Bayern 2

radioWissen am Nachmittag Fridtjof Nansen, Nordpol und Südpol

Fridtjof Nansen | Bild: picture-alliance/dpa

Montag, 27.01.2020
15:05 bis 16:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Fridtjof Nansen
Polarforscher, Zoologe, Diplomat

Nordpol und Südpol
Extreme Lebensräume

Das Kalenderblatt
27.1.1929
Brüder Sass brechen in den Tresorraum der Berliner Diskontobank ein
Von Thomas Grasberger
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Fridtjof Nansen - Polarforscher, Zoologe, Diplomat
Autor: Sebastian Kirschner / Regie: Eva Demmelhuber
Er ist als einer der großen Polarforscher in die Geschichte eingegangen - doch das wird dem Leben von Fridtjof Nansen nicht einmal ansatzweise gerecht. Ende des 19. Jahrhunderts durchquert der Norweger als Erster das eisige Innere Grönlands und macht sich daneben als Pionier der damals noch jungen Neurologie einen Namen. Aber die Polarforschung hat den studierten Zoologen bereits fest in ihren Bann gezogen. Als Nansen 1896 von einer weiteren Expedition, diesmal zum Nordpol, mitsamt seinem Team unversehrt zurückkehrt, ist sein Ruhm endgültig zementiert. Fridtjof Nansen ist gerade 35 Jahre alt und alle feiern ihn als Held - zuhause in Norwegen und auf der ganzen Welt. Dabei ebnet ihm all das nur den Weg für seine nun folgenden Aufgaben. Aufgaben, bei denen Fridtjof Nansen hunderttausenden Menschen das Leben rettet. Während des ersten Weltkriegs organisiert er umfangreiche Hilfen gegen die Hunger- und Flüchtlingskatastrophen. 1922 hilft er staatenlosen Flüchtlingen mit dem von ihm erdachten "Nansen-Pass". Noch im selben Jahr erhält er für seine Bemühungen um die Friedenspolitik den Friedensnobelpreis. Ein Porträt über einen rastlosen Geist zwischen Eis und Politik.

Nordpol und Südpol - extreme Lebensräume
Autor: David Globig / Regie: Christiane Klenz
Weiße, schier endlose Eiswüsten, Winter-Temperaturen von minus 40 Grad Celsius und darunter: Auf den ersten Blick erscheinen Nord- und Südpol wie Zwillinge. Doch die zentrale Arktis und Antarktis sind nicht nur extreme Regionen, sondern auch extrem unterschiedlich. Während sich am Südpol ein großer Teil der Eismassen kilometerhoch auf festem Land türmt, schwimmt das Eis am Nordpol auf dem Meer - eine nur wenige Meter dicke Schicht. Trotz der unwirtlichen Bedingungen zieht es Wissenschaftler regelmäßig in die Polargebiete. Klimaforscher und Glaziologen wollen z.B. herausfinden, wie sich die Erderwärmung auf die Eisschilde auswirkt; und wie diese Veränderungen ihrerseits den Klimawandel beeinflussen. Biologen möchten verstehen, wie sich das Leben an die Bedingungen an den Polen angepasst hat - und wie es auf Klimawandel und Umweltverschmutzung reagiert. Sie alle sind fasziniert von Landschaften, die einzigartig sind - aber auch extrem gefährdet.

Moderation: Birgit Magiera
Redaktion: Nicole Ruchlak

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.