BR Fernsehen - Zwischen Spessart und Karwendel


36

Rezept Urrädla aus Franken

Typisch in der Gegend um Forchheim sind die "Urrädla" oder auch "breite Küchla" genannt. Sie werden aus fein ausgewalkten Teigflecken gemacht, die auf besondere Art in Schmalz ausgebacken werden. Wohl bekomm's!

Stand: 21.01.2015 | Archiv

Urrädla | Bild: BR

'Urrädla'

60 Gramm (nußgroß) Butter
Vanillearoma oder 1 Pck. Vanillezucker
9 Eigelb
1 ganzes Ei
2 Becher Sahne
Ca. 1 1/2 Pfund Mehl (kann stark variieren, je nach Größe der Eier und der Beschaffenheit des Mehls)
1 Prise Salz
Butterschmalz zum Ausbacken
Puderzucker zum Bestreuen

Butter und Vanillezucker/Aroma schaumig rühren. Nach und nach die Eidotter einrühren. Salzen. Am Ende noch ein ganzes Ei in die Masse schlagen. Dann die Masse auf einem Brett gut schlagen und kneten, bis ein glänzender Teig entsteht. Aus dem Teig eine Wurst formen und in 10 gleich große Abschnitte abtrennen. Jeden zu einem dünnen Fladen auswalken. Fladen über eine Schüssel legen und durch Küchentücher voneinander trennen. Sind alle Teigflecke ausgerollt, wird einer nach dem anderen ins heiße Backfett gegeben. Sie werden schnell gewendet, denn die Urrädla dürfen nicht braun werden sondern sollen schön hellgelb bleiben.


36