BR Fernsehen - traumpfade


214

Vorgestellt Kathrin Meyer

Stand: 01.08.2013

Kathrin Meyer | Bild: BR

Auf einer Pilgerreise durch Spanien im Jahr 2004 habe ich das Wandern für mich entdeckt. Die Zeit davor war ich eher selten zu Fuß unterwegs. Heute wandere ich regelmäßig für mehrere Wochen im Jahr.

Aufgewachsen bin ich in Nesselwang im Allgäu. Meine Eltern bewirtschaften dort eine kleine Brauerei und ein Hotel. Mit meinen beiden jüngeren Geschwistern Stephanie und Konstantin verlebte ich im Allgäu sehr schöne Kindheitsjahre. Wir waren viel in der Natur und wenig vor dem Fernseher.

Vom Allgäu nach London ...

Das Allgäu empfinde ich als eine weiche und liebliche Gegend. Die Berge sind nicht so hoch und schroff wie in Oberbayern. Viele saftige Wiesen säumen zahlreiche Seen. Ideal zum Wandern, Skifahren und Schwimmen. Mein Abitur habe ich am Allgäu Gymnasium in Kempten gemacht. Anschließend folgte ein Grafik Design Studium in London, das ich mit dem Bachelor abschloss. Glücklicherweise ergab sich rasch ein Praktikum beim englischen Broadcaster ITV. Dort machte ich erste kurze Beiträge für "Pet Rehab", "Blitz Spirit" und "Londen's hottest property".

Nach vier Jahren Inselleben, zog es mich wieder nach Bayern zurück. Die Berge, die Sprache, das Essen hat mir gefehlt. Heute lebe ich zwischen München und dem Allgäu.

... und zurück

Das Wandern fasziniert mich, weil es so simpel und zugleich so reich an Schätzen ist. Man muss sich nur darauf einlassen, sich Zeit für eine Strecke zu nehmen. Beim Gehen kann man nichts überspringen oder auslassen. Man kann nicht in den nächsten Gang schalten. Die Dinge nehmen ihren Lauf und man ordnet sich dem Weg unter. Dieser Rhythmus schenkt Ruhe, Bodenhaftung und viele neue Ideen.

Wie eine Schnecke, die ihr Haus trägt, läuft der Wanderer mit seinem Reiseproviant durchs Land. Auf dem Weg durch das Leben sammelt man so viele Dinge an. Als Wanderer strebt man möglichst wenig Gepäck an. Wenn auch nur symbolisch, gibt das Wandern einem die Idee von Leichtigkeit. Ein Gefühl, das ich mir im Alltag gerne bewahre.


214