Bayern 2 - Zeit für Bayern

Akustische Reisen durch Bayerns Regionen

Der imposante Kreuzgang in St Emmeram | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio mit Informationen Schwindel im Skriptorium Mittelalterliche "Fake News" aus dem Kloster St. Emmeram

Ein Mittelalterkrimi im Kloster von St Emmeram in Regensburg. Hier wurden nicht nur Teile von "Der Name der Rose" gedreht, sondern hier wurde auch ein Reliquienraub vorgetäuscht, der an Dreistigkeit kaum zu überbieten ist. [mehr]

Heiligenbild | Bild: BR / Ulrike Lefherz zum Audio Zwischen Verehrung und Verachtung Die evangelische Kirche und die Heiligen

In der evangelischen Kirche sind alle heilig. Die protestantische Lehre unterscheidet nicht zwischen Kanonisierten und allen anderen Gläubigen. Doch die "klassischen Heiligen", die "katholischen Heiligen" sind trotzdem da. [mehr]


Steingraeber und Söhne | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio mit Informationen Tasten-Träume aus Bayreuth 200 Jahre Steingraeber & Söhne

Das bayerische Traditionsunternehmen Steingraeber & Söhne aus Bayreuth feiert heuer sein 200-jähriges Jubiläum. Die Klaviermanufaktur macht in der Öffentlichkeit wenig Aufhebens um sich. Doch in Fachkreisen sind die High-End-Produkte weltweit gefragt. [mehr]


Porträt des Firmengründers Friedrich Pustet (1798–1882) | Bild: Archiv Friedrich Pustet GmbH & Co. KG zum Audio mit Informationen Es bleibt in der Familie 200 Jahre Bücherimperium Pustet

Einer heißt immer Friedrich. Es ist Tradition im Hause Pustet, den erstgeborenen Sohn jeder Generation nach dem Gründervater des Familienunternehmens zu nennen - seit 200 Jahren. [mehr]


Zeichen für Händeschütteln verboten | Bild: BR / Tanja Gronde zum Audio mit Informationen Bussi, Bussi und Hand drauf! Rituale im Wandel

Kein Handschlag zur Begrüßung oder zum Abschluss eines Geschäfts; auch kein Bussi Bussi mehr: Ein Zeit-für-Bayern-Feature darüber, wie die Pandemie unsere Rituale verändert. [mehr]


Durchblättern einer Statstik | Bild: picture alliance/Christopher Gakau/dpa zum Audio mit Informationen Statistisch gesehen Bayern in Zahlen

Nordbayern ist das Mekka der Zahlen und Fakten. Das Statistische Landesamt sitzt in Fürth, das größte deutsche Marktforschungsinstitut GfK in Nürnberg. Welche Rolle spielen Statistiken in unserer Gesellschaft? Und was sagen sie über uns aus? [mehr]


Die Nürnberger Kongresshalle | Bild: Heiko Stahl/Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände D-0144-01 zum Audio mit Informationen Die Nürnberger Kongresshalle Wie die Kultur einem Koloss zu Leibe rückt

Nürnberg bewirbt sich unter der Losung "Past Forward" als Kulturhauptstadt Europas 2025. Dafür soll die Kongresshalle auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände als Kulturort erschlossen werden – und der Erinnerungskultur neue Dimensionen verleihen. [mehr]


Camping-Bus "Gustl" tourt durch bayerische Sommerlandschaft | Bild: BR/Stephan Lina zum Audio mit Informationen Cool Bavaria Weiß-Blaue Rock'n'Roll-Maschinen

Rockmusik muss laut sein. Ist sie nicht laut, ist es keine Rockmusik. Für den vollen Sound sorgen so genannte Amps, Amplifier oder deutsch: Verstärker. Ohne bayerische Instrumententechnik wäre die internationale Rockszene um manches Klangerlebnis ärmer. [mehr]


Apfelbäume auf einem Feld. | Bild: BR/Herbert Ebner zum Audio mit Informationen Bayern genießen Reif - Bayern genießen im Oktober

Die Früchte reifen - und auch das Jahr. In der Oktoberausgabe von Bayern genießen gibt's reife Genüsse für jeden Geschmack. [mehr]


Ein mittelalterliches Badhaus zieht ins Museum | Bild: Fränkisches Freilandmuseum / Margarete Meggle-Freund zum Audio mit Informationen Fränkisches Freilandmuseum Ein mittelalterliches Badhaus zieht ins Museum

Das Fränkische Freilandmuseum in Bad Windsheim ist um eine Attraktion reicher: Ein mittelalterliches Badhaus ist in Wendelstein ab- und im Museum wiederaufgebaut worden. Eine Rarität: Es ist das erste Badhaus in einem deutschen Freilandmuseum. [mehr]


Rosenheim Hauptbaderaum des Kaiserbades um 1900  | Bild: Stadtarchiv Rosenheim zum Audio mit Informationen Vom Bauernbadl zum Kaiserbad Über die Kultur der Kur in Bayern

