BR Fernsehen - Zwischen Spessart und Karwendel


11

Speisen wie zu Luthers Zeiten Gebacken süße Apfelroll auf beste Weise, dazu ein dicken Rahm

Über Martin Luthers Leben und Wirken ist derzeit zum 500. Reformationsjubiläum viel zu hören. Doch wie stand es eigentlich damals um die leiblichen Genüsse? In Coburg haben wir ein Rezept gefunden, das es in ähnlicher Art auch um 1500 schon gegeben haben könnte.

Stand: 04.05.2017 | Archiv

Nachspeise des Luther Menüs: Gebacken süße Apfelroll auf beste Weise | Bild: BR

Feines Gebäck kam in Deutschland erst mit der Verbreitung erschwinglichen feinen Zuckers seit dem 16. Jahrhundert auf. In diese Zeit fällt die Einführung des Biskuitteigs sowie von Schokolade und Vanille als neue Zutaten in Europa. Doch auch schon davor gab es viele Rezepte für die feinsten Süßspeisen. Vom Nonnenfürzle, Mandelpudding mit Kirschen, Hefeschnecken, Mandelkuchen bis hin zu in Wein gedünsteten Bratäpfeln und Feigenküchlein reichte die Auswahl. Und auch der Apfelstrudel war in ähnlicher Art schon damals bekannt.

Im Coburger Hotel Goldene Traube bietet der Koch Steffen Szabo während der Bayerischen Landesausstellung anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 zum Thema "Ritter, Bauern, Lutheraner" die Möglichkeit, einmal so zu speisen, wie zu Martin Luthers Zeiten. Er hat dazu eigens ein dreigängiges "Luther-Menü" kreiert und uns bei der Zubereitung über seine Schulter schauen lassen. Hier das Rezept für die Nachspeise des Menüs zum Nachkochen und Genießen.

Gebacken süße Apfelroll auf beste Weise, dazu ein dicken Rahm

Rezept von Steffen Szabo

Zutaten für den Apfelstrudel

1 Paket fertigen Strudelteig
125 g Butter
1 kg Äpfel
75 g Zucker
1 TL Zimt
50 g Semmelbrösel
20 g Rosinen
3 EL Rum
30 g gestiftete Mandeln

Zutaten für die Vanillesauce:

50 g Zucker
3 Eigelb
0,2l Milch
0,2l Sahne
½ Stange Vanille

Zubereitung:

Die Rosinen in Rum einlegen.  Alle Äpfel schälen, entkernen und in grobe Würfel schneiden. Den Zucker mit Zimt und Semmelbrösel vermengen und anschließend die Zuckermischung unter die Äpfel heben. Nun die Rosinen und die Mandeln untermischen. Den Strudelteig auslegen, mit geschmolzener Butter bestreichen und mit einem zweiten Strudelblatt belegen.
Die Äpfel in der Mitte verteilen, die Enden einschlagen und die Masse locker aufrollen.
Mit Butter bepinseln und bei 180 Grad Celsius circa 25 Minuten goldbraun backen.

Für die Vanillesauce die Milch und Sahne mit ausgekratzter Vanillestange aufkochen. Zucker und Eigelb verrühren. Die heiße Vanillemilch vorsichtig unterrühren und über dem Wasserbad zur Rose abziehen. Anschließend über Eis kalt rühren.
Den ofenwarmen Apfelstrudel in Scheiben schneiden und mit Vanillesauce servieren.

Den ganzen Beitrag ansehen


11