Karriere - Schüler und Schülerinnen

Der Girls' und Boys' Day 2019 im BR

Türen auf für wissbegierige Jugendliche! Der Girls' und Boys' Day 2019 im BR

Stand: 02.05.2019

Der Girls' und Boys' Day im Funkhaus

Von Markus Mayerle

BR-Gleichstellungsbeauftragte Sandra David

Um 9.30 Uhr war es im Funkhaus München endlich soweit. Im Veranstaltungssaal begann der Girls' und Boys' Day für rund 40 Mädchen und 30 Jungen. Begrüßt wurden die Jugendlichen von der Gleichstellungsbeauftragten Sandra David und Hörfunkdirektor Martin Wagner. Das Motto der beiden lautete: Nutzt eure Chance, seid unvoreingenommen und neugierig und bildet euch eure eigene Meinung!

Zeitgleich fiel auch der Startschuss in Nürnberg und Würzburg mit über 30 Teilnehmerinnen. Auch hier bekamen die Mädchen die Gelegenheit in technische Berufe zu schnuppern und ihre eigenen Fähigkeiten auszutesten. Außerdem erfahren sie an diesem Tag vieles über die Arbeitswelt und die verschiedensten Ausbildungsmöglichkeiten.

Mädchen und Technik? – Passt! 

Wer meint, dass technische Berufe reine Männersache sind, hat sich geirrt. Mit vollem Eifer, Geschick und Liebe zum Detail waren die Mädels auf der Jagd nach spannenden O-Tönen und atemberaubenden Bildern der Veranstaltung. Bewaffnet mit Kameras und Mikrofonen drehten die Teilnehmerinnen einen Film über den Girls' und Boys' Day im BR. An verschiedenen Stationen wie z.B. Schnitt, Kamera, Ton, Radio, IT oder Bildbearbeitung haben sich die Teilnehmerinnen nach einer technischen Einweisung tatkräftig ans Werk gemacht.

"Ich bin heute im Radioteam und wir durften eine Radiosendung aufnehmen. Es hat mich total beeindruckt, wie viel Technik notwendig ist. Wir haben dann O-Töne zum Thema Vorurteile eingeholt und die Antworten waren sehr lustig."

Juliane, 15 Jahre

Büroarbeit für Jungs? – Warum nicht?

Die Jungs bereiten mit Unterstützung einer Auszubildenden des BR die Abschlussveranstaltung vor

Die Jungs gingen tatkräftig ans Werk und beschäftigten sich mit den Aufgaben von kaufmännischen Azubis. Während ein Team die große Abschlussveranstaltung organisierte (mit Themen wie Bestuhlung, Fluchtwege etc.), erarbeitete die Gruppe der Kaufmänner für audiovisuelle Medien einen Informationsflyer zum BR und zeigten ihre kreative Seite bei der Erstellung eines Drehbuchs. Das Team der Kaufmänner für Büromanagement kümmerte sich um ein Gruppenfoto und die Give-Away Tüten für die Abschlussveranstaltung, bevor sie sich den Anliegen von fiktiven Hörern annahmen.

"Ich könnte mir vorstellen, später einmal als Eventmanager zu arbeiten. Deshalb finde ich es toll, dass ich heute im Moderatoren-Team war. Ein besonderes Highlight war heute, dass wir eine Karte ziehen mussten und eine Minute zu dem Thema sprechen mussten – so haben wir festgelegt, wer heute die Abschlussveranstaltung moderieren darf."

Arnaud, 16 Jahre

Der Girls' and Boys' Day auf Instagram

Die Social-Story-Maker auf Instagram

Einen begehrten Platz im Social-Story-Maker-Team ergatterten jeweils sechs Girls' und Boys' in Nürnberg, Würzburg und München. Um den ereignisreichen Tag auf Instagram (@bayerischer_rundfunk) festzuhalten, waren sie den ganzen Tag unterwegs und produzierten eine Instagram-Story. Ziel ist es, das journalistische Format kennen und richtig nutzen zu lernen. Gerade zur Eventbegleitung oder für den Blick hinter die Kulissen ist Instagram eine tolle Plattform. Somit steht auch der Girls' und Boys' Day ganz im Zeichen der Trimedialität.

