ARD-alpha - Campus


6

Hamburg Media School Bildungsplattform für Medienberufe

Die Hamburg Media School haben sich die Hamburger praktisch selbst zum Geschenk gemacht. Eine Medienhochschule zur Stärkung des Medienstandortes Hamburg. „Learning by doing“ werden die Studierenden fit gemacht für Medienberufe, unter anderem für Film.

Von: Christian Wurzer

Stand: 15.03.2018

Medien studieren | Bild: Hamburg Media School

Ausrichtung des Filmstudiums an der Hamburg Media School

Wer hier studiert lernt von Praktikern für die Praxis. Das Studium ist nicht in Semestern angelegt und es gibt keine Vorlesungen in dem Sinn. Das Film-Studium an der Hochschule besteht in der Hauptsache aus Seminaren und Workshops. Allein im Film-Studiengang unterrichten pro Jahr 50 bis 70 Dozenten aus der Praxis die 24-köpfige Filmklasse. So werden Netzwerke geknüpft, die später auch im Arbeitsleben weiter helfen.

"Keine reisenden Gurus, die mit teils widersprüchlichen Anweisungen erklären wie Erfolg geht, kommt über die Schwelle des Filmstudiums an der HMS. Als Dozenten holen wir uns die besten praktizierenden Filmschaffenden, die wir kennen."

Prof. Richard Reitinger, Künstlerischer Leiter der HMS und Leiter des Filmstudiums

Zwei Jahre dauert das Film-Studium und in dieser Zeit müssen die Studierenden disponibel sein, auch an Wochenenden. Wer diese zwei Jahre durchgezogen hat, gehört dann zu den zwei Duzend Absolventen, die fast eine Garantie haben, später auch in ihrem an der Media School erlerntem Beruf zu arbeiten.

"Die HMS öffnet uns die Tore zur Welt."

…sagen die Studierenden

Praxisorientiertes Studium mit Netzwerk-Faktor

Die Hamburg Media School legt Wert darauf, dass ihre Studierenden schon während des Studiums praktische Erfahrung sammeln, möglichst auch auf dem internationalen Parket. Jeder produzierte Film soll wettbewerbsreif sein. Jedes Filmprojekt wird so angelegt, dass niemand für den Papierkorb produziert, sondern immer die Chance hat, auf dem Schreibtisch eines Produzenten zu landen und gelesen zu werden.

"Filme der HMS erleben über 500 Aufführungen pro Jahr und gewinnen alljährlich mehr als 50 nationale und internationale Preise, darunter drei Studenten Oscars und drei Nominierungen für den Kurzfilm-Oscar."

Dr. Katharina Schaefer, Geschäftsführerin Hamburg Media School

Wie man das macht, das vermitteln die Dozenten aus der Praxis. Die Studenten lernen in ihren Dozenten die möglichen Produktionspartner von morgen kennen. Die Dozenten wiederum treffen an der Media School ihre Producer, Kameraleute und Autoren vielleicht für das nächste Projekt. Die Studenten haben so an der Schule eine anstrengende, aber auch ein interessante Zeit.

"Die HMS ist im Verhältnis zur Zahl ihrer Studierenden die bei weitem erfolgreichste deutsche Filmschule. Die meisten Absolventen sind dann auch in der Branche erfolgreich, die sog. 'Verbleibestatistik' weist beim Filmstudium einen amtlich festgestellten Anteil von 85 Prozent aus."

Dr. Katharina Schaefer, Geschäftsführerin Hamburg Media School

Bewerbung für das Filmstudium

Wer an der Hamburg Media School Film studieren will, muss tough sein. Das Filmstudium ist auf Postgraduates ausgelegt. Vorrausetzung ist also ein abgeschlossenes Studium, im Idealfall im Medienbereich. Die Bewerber müssen eine gute Arbeitsmappe abgeben. Unter hunderten von Bewerbern werden dann die aussichtsreichsten Kandidaten für ein Assessment-Center an der Hamburg Media School ausgewählt. Es besteht aus praktischen Übungen mit Vorgaben, aber auch aus „ex temporalen“. Aus dem Stehgreif müssen angehende Kameraleute in der Lage sein Filmauflösungen vorzuschlagen, oder Autoren Stories zu entwickeln. Wer das Assessment-Center besteht wird zum Bewerbungsgespräch zugelassen.

Bewerbungsfristen:

Noch bis Ende März können sich Interessierte für das Filmstudium bewerben. Dann erst wieder im März 2020. Für die anderen Studiengänge kann man sich jedes Jahr bewerben.

Studiengebühren:

Filmstudium und Digital Media erheben keine Extra-Studiengebühren, sie unterliegen der Studiengebühren-Ordnung der Freien und Hansestadt Hamburg Die Studienangebote Medienmanagement und Digital Journalism sind gebührenpflichtig. Doch niemand, der geeignet ist, wird abgewiesen. Von den Partnern und Fördern der Schule aus der Wirtschaft und Kultur, sowie der Politik werden Stipendien zur Verfügung gestellt.

Leuchtturmprojekt Hamburg Media School

Die Hamburg Media School GmbH wurde 2003 als Public private Partnership gegründet und ist bis heute ein sogenanntes Leuchtturmprojekt in Hamburg. Die Hamburg Media School bietet eine praxisorientierte, interdisziplinäre Aus- und Weiterbildung für angehende Medienmanager, Journalisten und Filmschaffende. Die Hamburger Behörde für Wissenschaft und Forschung, die Universität Hamburg, die Hochschule für bildende Künste Hamburg und die Hamburg Media School Stiftung unterstützen gemeinsam mit mehr als 60 renommierten Medienunternehmen die Hochschule mit Geldern, Equipment und Infrastruktur. Für die Master- und Bachelorabschlüsse kooperiert die Hamburg Media School mit der Universität und ansässigen Hochschulen.

Die Hamburg Media School ist ein eigenständiger Teil des Kunst- und Mediencampus Finkenau. Sie betreibt anwendungsbezogene Forschung und versteht sich so auch als Think-Tank in der Medienbranche. Als alleiniger Gesellschafter betreibt die HMA den Bürger- und Ausbildungskanal TIDE.

Hamburg Media School in Zahlen

Gegründet: 2003
Studenten: 100,
pro Studiengang ca. 20 Studierende
Studiengänge: 5
Digital Journalism (EMAJ)
Film (MA)
Digital Media (BA)
Medienmanagement Vollzeit (MBA)
Medienmanagement berufsbegleitend (EMBA)

Die Absolventen der Hamburg Media School werden für Führungspositionen ausgebildet und mit internationalen persönlichen Netzwerken in die Medienwelt entlassen. Die Schule legt Wert darauf, dass sich die Absolventen auch ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst sind, die mit Führungspositionen verbunden ist.


6