem Schriftsteller Hans Pleschinski u.a. über dessen autobiografisch geprägten Roman "Bildnis eines Unsichtbaren", in dem er das Porträt seines Lebensgefährten zeichnet.

Bayern 3:

ab 5.00 Uhr: "Sebastian Winkler und die Frühaufdreher"
u.a. Diversity in Filmen und Serien – Könnte 007 auch eine Frau sein?

ab 9.00 Uhr: "Bayern 3 – und DU mittendrin!"
Talkthema: Diversity und Kinder - Wie gehen Eltern mit dem Thema um, wie Kitas und Schulen?

ab 12.00 Uhr: "Update"
Diversity im Job – welche Vorteile, aber auch Problem kann das in einem Betrieb mit sich bringen?

16.00 Uhr: "Die Zwei für euren Feierabend"
Diversity im Familienalltag – Wie ist das, wenn ein Kind mit zwei Vätern aufwächst?

Online unter bayern3.de: Tipps zu Serien und Kinderbüchern, bei denen Diversity eine Rolle spielt

BR-Klassik Radio:

20.05 Uhr: "Musik für Leben und Würde"
Konzertmitschnitt mit Musik aus Bangladesch, Israel, Syrien, Frankreich, Bulgarien, der Türkei, dem Sudan, Marokko, Afghanistan, dem Iran und Armenien
Leitung: Leitung: Jordi Savall

In der BR Mediathek:

Podcast Die Neue Norm: Eine Sehbehinderung, zwei Rollstühle, drei Journalist*innen
Judyta Smykowski, Jonas Karpa und Raul Krauthausen sprechen über Behinderung, Inklusion und Gesellschaft. So ermöglichen sie einen persönlichen und ehrlichen Blick auf das Leben mit Behinderung und brechen Vorurteile und Stigmata auf.

Alle Informationen zum Diversity-Tag im BR unter br.de/diversität


10