Zeigt her Eure Werke – die große Abschlussveranstaltung

Bei der großen Abschlussveranstaltung war es dann soweit. Die Nervosität war bei Mädchen und Jungen gleichermaßen hoch. Schließlich sitzen nicht jeden Tag Ehrengäste wie Frau Staatssekretärin Trautner (Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales) oder die Hauptabteilungsleiterin Personal, Frau Rapp im Publikum. Die Mädels und Jungs zeigten eindrucksvoll ihre Werke und Joschi und Julius führten souverän durch das Programm. 

Betreut wurden die Jugendlichen dabei den ganzen Tag von den technischen und kaufmännischen Azubis des BR, die ihr Wissen weitergegeben und zahlreiche Fragen beantwortet haben.

Der Girls' Day im Studio Mainfranken

Von Eberhard Schellenberger

Leila (16) aus Obernburg und Lisa (16) aus Mömlingen sind an diesem Girls' Day früh aufgestanden. Um 6 Uhr ging die Fahrt mit Bus und Bahn Richtung Würzburg los. Zusammen mit Silija, Antonia, Hannah, Chiara und Emma waren sie in diesem Jahr die "Glorreichen Sieben" im BR- Studio Mainfranken. Radio, Fernsehen und Online wollten sie erkunden und dabei auch technisch ganz viel selber machen. Das eine oder andere Video haben sie schon gedreht, aber wie machen das die vom BR? Mit BR-Reporterin Irina Hanft zog eine Gruppe los zu den Magnolienbäumen im Kaisergärtchen vor dem Hauptbahnhof. Die setzen gerade zu ihrer wunderschönen Blüte  an und sie haben dazu Menschen mit dem Mikrofon befragt. Beobachtet vom "Netzteam" unter Anleitung von BR-Hospitantin Julia Dechet.

Während die Radiogruppe ihren Magnolienbaumbeitrag für das BAYERN 1 Mittagsmagazin vorbereitete, baute das Onlineteam eine Seite über den Girls' Day für die BR24-App. Unterdessen war das Fernsehteam mit Kameramann Alfred Grein nach Schloß Gaibach aufgebrochen. Dort wird heute der 50. Geburtstag der schulischen Einrichtung gefeiert und die Jungreporterinnen durften auch die Kamera bedienen und nach der Rückkehr ins Studio den Schnitt des Nachrichtenfilms für die Frankenschau aktuell begleiten.

Die Radiogruppe war inzwischen am Schneiden und Texten, denn um 12.40 Uhr sollten sie im mainfränkischen Mittagsmagazin live auf Sendung sein. Mutig standen sie dann neben BAYERN-1- Moderatorin Nadine Hauk und beantworteten souverän ihre Fragen, erzählten von der Arbeit im Studio am Vormittag und von ihren ersten Erfahrungen. Das Pizzaessen hatten sie sich denn auch wirklich verdient und hatten gezeigt, dass sich der BR um engagierten Nachwuchs auch in Mainfranken keine Sorgen machen muss.

Der Girls' Day im Studio Franken

Von Henry Lai

Kamerafrau für einen Tag

Auch im Studio Franken waren 19 Mädchen zu Gast. Vor Ort warteten schon eine Reihe von Coaches auf die Teilnehmerinnen, die ihnen erste Einblicke in ihre jeweiligen Berufe zeigen wollten. Unter anderem zeigte die erfahrene Kamerafrau Betty van Recum, wie das Drehen an einer professionellen Kamera funktioniert. Jede der vier Gruppen nahm sich das Thema "Fitness" zum Anlass, um einen kurzen Film zu drehen. Zusammen mit einer Cutterin und dem Team in der Regie und im Studio produzierten sie ihre eigene Fernsehsendung. In Sachen Hörfunk versuchten sich die Mädchen an einem eigenen Hörspiel und im Bereich Online erforschten sie, welche erzählerischen Möglichkeiten Instagram-Stories bieten. Dabei waren die Online-Reporterinnen unterwegs, um technische Berufsbilder zu portraitieren und für Instagram festzuhalten.