Bayern 2

Zeit für Bayern Wildnis Natur - zwischen Bayerwald und Lechauen

Der Hochablass in Augsburg | Bild: BR / Doris Bimmer

Samstag, 18.01.2020
12:05 bis 13:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

S-O-S im bayerischen Waldmeer
Der Klimawandel vor unserer Haustür
Von Harald Grill

Licca Liber - Lechbetrachtungen
Von Doris Bimmer

Wiederholung um 21.05 Uhr
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

S-O-S im bayerischen Waldmeer
Der Klimawandel vor unserer Haustür
Von Harald Grill

Dichter, Maler und Musiker haben dem Wald unzählige Werke gewidmet. Unsere Heimat ist ohne ihn nicht vorstellbar. Aber er ist nicht nur ein Mythos, sondern auch ein Wirtschaftsfaktor. Der natürliche Wald wurde in unserer Zivilisation mehr und mehr zurückgedrängt. Beständigkeit und Nachhaltigkeit drohen auf der Strecke zu bleiben. Als Refugien wurden Nationalparke gegründet, wie der im Bayerischen Wald, im größten zusammenhängenden Waldgebiet Mitteleuropas. Wer dort zu Besuch ist, lernt zu begreifen, was Wildnis ist und wie vielschichtig die natürlichen Zusammenhänge ineinandergreifen.
Seit einigen Jahren gefährden Witterungsextreme wie Hitze und Trockenheit die Vegetation. Waldbrände, Hochwasser und Stürme der letzten Jahre zeigen überdeutlich, dass der Klimawandel in Bayern angekommen ist. Er gefährdet nicht nur einzelne Baumarten wie die Fichte, die bei uns am meisten verbreitete Art, sondern das gesamte ökologische Gleichgewicht. Die Folge: Bäume werden geschwächt und der Schädlingsbefall nimmt zu.
In weiten Teilen der Bevölkerung werden die alarmierenden Meldungen nicht ernst genug genommen. Wetterschwankungen habe es seit eh und je gegeben, heißt es immer wieder.
Harald Grill will es genauer wissen. Er macht sich auf den Weg zu Forstfachleuten im Nationalpark Bayerischer Wald, in Bad Kötzting und in Falkenstein im Landkreis Cham.

Licca Liber - Lechbetrachtungen
Von Doris Bimmer

Der Lech hat die ihn umgebende Landschaft geprägt wie kaum ein anderer Alpenfluss. Im Gegenzug wurde er durch den Menschen vor allem auf bayerischer Seite massiv verändert. In Vorarlberg und Tirol fließt er über weite Strecken noch weitgehend frei und wild. In Bayern reiht sich eine Staustufe, ein Wasserkraftwerk ans andere, der Fluss wurde gezähmt, er dient der Energiegewinnung. Wie hat sich dadurch das Lebensgefühl der Menschen, die am Lech leben und die mit dem Fluss eine ganz besondere Bindung eingegangen sind, verändert? Wie die Lebensqualität? Das Früher hatte seine Vor- und Nachteile, ebenso das Heute. Zeit für Bayern lädt Sie zu einer Erkundungstour entlang eines sich stetig verändernden Flusses ein.

Akustische Reisen durch Bayern Regionen

"Zeit für Bayern" bietet die Gelegenheit, alle Regionen Bayerns näher kennen zu lernen und neu zu erfahren. "Zeit für Bayern" ist bayerisches Leben und bayerisches Lebensgefühl abseits aller Klischees. Das "Bayern genießen-Magazin" mit Beiträgen aus den sieben bayerischen Regierungsbezirken gibt es in der Regel jeweils am ersten Samstag des Monats.

"Zeit für Bayern" - sollte jeder haben!