BR Fernsehen - Kunst + Krempel


3

Kerzenleuchter Preußisches Design

Zwei repräsentative, formschöne Kerzenleuchter, wie sie Mitte des 18. Jahrhunderts in Schlesien gefertigt wurden: mit dem typischen ovalen Fuß.

Stand: 12.03.2012 | Archiv

Zwei sehr elegante Silberleuchter mit einem passigen, hoch gewölbten Fuß, einem gegossenen Schaft und einer Kerzentülle. Alle Teile der Leuchter sind mit viel Silbermaterial schwer und hochkarätig verarbeitet. Am oberen Abschluss des Fußes wurde im 19. Jahrhundert ein Monogramm mit einer Grafenkrone eingraviert. Am unteren Fußrand verrät eine schwer lesbare Marke den Herstellungsort: Liegnitz in Schlesien. Die Meistermarke zeigt ein -noch anonymes- 'H.H.'. Die eingestanzte Buchstabenfolge 'BHFvR' verweist auf die Initialen des ersten Besitzers.

Die Leuchter datieren aus der Zeit kurz nach den ersten schlesischen Kriegen, als Friedrich der Große diese Provinz erobert hatte. Trotz der massiven Verarbeitung der Leuchter, ihrer adligen Provenienz und ihres gewissen äußeren Understatements war der Preis, der damals für sie verlangt und bezahlt wurde doch reichlich hoch: 30.000 Mark.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 4.500 Euro
  • Herkunft: Liegnitz, Schlesien
  • Datierung: um 1745
  • Sendung vom 17. März 2012

3