BR Fernsehen - traumpfade


106

traumpfade Auf dem Bayerischen Jakobsweg

Er ist Jahrhunderte alt und erst vor wenigen Jahren wiederentdeckt worden: der Bayerische Jakobsweg, der von Böhmen über Bayern bis nach Tirol führt.

Von: Erich Reißig

Stand: 29.07.2014

Ausgangspunkt ist die gotische St. Veitskirche in Krumau, dessen prächtiges Altstadtensemble am Moldaubogen seit 1992 zum Weltkulturerbe gehört. Durch den Böhmerwald führt der Weg hinab nach Passau, den Inn entlang ins Rottal, weiter über Altötting und von dort nach Tirol, wo er bei Maria Stein endet.

Wandern, Pilgern, Selbsterkenntnis

Kathrin Meyer ist vor einigen Jahren auf dem spanischen Jakobsweg nach Santiago de Compostela gewandert, für "Traumpfade" bewältigt sie den Bayerischen Pilgerweg. Thomâs Kobern begleitet sie zum Moldaustausee und erzählt ihr von der Deutschen Vergangenheit Böhmens. Im österreichischen Mühlviertel trifft sie den Bildhauer Gerhard Wünsche, der mit seinen Landschaftsskulpturen bekannt wurde.

Kathrin übernachtet in der berühmten Zisterzienserabtei Thyrnau bei Passau und lässt sich von der Äbtissin Mechthilt Bernard vom klösterlichen Leben erzählen. In Altötting begegnet sie dem Kapuzinerbruder Georg - mit ihm tauscht sie spanische Pilgererinnerungen aus. Drei Wochen lang war Kathrin Meyer unterwegs, um die mehr als 400 Kilometer zurückzulegen, bis sie ihr Ziel in Maria Stein erreicht hat. Eine Zeit intensiver Begegnungen mit der Natur, mit anderen Menschen und vor allem mit sich selbst.

Buch und Regie: Kathrin Meyer
Redaktion: Peter Giesecke

Literatur-Tipp

  • Auf dem Jakobsweg durch Südostbayern von Maximilian Bogner

106