ARD-alpha - Campus


3

WG-Geschichten Die Fußball-WG auf dem Sportplatz

Wenn Sportstudent Simeon zum Training seiner Fußballmannschaft will, muss er nur einen Schritt aus der Tür machen – dann stehen er und seine drei Mitbewohner direkt auf dem Trainingsgelände der TSG Tübingen. In der ehemaligen Hausmeisterwohnung hat der Verein eine WG eingerichtet.

Von: Lukas Hellbrügge

Stand: 08.07.2019

Aus seinem Zimmerfenster hat Simeon sogar direkten Blick auf den Fußballplatz. Für ihn ist das die absolute Traumwohnung:

"Meine Mutter hat früher gesagt, du bist so fußballbegeistert, irgendwann wohnst du mal auf einem Fußballplatz. Und jetzt ist es echt so."

(Simeon)

Jan auf dem Fußballplatz

Neben Simeon wohnen hier noch drei weitere Fußballspieler  und –fans: Jan spielt ebenfalls bei der TSG Tübingen, Lysander beim VfL Nagold. Und dann ist da noch Paula: Sie hat früher mal gekickt, jetzt studiert sie Wirtschaft und fühlt sich in der Fußball-WG sehr wohl.

Training, Spiele, dazwischen Fußball im Fernsehen oder Fußball zocken auf der Spielkonsole: Selbst wenn Simeon mal gar keinen Bock hat – Distanz bekommen ist bei dieser Wohnsituation kaum möglich:

"Klar, es gibt schon so Tage, wo man denkt, man ist platt vom Training, jetzt muss so heute eigentlich nicht sein. Aber ich gehe dann nach Hause zum Beispiel. Meine Eltern wohnen auch in Tübingen, dann kommt man auch auf andere Gedanken.."

(Simeon)

Gemeinsames Frühstück in der WG.

Entstanden ist die WG vor einigen Jahren in der ehemaligen Hausmeisterwohnung. Seitdem wohnen hier in wechselnder Besetzung Studierende, die zum Teil auch im Verein spielen. Pflicht ist das aber nicht – und trotz der günstigen Lage zahlen die Bewohner eine normale Miete an den Verein.

Leider steht die WG jetzt aber vor dem aus: Der Verein benötigt die Räume, weil er immer weiter wächst. Bis Ende September brauchen die vier Bewohner eine neue Unterkunft. Nach Möglichkeit wollen sie zusammen wohnen bleiben – auch wenn Jan jetzt erstmal für ein Jahr in die USA geht.


3