BR Fernsehen - Zwischen Spessart und Karwendel


61

Winterküche mit Genuss Rosenkohl-Kokos-Suppe mit Ingwer und Koriander

Wegen seiner bitter-herben Note scheiden sich am Rosenkohl die Geister. Dabei ist er ein wertvolles Wintergemüse, saisonal und regional und damit voll im Trend. Vor allem lassen sich wirklich feine Gerichte damit zaubern! Wie wäre es zum Beispiel mal mit einer Suppe aus Rosenkohl?

Stand: 11.01.2019 | Archiv

Rosenkohl-Kokos-Suppe | Bild: BR

Mit heimischem Wintergemüse kann man sich gerade in der kalten Jahreszeit viel Gutes tun. Rosenkohl etwa ist sehr gesund: Er enthält viel Vitamin C und Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium oder Eisen. Genau das richtige Gemüse für die frischen Ideen des junge Kochs Daniel Polzer. Er zaubert in seinem Restaurant "Alte Henne" in Hohenstein bei Coburg mit allem, was Jahreszeit und Region so hergeben. Seine neueste Kreation diesmal ist etwas ungewöhnlich: eine Suppe aus Rosenkohl mit Ingwer, Koriander und Kokosmilch. Eine außergewöhnliche Geschmackskomposition, die bei seinen Gästen sehr gut ankommt!

Rosenkohl-Kokos-Suppe mit Ingwer und Koriander

Zutaten für 4 Personen:
1 kleine Zwiebeln
1 Teelöffel gehackter frischer Ingwer
3 EL Rapsöl
½ TL Sesamöl
400 g geputzter Rosenkohl
0,5 l Kokosmilch
1 L Gemüsebrühe
Gewürze: nach Gefühl
- frischer & gemahlener Koriander
- Salz
- Pfeffer
- ein wenig Chilli
- Szechuan-Pfeffer
- Prise Zucker

Zubereitung:
Zwiebeln und Ingwer im Raps-Sesamöl anschwitzen, Rosenkohl hinzufügen, kurz mit anschwitzen, Gemüsebrühe & Kokosmilch hinzufügen, mit Salz, Pfeffer und ein wenig Chilli würzen.
Circa 15 Minuten köcheln lassen, mit Pürierstab oder wenn vorhanden mit einem Blender (Smoothiemixer) mixen. Zurück in den Topf füllen, nach Bedarf mit Salz, Pfeffer, Koriander und Zucker nachwürzen. In Teller verteilen, mit frischem Koriander und Szechuan-Pfeffer verfeinern.

Den ganzen Beitrag sehen


61