BR Fernsehen - Bergauf-Bergab


4

Über den Wilden Freiger

Stand: 23.07.2017 | Archiv

Die Klimaerwärmung und der damit verbundene Gletscherrückgang sorgen dafür, dass viele einst einfache Übergänge heute gar nicht mehr oder nur erschwert zu machen sind. Doch hier und da ergeben sich zum Glück auch ganz neue Möglichkeiten.

In den Stubaier Alpen ist die Rotgratscharte zwischen Nürnberger und Teplitzer Hütte ein Beispiel für einen Übergang, der einst nur mit Gletscherausrüstung und entsprechender Erfahrung zu begehen waren. Spalten oder einen Gletscher gibt es hier schon lange nicht mehr, doch mit Schneefeldern muss man bis in den Hochsommer rechnen.

Gletscherfrei ist mittlerweile auch der Zustieg zum Becherhaus, so dass für eine Rundtour über den Wilden Freiger keine Gletscherausrüstung mehr gebraucht wird. Steigeisen dagegen sollte man dabei haben, schließlich können an sich harmlose Schneefelder in hartgefrorenem Zustand durchaus Probleme bereiten.

Stubaier Grenzrunde | Bild: BR/Stefan Herbke zum Artikel Stubaier Gletscherrunde Über die Nürnberger Hütte auf den Wilden Freiger

Der Rückgang der Gletscher hat auch in den Stubaier Alpen Spuren hinterlassen. Wege und Übergänge haben sich teilweise verändert. An manchen Stellen kann man jetzt auf eine Gletscherausrüstung verzichten. Stefan Herbke war auf der Stubaier Grenzrunde unterwegs. [mehr]


4