Bayern 2


4

Psychische Krankheiten und Familienleben

Von: Veronika Wawatschek

Stand: 17.12.2019

Symbolbild | Bild: BR

In Deutschland leben derzeit etwa 11,5 Millionen Familien, das heißt also Konstellationen mit mindestens einem Elternteil und mindestens einem noch nicht verheirateten Kind. Gesamtgesellschaftlich entwickelt jeder Vierte bis jeder Dritte in Deutschland innerhalb eines Jahres eine psychische Krankheit.

Experte:

Prof. Dr. Reinhart Schüppel, Chefarzt der Johannesbadklinik Furth im Wald

Zu den häufigsten Krankheitsbildern zählen Angststörungen, Depressionen und Suchterkrankungen etwa durch Alkohol oder Medikamente. Für die knapp 18 Millionen Betroffenen und ihre Angehörigen ist eine psychische Erkrankung mit Leid verbunden, oftmals sind soziale und berufliche Einschränkungen die Folge. Konkrete Erhebungen, wie häufig psychische Erkrankungen nur in Familien vorkommen, gibt es nicht. Dennoch dürften die Zahlen auf Familien bezogen, ähnlich sein. Denn:

"Familie kann Schutz vor psychischen Krankheiten sein, kann aber auch ein Risiko darstellen oder Ursache sein, eine psychische Krankheit zu entwickeln."

Prof. Reinhart Schüppel, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Dem Text liegt ein Interview mit Prof. Dr. Reinhart Schüppel zugrunde, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Chefarzt der Johannesbadklinik Furth im Wald.

Symbolbild | Bild: BR zum Artikel Schutz und Risiko zugleich Rolle der Familie bei psychischen Krankheiten

Manche psychische Krankheiten entwickelt man eher, wenn man alleine ist. Denn ein Ansprechpartner oder familiäre Unterstützung könnten hier als Schutzfaktor wirken. Die Familie kann aber gleichzeitig auch Risikofaktor sein. [mehr]

Symbolbild | Bild: BR zum Artikel Die Krankheit, die Symptome Was eine psychische Erkrankung für die Familie bedeutet

Was bedeutet es für die Familie, wenn ein Mitglied psychisch krank wird? Was gibt Halt, was können die Familienmitglieder tun - auch für sich? [mehr]

Symbolbild: Verwackeltes Bild eines langen Ganges, den ein verängstigtes Kind entlanggeht. | Bild: picture-alliance/dpa zum Thema Phobien und Paniken Leben mit Angststörungen

Angst kennen alle. Sie gehört zur emotionalen Grundausstattung des Menschen. Manchmal aber verselbständigt sich die Angst. Dann wird das Gefühl selbst zum Problem. [mehr]


4