BR Fernsehen - Kunst + Krempel


0

Kindschal Sibirisches Walross

Ein in seiner Form für den Kaukasus typischer Dolch, der „Kindschal“ genannt wird. Charakteristisch ist seine gerade, zweischneidige Klinge, die sich gegen zur Spitze hin stark verjüngt.

Stand: 13.01.2012 | Archiv

Kindschals (auch „Kindjal“) wurden nicht seitlich, sondern diagonal vor dem Bauch getragen, sie erinnern in ihrer Form an römische Blankwaffen. Interessant ist dabei, dass genau diese Mischformen aus orientalischem Schwert und römischer Waffe an den geografischen Rändern des einstigen römischen Reiches zu finden sind.

Auf der Rückseite dieser Blankwaffe ist ein kleines Messer zu finden – ein typisches Accessoire vieler Kindschals. Die Griffe sind aus sibirischem Walross-Elfenbein gefertigt, seine Klinge zeichnet sich durch asymmetrisch verteilte Hohlkehlen aus. Besonders aufwendig gearbeitet ist die Scheide dieses Kindschals, die mit aufwendigen Silberschmiedearbeiten verziert ist. Eine Marke gibt einen Hinweis auf einen islamischen Schmid, weshalb davon ausgegangen werden kann, dass die Klinge aus Persien stammt und in der Zeit um 1840 im Kaukasus zu diesem Dolch verarbeitet wurde.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: ca. 300 Euro
  • Herkunft/ Datierung: Süddeutschland, nach 1800
  • Sendung vom 14. Januar 2012

0