BR Fernsehen - Zwischen Spessart und Karwendel


5

Zwischen Spessart und Karwendel Flambierte Serviettenknödel mit Zwetschenkompott

Der Serviettenknödel wurde früher traditionell gerne zu Festmahlen gereicht. Doch auf festliche Anlässe ist dieses Serviettenknödel-Dessert ganz sicher nicht angewiesen: Es ist auch alleine für sich ein Fest für Augen und Gaumen!

Stand: 07.04.2017 | Archiv

Flambierte Serviettenknödel mit Zwetschenkompott | Bild: BR / Sandra Weber

Egal ob Cross-over-Knödel, Knödel-Tatar, Knödel-Tapas, deftige oder süße Knödel: Wer im Restaurant des Kochs Michael Schlaipfer in Leitenberg, einem Ortsteil der Gemeinde Frasdorf, einkehrt, der wird sicher sein kleines Knödelwunder erleben. Denn der junge, kreative Koch sorgt im Chiemgau schon seit einigen Jahren für eine Knödelrevolution, indem er frech und innovativ Knödel-Klassiker neu interpretiert. Eine seiner süßen Kreationen: flambierte Serviettenknödel mit Zwetschenkompott

Zutaten für den Serviettenknödel

150 ml Milch
200 g Zucker, Mark von 1 Vanilleschote
200 g Milchbrötchen, gewürfelt
4 Eigelb, 4 Eiweiß, steif geschlagen
50 g Butter zum Braten
80 ml Whisky

Zutaten für das Zwetschenkompott

200 g Zwetschen, frisch oder tiefgekühlt, entkernt und halbiert
100 g Zucker
200 ml trockener Rotwein
1 Zimtstange
1 Vanillestange, aufgeschlitzt

Zubereitung Zwetschenkompott

Die Zwetschen in einem Topf mit dem Zucker kurz andünsten, anschließend mit Rotwein ablöschen, den Zimt und die Vanillestange zugeben. So lange einkochen, bis der Saft sirupartig andickt.

Zubereitung flambierte Serviettenknödel

Michael Schlaipfer mit flambierten Serviettenknödeln mit Zwetschenkompott

Die Milch mit 100 g Zucker und Vanillemark auf 90 Grad Celsius erhitzen. Die gewürfelten Milchbrötchen in einer Schüssel mit der Milch übergießen und abgedeckt circa 30 Minuten ziehen lassen.
Die Eigelbe gut mit den eingeweichten Brötchen vermengen, anschließend vorsichtig den Eischnee unterheben. Die Serviettenknödelmasse soll weich und luftig sein.
Den Teig auf Frischhaltefolie geben und zu einer länglichen Rolle formen. Anschließend in Alufolie verpacken und die Enden wie bei einem Bonbon eindrehen. Den Knödel in reichlich kochendem Salzwasser bei mittlerer Hitze circa 45 Minuten garen.
Die Knödelrolle mindestens 2 Stunden oder über Nacht in der Folie im Kühlschrank abkühlen lassen. Anschließend auspacken und in etwa 2 cm dicke Scheiben schneiden.
In einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze goldbraun in Butter braten, dabei beide Seiten mit dem restlichen Zucker bestreuen, so dass der Knödel karamellisiert wird.

Zum Schluss zum Flambieren mit Whisky aufgießen und mit einem Feuerzeug anzünden. Zum Servieren mit dem Zwetschenkompott auf einem Teller anrichten und nach Belieben dekorieren.


5