Bayern 2

radioWissen Licht an! Warum Tiere leuchten

Glühwürmchen | Bild: picture-alliance/dpa

Freitag, 31.07.2020
09:05 bis 10:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Das große Leuchten
Tiere mit Bioluminiszenz

Das Glühwürmchen
Mit Licht auf Brautschau

Das Kalenderblatt
31.7.1991
Harry Potter hat Geburtstag
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Das große Leuchten - Tiere mit Bioluminiszenz
Autorin: Brigitte Kramer / Regie: Eva Demmelhuber
Insekten, Pilze, Fische, Würmer, Bakterien, Einzeller tun es: Sie leuchten im Dunkeln. Biolumineszenz gibt es bei mehr als 10.000 Arten und sie gibt noch viele Rätsel auf. Warum betreiben so viele Organismen diesen energieaufwändigen Prozess? In Urzeiten war Biolumineszenz wohl ein Abwehrmechanismus gegen das Zellgift Sauerstoff. Heute lockt sie vermutlich Beute und Geschlechtspartner an und schreckt Räuber ab. Doch Genaues weiß man nicht, denn die meisten leuchtenden Tiere leben in der Tiefsee, wo Feldforschung schwierig ist. In manchen Organismen ist der Prozess mittlerweile genetisch entschlüsselt, und die beteiligten Elemente Luciferin und Luciferase kommen in der Medizin und der Biologie zum Einsatz. Sie helfen als Indikatoren, Prozesse sichtbar zu machen, etwa beim Kampf gegen Krankheitserreger. Auch bei Abwasser- und Hygienetests kommt Licht zum Wirken: Leuchtbakterien zeigen, wo sich Schadstoffe und Schmutz verstecken, auf einer Fleischtheke zum Beispiel.

Das Glühwürmchen - mit Licht auf Brautschau
Autorin: Anja Mösing / Regie: Sabine Kienhöfer
Man mag es den herumgaukelnden Glühwürmchen kaum zutrauen! Aber als Heranwachsende, als kleine und hungrige Larven, sind sie vor allem eines: richtig gierige Schnecken-Fresser. Ob mit oder ohne Häuschen: Egal! Eine einmal entdeckte Schnecke wird komplett aufgefressen. Poetisch durchs Gras und Gebüsch gaukelnde, zarte Geschöpfe, das sind Glühwürmchen erst nach ihrer Verpuppung. Dann fressen sie entsprechend ihrem romantischen Ruf höchstens noch Pollen und Nektar - zumindest in Mitteleuropa. Sobald die Glühwürmchen aus ihrem Kokon geschlüpft sind, begeben sie sich an lauen Frühsommerabenden auf Brautschau. Dass sie sich dabei gegenseitig Leuchtsignale geben können, sieht nicht nur verblüffend aus, es gab Forschern auch lange Zeit große Rätsel auf. Inzwischen ist ihr Leuchtstoff als Luziferin bekannt. Und auch in Nord- und Südamerika wurden die raffinierten Leuchtcodes der dort sehr viel größeren und zahlreicheren Glühwürmchen Arten geknackt. Aber Männchen und Weibchen leuchten dort nicht nur zur Brautschau …

Moderation: Birgit Magiera-Fermum
Redaktion: Bernhard Kastner

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.