BR Fernsehen - Landfrauenküche


15

Nachspeise Karina Schwarzbauer Beschwipste Windbeutel mit einem Gruß aus Karinas Bauerngarten

Die Nachspeise von Landfrau Karina Schwarzbauer aus Oberbayern: Beschwipste Windbeutel mit einem Gruß aus Karinas Bauerngarten. Hier finden Sie das Rezept.

Stand: 30.10.2020

Nachspeise: Beschwipste Windbeutel mit einem Gruß aus Karinas Bauerngarten von Karina Schwarzbauer aus Oberbayern | Bild: BR/megaherz

Beschwipste Windbeutel mit einem Gruß aus Karinas Bauerngarten Format: PDF Größe: 459,24 KB

Für etwa 15 Stück

Zutaten

Für den Teig

  • 50 g Butter
  • Salz
  • 150 g gesiebtes Mehl
  • 4 kleine Eier

Für die Füllung

  • ca. 150 g Erdbeeren
  • 4 EL Rumtopf (siehe Tipp)
  • 400 g Sahne
  • 2 EL Vanillezucker

Zubereitung

  1. Für den Teig die Butter in einem großen Topf zerlassen, 1/4 l Wasser und 1 Prise Salz dazugeben und aufkochen lassen. Das Mehl auf einmal hinzufügen und mit einem Holzlöffel so lange rühren, bis sich der Teig vom Topfboden löst und sich ein weißer Belag gebildet hat. Den Topf vom Herd nehmen und den Teig kurz abkühlen lassen. Dann die Eier einzeln unterrühren.
  2. Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen. Den Teig in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und etwa 15 Windbeutel rosenförmig auf die Bleche spritzen. Dabei reichlich Abstand halten, denn der Teig geht beim Backen auf etwa die doppelte Größe auf. Die Windbeutel im Ofen auf der mittleren Schiene etwa 25 Minuten backen. Nach Ende der Backzeit die Windbeutel im Ofen etwas abkühlen lassen, dann herausholen, halbieren und auskühlen lassen.
  3. Für die Füllung die Erdbeeren waschen, putzen, trocken tupfen und klein schneiden. Die Erdbeerstücke mit dem Rumtopf mischen und etwa 30 Minuten marinieren.
  4. Die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen. Die Böden der Windbeutel mit der Sahne bestreichen und einige abgetropfte Früchte darauf verteilen. Die Windbeutel-Deckel vorsichtig aufsetzen und mit Puderzucker bestreuen. Den Rumtopf mit den restlichen Erdbeerstücken dazu reichen.

Mein Tipp:

Den Rumtopf setzte ich im Laufe des Sommers an: Dafür befülle ich nach und nach einen glasierten Keramiktopf mit reifen Früchten aus unserem Bauerngarten und halte das Obst stets fingerbreit bedeckt mit Zucker und hochprozentigem Rum (min. 54%). Den vollen, luftdicht verschlossenen Topf bewahre ich an einem kühlen, dunklen Ort auf – und im Winter serviere ich das eingelegte Obst zu Süßspeisen.


15