Bayern 2 - Das Kalenderblatt


2

12. April 2023 Adlerpapa brütet Stein aus

Ein kinderloser Weißkopfseeadler im World Bird Sanctuary in Missouri sehnt sich nach Nachwuchs – so sehr, dass er anfängt höchst engagiert einen Stein zu bebrüten. Und dann genießt er schließlich doch noch Vaterfreuden: Durch einen Glücksfall kommt Murphy tatsächlich zu einem Pflegekind. Autorin: Prisca Straub

Published at: 12-4-2024 | Archiv

12 April

Freitag, 12. April 2024

Autor(in): Prisca Straub

Sprecher(in): Caroline Ebner

Redaktion: Frank Halbach

Alles spricht dafür, in diesem Jahr endlich Vater zu werden. - Mit seinem leuchtendgelben Schnabel hat Murphy bereits eine passende Bodenmulde gegraben. Auch ein geeignetes Ei hat der Weißkopfseeadler bereits gefunden: Vorsichtig dreht und wendet Murphy seinen hellgrauen Stein. Sein Gelege soll schließlich Nistwärme von allen Seiten bekommen. Langweilig wird ihm dabei nicht, im Gegenteil: Mit aufgeplustertem Gefieder verscheucht der Greifvogel jeden Artgenossen, der seinem Nest zu nahe kommt. Und wer es wagt, auf den Ästen über ihm Platz zu nehmen, wird mit großem Geschrei verjagt.

Seit seinem Jugend-Unfall mit diversen Knochenbrüchen kann der inzwischen 31-jährige Murphy nicht mehr fliegen - ein artgerechtes Nest in einer Baumkrone ist für ihn unerreichbar. Im World Bird Sanctuary in Missouri lässt man ihn daher auf seinem Stein einfach sitzen - und brüten. Und brüten - und brüten. Für alle Besucher, die sich Sorgen machen um das aufgebrachte Tier am Boden, hängt jetzt eine Infotafel am Gehege: "Don't worry, das sind nur die Hormone! Murphy geht es gut. Er ist sehr zufrieden mit seinem Stein!" In wenigen Wochen wird der Vogel das Interesse ohnehin verloren haben. Doch: Murphy brütet wildentschlossen weiter. - Als er aber immer rabiater auf seine Mitbewohner losgeht, wird er vorsorglich ausquartiert. In ein Ersatzgehege. Der Stein? - Kommt natürlich mit!

Ein flauschiges Waisenkind

Die Lage verändert sich schlagartig, als über Nacht ein Neuzugang in die Auffangstation kommt. Ein wenige Tage altes Weißkopfseeadler-Küken ist bei einem Sturm aus dem Nest geweht worden - und hat den Sturz auf wundersame Weise überlebt. Statt für eine Handaufzucht entscheiden sich die Betreuer - für einen Pflegevater: für Murphy, der noch nie ein Küken aufgezogen hat.
Das Kleine wird zunächst in einem separaten Käfig in Murphys Gehege gebracht - und zur Sicherheit eine Kameraüberwachung installiert. Der Stein wird entfernt. - Wird Murphy die Gelegenheit seines Lebens ergreifen? - Das flauschige Waisenkind fiept. Murphy lässt es keine Sekunde aus den Augen. - Dann antwortet er!

Wenige Tage später kommt die Patchworkfamilie bereits bestens zurecht. Murphy hat ein echtes Küken unter den Flügeln - und die beiden harmonieren prächtig. Als er am 12. April 2023 zum allerersten Mal seine Fischration in kleine Stücke reißt und sein Pflegekind zu füttern beginnt, applaudiert eine bereits beachtliche Internet-Fangemeinde. Supporter quer durch die USA schauen jetzt rund um die Uhr dabei zu, wie Murphy hingebungsvoll dafür sorgt, dass sich das Adler-Baby nicht verkühlt. Die Brutpflege nimmt er sehr, sehr ernst.

Murphy geht viral

Und wieder machen sich die Menschen Sorgen: Was, wenn der Kleine größer wird? Und flügge? Wird die Trennung Murphy nicht das Herz brechen? "Don't worry!", beruhigt die Auffangstation wieder. Natürlich werde man dem Junior fliegen beibringen müssen, das Jagen und ihn im Anschluss auswildern. Doch dann wird Murphy als vorbildlicher Vater ohnehin sein Engagement verloren haben. Ganz nach Weißkopf-Papa-Seeadler-Art!


2