BR Fernsehen - Chiemgauer Volkstheater


16

Komödie Zwei Väter zuviel

Damit das Liebesabenteuer von Betriebsrat Franz Koller nicht herauskommt, gibt er sich als sein Freund aus. Ein Jahr später wird auch dem Freund klar, was das für Folgen hat.

Stand: 05.06.2014 | Archiv

Chiemgauer Volkstheater - Zwei Väter zuviel: Franz Koller (Bernd Helfrich, links) wird von Stefan Winkler (Christian Kreß) und Traudi  Ecker (Susi Brantl) mit einer Waffe bedroht und hebt die Hände. | Bild: BR/Foto Sessner

Betriebsrat Franz Koller hatte während eines Betriebsausfluges ein Liebesabenteuer mit der Quartierwirtin Resi Fichtl. Um anonym zu bleiben, gibt er sich als sein Freund Hubert Zagler aus.

Verwicklungen

Als dieser nach einem Jahr ein Schreiben vom Jugendamt erhält, vermutet er sofort, daß nur Franz Koller dahinter stecken kann. Als dann auch noch Resi Fichtl auftaucht, um mit dem Vater ihres Kindes Kontakt aufzunehmen, gibt es die ersten Verwicklungen.

Besetzung
RolleDarsteller
Franz Koller, BetriebsratBernd Helfrich
Traudi Ecker, SekretärinSusi Brantl
Hubert Zagler, Kollers FreundHans Stadlbauer
Anita Zagler, seine FrauTraudl Oberhorner
Stefan Winkler, AngestellterChristian Kreß
Resi Fichtl, WirtinGabriele Preuß

Eine Aufzeichnung aus der Gaststätte "Neue Schiessstätte" im Jahr 1997.

Stück, Regie, Musik, Redaktion
AutorInszenierungFernseh-RegieTrailermusikRedaktion
Hans Knant Andreas KernKarl-Heinz FischerStoaberg MusiAriane Ofiera, Sabine Boueke-Loosen (seit 2011)

16