Bayern 2 - radioWissen


3

Ein Porträt

Von: Rainer Volk

Stand: 17.08.2009 | Archiv

GeschichteHS, RS, Gy

Er war der Notkandidat, das politische Leichtgewicht, die Schlüsselfigur: Franz von Papen wurde im Sommer 1932 unerwartet zum Reichskanzler ernannt. Wegen seiner Intrigen hinter den Berliner Kulissen wurde er zum Steigbügelhalter für Adolf Hitler.

Ein "deutsches Verhängnis" nannte der Historiker Joachim Petzold den westfälischen Adeligen und Politiker Franz von Papen, der Hitler zur Macht verhalf. Das ist, angesichts der Schreckensherrschaft der Nationalsozialisten, die folgen sollte, sicher nicht zuviel gesagt. Doch Verhängnis klingt auch nach Schicksal, und Schicksal war die Machtübernahme der Nationalsozialisten nicht. Gewiss, sie war die Folge widrigster Umstände, unter denen die Weimarer Republik zu leiden hatte. Doch sie war auch die Konsequenz der Entscheidungen einzelner Erzkonservativer und elitärer Politiker (wie Franz von Papen selbst einer war), die der Monarchie nachtrauerten und die erste deutsche Republik den Feinden der Demokratie überließen.


3