Unternehmen - Mein BR - Entdecken und Erleben


5

#wirfördernfilm Hofer Filmtage mit BR als Partner

Hof – die Stadt steht für eines der wichtigsten Filmfestivals mit internationalem Ruf. Das Besondere: Jenseits des Mainstreams bieten die Filmtage DIE Plattform für den deutschen Film. Der BR unterstützt gleich mehrfach: als Partner und Preisstifter. Und für Kinogenuss sorgt er auch: Vier BR-Produktionen laufen dort.

Author: Julia Haase, Abt. Marketing

Published at: 17-10-2023 | Archiv

Plakat in dunkelblau und orange. Mit weißer Schrift: 57. internationale Hofer Filmtage | Bild: BR & Hofer Filmtage

Vom 24. bis 29. Oktober treffen sich Branche und Publikum zu den 57. Internationalen Hofer Filmtagen. Und: Bis zum 5. November können alle Filme im Anschluss an ihre Deutschland-Premiere auch digital abgerufen werden. Mit seinem umfangreichen Engagement unterstützt der BR einmal mehr die Kultur unter dem Hashtag #WirfördernFilm.

Vielfältiges Programm und große Chancen für junge Filmtalente

Insgesamt sind 154 Filme auf dem Festival zu sehen. Das Programm auf den Hofer Filmtagen ist reichhaltig und präsentiert wie immer das Beste, was der deutsche Film derzeit zu bieten hat: Lang- und Kurzfilme, Spielfilme, Retros und Dokumentarfilme – für jeden Filmliebhaber ist etwas dabei.

Auch für junge Talente in der Filmbranche bieten die Internationalen Hofer Filmtage eine große Chance: Zur Förderung von Autorinnen und Autoren unterstützt das Nürnberger Autorenstipendium fünf Stipendiatinnen und Stipendiaten bei der Weiterentwicklung ihrer Idee bis hin zum fertigen Drehbuch. Die Drehbuchautoren dürfen erstmalig ihre Geschichten auf den Hofer Filmtagen vor einem ausgewählten Fachpublikum vorstellen.

Ein weiteres Highlight auf dem Festival ist die "Retrospektive", bei der bereits seit dem 10. Internationalen Hofer Filmtagen international bekannte Filmemacherinnen und Filmemacher dem deutschen Publikum ihre Arbeiten vorstellen. Dieses Jahr wird die Retrospektive der Regisseurin, Autorin und Schauspielerin Maria Schrader gewidmet.

Der BR als Koproduzent auf dem Festival

Zu den vier Koproduktionen, die der BR in Hof präsentiert, gehören Kurzfilme, Spielfilme sowie Dokumentarfilme. In einer stummen Welt der Schatten, gefangen zwischen Leben und Tod, versucht eine junge Frau, in dem Kurzfilm "Der Tod der Stille", einen folgenschweren Fehler zu korrigieren, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und die Vergangenheit zu ändern.

Die Produktion "Die Brieffreundin" erzählt von der Brieffreundschaft zwischen Sarah Klewes und der 65 Jahre älteren Claretta Cerio. Nachdem die Schriftstellerin Claretta verstorben ist, erkundet Sarah das schicksalsträchtige Leben ihrer Brieffreundin und begibt sich auf eine emotionale Reise in die Vergangenheit.

Im Mittelpunkt des Dramas "Rohbau" stehen die beiden Einzelgänger Lutz (44) und Irsa (14), die durch einen tragischen Unfall auf der Baustelle für immer verbunden sind. "Gondola" erzählt die Geschichte von den zwei Seilbahnschaffnerinnen Iva und Nino. In einer Seilbahn mit nur zwei gegenläufigen Gondeln begegnen sich die beiden immer auf halber Strecke im Vorbeifahren. Iva und Nino verlieben sich ineinander und verbünden sich gegen ihren Chef.

BR als Preisstifter

Auch als Preisstifter unterstützt der BR die Hofer Filmtage: Den FÖRDERPREIS NEUES DEUTSCHES KINO für den Besten Film, dotiert mit 10.000 Euro, stiftet er gemeinsam mit Bavaria Film und der DZ Bank. Die Auszeichnung erhalten Nachwuchs-Filmschaffende, deren erster bis dritter Spielfilm von mindestens 79 Minuten Länge seine Premiere bei den Hofer Filmtagen feiert. Die Preisverleihung wird am 26. Oktober in der Freiheitshalle veranstaltet.

Hof auf vielen BR-Kanälen

Plakat: Vorbericht bei KinoKino | Bild: BR

Der BR ganz im Zeichen von Hof: Auch im Programm haben die Internationalen Hofer Filmtage ihren festen Platz. So sind das Kultur- und Informationsradio Bayern 2 und das Filmmagazin kinokino Medienpartner des Festivals, aber auch in den anderen Hörfunkwellen, BR Fernsehen und online wird ausführlich über das cineastische Event berichtet.


5