Bayern 2

radioWissen Tiere im Winter

Darstellung: Bär erwacht aus Winterschlaf | Bild: picture-alliance/dpa

Freitag, 07.12.2018
09:05 bis 10:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Tierische Überlebensstrategien
Von Winterschlaf bis Winterruhe

Das Murmeltier
Mit Pfiff und dickem Pelz

Das Kalenderblatt
7.12.1801
Johann Nestroy geboren
Von Herbert Becker
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Tierische Überlebensstrategien - Von Winterschlaf bis Winterruhe
Autorin: Brigitte Schulz / Regie: Sabine Kienhöfer
Tiere sind wahre Überlebenskünstler, wenn es darum geht, gut über den Winter zu kommen. Ihre Strategien sind dabei sehr unterschiedlich. Einige fressen sich eine dicke Fettschicht an und verharren im Winterschlaf, wie zum Beispiel der Igel. Regenwürmer dagegen graben sich tief in die Erde ein und fallen in eine Kältestarre. Dabei sind sie oft ein gefundenes Fressen für den Maulwurf: Auch er überwintert in tieferen Erdschichten, doch überlebt, indem er sich Vorräte anlegt - Regenwürmer sind für ihn eine Delikatesse. Zimperlich ist er nicht. Durch einen Biss lähmt er den Regenwurm, so dass dieser noch lebt, aber nicht wegkriechen kann. Hunderte von Regenwürmern packt er so in seine Speisekammer. Vorräte sammelt auch der Eichelhäher, wobei er sich bis zu 6000 selbst angelegte Verstecke merken kann. Er weiß nicht nur, wo, sondern auch wie lange die Früchte schon vergraben sind. "Gammel-Eicheln" kommen in seinem Wintermenü nicht vor. Im Sommer trainiert er sein Erinnerungsvermögen, indem er Steine vergräbt. Das Eichhörnchen dagegen ist ein wahrer Chaot. Wie der Eichelhäher versteckt es seinen Vorrat, findet ihn jedoch oft nicht wieder - ein Beitrag zur "natürlichen Aufforstung".

Das Murmeltier - Mit Pfiff und dickem Pelz
Autorin: Anja Mösing / Regie: Eva Demmelhuber
Wenn ein Murmeltierweibchen aus dem Winterschlaf erwacht, ist es nicht nur von vielen Bären umgeben - den Murmeltiermännchen, sondern auch von Affen -den Jungtieren der Murmel. Und alle haben vor dem ersten Bissen zuerst eins im Sinn: Ganz schnell neue Murmeltierjunge zeugen! Schließlich haben sie wenig Zeit bis zum nächsten Winter, so ein Murmeltierjahr ist kurz und dauert oft nicht einmal sechs Monate. In dieser kurzen Zeit heißt es, Junge zur Welt bringen, sie säugen, entwöhnen und ihnen und sich selbst schnell zu einer stattlichen Speckschicht verhelfen. Von ihr allein zehrt ein Murmeltier während seines rund sieben Monate dauernden Winterschlafs. Mehr über die eiszeitlich geprägte Biologie und das kuriose Sozialverhalten von Marmota Marmota, lat. Alpenmurmeltier, in dieser Sendung.

Moderation: Yvonne Maier
Redaktion: Bernhard Kastner

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.