Zurück zur Startseite
Autoren
Zurück zur Startseite
Autoren

Beate Bastian | BR24

Beate Bastian

Reporterin in der BR-Wirtschaft und im Allgäu

Als TV- und Hörfunkjournalistin gehören fundiertes Fachwissen, Schnelligkeit und Professionalität zu den Herausforderungen. Sehr spannend finde ich zudem die Möglichkeit der trimedialen Umsetzung: als Videojournalistin berichte ich aus der Region, setze als Reporterin aktuelle Wirtschaftsthemen in Bild und Ton um und schreibe Online-Artikel für BR 24. Jeder Tag ist besonders und vor allem nie langweilig.

Bis 2018 war ich beim SWR Stuttgart als Redakteurin für Hörfunk/Fernsehen und als Feature-Autorin tätig (Urlaub auf Rädern/Porsche 911- der Sportwagen/Von Rostlaube bis Traumauto/Scheunenschätze).

Alle Inhalte von Beate Bastian85 Beiträge

Autobahnen in Bayern: Wie gut funktioniert der Mobilfunk?
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Keine Funklöcher an den bayerischen Autobahnen. Bis zum Jahresende müssen die Mobilfunkgesellschaften das schaffen, kontrolliert wird das Ziel von der Bundesnetzagentur. Doch der bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger traut dem Frieden nicht.

Verdi: Streikaufruf zum "Prime Day" von Amazon
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

"Prime-Day"-Aktion bei Amazon, gleichzeitig ruft Verdi zu bundesweiten Streiks auf: Auch im Logistikzentrum Graben bei Augsburg beteiligen sich die Beschäftigten. Die Gewerkschaft fordert seit Jahren bessere Arbeitsbedingungen und höhere Löhne.

Hunderte demonstrieren gegen Tierquälerei im Allgäu
  • Artikel mit Bildergalerie
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Geschlagen, getreten, gequält: Auf dem Hof eines Großbauern in Bad Grönenbach im Allgäu sollen Tiere schwer misshandelt worden sein. Heute haben mehrere hundert Menschen gegen die Zustände demonstriert und die Schließung des Betriebs gefordert.

Die BR24-Topthemen
  • Missbrauch bei Domspatzen: Chor-Erfolg stand über allem
  • #Faktenfuchs: Wenig CO2, große Wirkung
  • Umfrage: Soll Bayern weiter Sommerferien-Schlusslicht bleiben?
Darüber spricht Bayern