BR Fernsehen - Wir in Bayern


13

Kräuter Gesunde Rezepte mit Gänseblümchen

Welches Pflänzchen kennt jedes Kind? Das Gänseblümchen! Doch wussten Sie, dass es sich nicht nur als dekorativer Haarkranz, sondern auch zur Heilung so mancher Beschwerden wie Hustenreiz, Hautausschlag und blauen Flecken eignet? Kräuterexpertin Daniela Wattenbach verrät kinderleichte Rezepte, die Sie fast im Handumdrehen herstellen können.

Stand: 06.05.2021 09:17 Uhr

Gänseblümchen und Butterblumen auf einer Wiese. | Bild: BR/Lisa Hinder

So verbreitet das Gänseblümchen (Bellis perennis) ist, so wenig bekannt ist seine Heilwirkung. Das robuste und kraftvolle Gänseblümchen bietet Hilfe beispielsweise bei Prellungen, Insektenstichen, Wunden und Husten. Wegen seiner entzündungshemmenden Wirkung wird es auch gerne für Teenagerhaut eingesetzt. Seit alters her zählt das Gänseblümchen zu den bewährten Wundheilpflanzen.

Gänseblümchen wachsen fast das ganze Jahr über. Eine alte Volksweisheit besagt: "Kannst du auf drei Gänseblümchen gleichzeitig treten, ist der Frühling eingekehrt." Und diese drei ersten Blütenköpfchen soll man essen, damit man ein Jahr lang von Krankheit verschont bleibt.

Anwendungsgebiete

innerliche Anwendung:

  • Blutreinigung
  • Entzündungen
  • Fieber
  • Husten
  • Kopfschmerz
  • Menstruationsbeschwerden
  • Schlaflosigkeit
  • Schwindel
  • Stoffwechsel- und Appetit anregend

äußerliche Anwendung:

  • Verletzungen
  • Prellungen
  • Verstauchungen
  • Zerrungen
  • schlecht heilende Wunden
  • Hautausschlag
  • Aufhellung von Pigmentflecken

Inhaltsstoffe

Die kräftigen Wirkstoffe der Gänseblümchen stecken in den Röhrenblüten. Sie enthalten:

  • ätherisches Öl
  • Bitter- und Gerbstoffe
  • Flavonoide
  • Mineralstoffe
  • Saponin
  • Schleimstoffe
  • Vitamine

Achtung:

Das Gänseblümchen gehört zu der Pflanzenfamilie der Korbblütengewächse. Wer auf Korbblütler allergisch reagiert, sollte von den folgenden Rezepten Abstand nehmen.

Rezepte mit Gänseblümchen

Gänseblümchen-Tee

Anwendungsgebiet:

  • Linderung bei Husten
  • Lösen von Hustenschleim
  • Entschlackung
  • Reinigung von innen

Zutaten:

  • 1 TL getrocknete oder 2 TL frische Gänseblümchen-Blütenköpfe und -Blätter

Zubereitung:

  • Die getrockneten oder frischen Blütenköpfe und Blätter mit ¼ Liter siedend heißem Wasser übergießen und 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen.
  • Tipp: Wer einen sehr fest sitzenden Husten hat, kann zusätzlich einen ½ TL getrockneten Thymian in den Tee geben.

Anwendung:

Bis zu 3-mal täglich 1 Tasse Gänseblümchentee trinken.

Gänseblümchen-Honig

Anwendungsgebiet:

Linderung von Reizhusten

Zutaten:

  • 1 gute Handvoll Gänseblümchenblüten
  • flüssiger Honig

Zubereitung:

  • Füllen Sie eine gute Handvoll Gänseblümchenblüten in ein sauberes Schraubglas und decken diese mit dem flüssigen Honig zu.
  • Gut verschlossen muss nun der Honig für 2 bis 3 Wochen ruhen, damit die wertvollen Inhaltsstoffe der Gänseblümchen an den Honig abgegeben werden.
  • Seihen Sie den Honig nach dieser Zeit ab.

Anwendung:

Nehmen Sie täglich 2-3 EL von dem Honig pur (nicht in Tee einrühren) so lange ein, bis der Husten besser wird.

Gänseblümchen-Gesichtsmaske

Anwendungsgebiet:

  • bei entzündlicher, gereizter Haut
  • Auch für Teenager geeignet, da sie Pickel und Mitesser verschwinden lässt.

Zutaten:

  • 2-3 EL frische oder 1 EL getrocknete Gänseblümchen
  • 100 ml Wasser
  • 2 EL Hafer- oder Weizenkleie
  • 1 EL flüssigen Honig

Zubereitung:

  • Die Gänseblümchen mit kochend heißem Wasser überbrühen und 20 Minuten zugedeckt ziehen lassen.
  • Anschließend abseihen und die Blütenköpfe kräftig ausdrücken.
  • Vom noch warmen Sud 3-4 Esslöffel abnehmen und mit der Hafer- oder Weizenkleie vermischen.
  • Den flüssigen Honig dazugeben.

Anwendung:

  • Diese Mischung auf das gereinigte Gesicht oder auch nur punktuell auf entsprechende Stellen aufbringen.
  • 10 Minuten einwirken lassen und anschließend mit reichlich lauwarmem Wasser abwaschen.

Blaue-Flecken-Salbe

Anwendungsgebiet:

  • Prellungen
  • blaue Flecken

Zutaten:

  • 5 g Bienenwachs
  • 25 g Sheabutter oder Kokosöl
  • 25 ml Olivenöl
  • 40 ml Gänseblümchentee

Zubereitung:

  • Das Bienenwachs im Wasserbad schmelzen lassen und Sheabutter oder Kokosöl zufügen. So lange rühren, bis beides flüssig ist.
  • Mit Olivenöl aufgießen.
  • Dann warmen Gänseblümchentee langsam zufügen und sorgfältig verrühren.
  • Diese Salbe in ein sauberes Schraubglas füllen und erst nach dem Erkalten der Masse verschließen.

Anwendung:

Auf Prellungen oder wenn ein blauer Fleck droht, die Salbe auftragen.

Extra-Tipp:

Sie können stattdessen aber auch - ganz schnell und einfach - 2-3 Gänseblümchen in den Fingern zerreiben und auf die schmerzende Stelle auftragen.
Der Saft eines frisch zerriebenen Blattes lindert als "Wiesenpflaster" schnell den Schmerz bei kleineren Verletzungen und nimmt den Juckreiz bei Insektenstichen.

Viel Erfolg mit den Gänseblümchen-Rezepten wünschen Daniela Wattenbach und "Wir in Bayern"!


13