Der Begriff Kur stammt vom lateinischen Wort cura und steht für Fürsorge, Pflege, Krankenpflege, Behandlung, Heilverfahren. Und die Basis jeder Kur ist der Lebensquell Wasser. [mehr]


Schild in einem Dorfladen | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio mit Informationen Gemeinsam stark Genossenschaften und Kollektive

Genossenschaften sind in Europa seit dem Mittelalter bekannt. Kollektive lassen Assoziationen zur früheren DDR aufkommen. Doch beides scheint gerade eine Renaissance zu erleben. Warum? Und wofür stehen Genossenschaften und Kollektive heute? [mehr]


Gasthaus zum Roten Ochsen | Bild: BR-Studio Franken/Anja Bischof zum Audio mit Informationen Wirtshauskultur in Franken Zwischen Stammtischpoesie und Pachtstundung

Schon vor der Corona-Pandemie grassierte ein Virus, das viele Gaststätten dahingerafft hat. Die Krankheit heißt Wirtshaussterben. Doch einige Wirte in Oberfranken haben erstaunliche Lösungen gefunden. [mehr]


Trabbi am Eingang des Fußgänger-Tunnels unterhalb des Friedensengels | Bild: BR / Angela Braun zum Audio mit Informationen Exoten in Bayern Street Art als moderne Lüftlmalerei

Genau genommen ist die bayerische Lüftlmalerei nichts anderes als Street Art. Die Künstler unterscheiden sich zwar in der Wahl der Motive und der Werkzeuge, aber beide bemalen Wände. Nur: Graffitis sind illegal. [mehr]


Chamäleons in Gläsern, Zoologische Staatssammlung München | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio mit Informationen Exoten in Bayern Alte Frösche und neue Schlangen

Beinahe die gesamte Fauna der Welt ist in der Zoologischen Staatssammlung in München versammelt. Dort finden sich in kilometerlangen Magazinen über 22 Millionen Tierpräparate. Die ältesten Exemplare schlummern im herpetologischen Archiv, der Abteilung für Amphibien und Reptilien. [mehr]


Spitze vor der Zugspitze | Bild: picture-alliance/dpa / BR-Collage zum Audio mit Informationen Bayern genießen Spitz - Bayern genießen im September

Sich selbst zu loben ist ja eigentlich nicht erlaubt. Aber weil nach eigentlich immer eine kleine oder größere Lüge folgt, loben wir uns jetzt einmal selber und tun es eigentlich doch nicht. Wir präsentieren Ihnen Spitzengenuss bei Bayern genießen! [mehr]


Gottesdienst im Wirtshaus in der Nachkriegszeit | Bild: Thomas Senne zum Audio mit Informationen Gottesdienst im Wirtshaus Beichte zwischen Zapfhahn und Schanktisch

Kirchen bleiben heute oft leer. In der Nachkriegszeit war das anders. Damals wurden sogar Wirtshäuser als Ersatzkirchen genutzt. Wo am Abend getanzt, geraucht und geflirtet wurde, feierten die Gläubigen tags darauf ihren Gottesdienst. [mehr]


Tiny Houses und ihre Bewohner | Bild: BR-Studio Franken/Tanja Oppelt zum Audio mit Informationen Wohnglück im Miniformat Tiny Houses und ihre Bewohner

Ein Tiny House ist ein klitzekleines Haus mit 15 bis 30 Quadratmetern Wohnfläche. In Franken haben bereits einige ihren Wohntraum im Miniaturformat wahrgemacht. Andere scheitern aber noch an der Bürokratie. Ganz neu ist die Idee nicht. [mehr]


Franz Samuel mit seinem Olympischen Feuer | Bild: BR-Christine Gaupp zum Audio mit Informationen Kleine Flamme, große Bedeutung Olympia in Hohenschäftlarn

Franz Samuel hat 1972 beim Fackellauf vor den Olympischen Spielen in München das Feuer stibitzt – und hat es bis heute in seinem Haus in Hohenschäftlarn am Brennen gehalten. Wenn das kein Rekord ist. [mehr]


Die Getränke-Oase Schweiger liegt an einer der verkehrsreichsten Kreuzungen der oberbayerischen Stadt Dorfen. | Bild: BR / Joseph Berlinger zum Audio mit Informationen Bayerische Biotope Der Getränkemarkt

Auch wenn die "Getränke-Oase Schweiger" nach Kontemplation klingt: hier geht es um Konversation. Dieser Getränkemarkt in der oberbayerischen Stadt Dorfen ist ein bayerisches Biotop - ein Ort des Lebens. [mehr]


Die weiß-blaue Flagge flattert über so manchem Schrebergarten | Bild: BR / Joseph Berlinger zum Audio mit Informationen Bayerische Biotope Der Kleingarten

„Traue nicht dem Ort, an dem kein Unkraut wächst…“ Türschilder mit solchen Sprüchen waren früher in einem Schrebergarten undenkbar. Er galt lange als Bastion der Kleinkrämer und Pedanten, als Hort der spießigen Gartenzwerge. In den letzten Jahren hat sich das Bild gewandelt. [mehr]