ARD-alpha - Campus


1

Studienfinanzierung mit Dualem Studium Wie finanziere ich mein Studium alleine?

BAföG, Kredite, Eltern - bei allen Hilfen, die Studierende zur Finanzierung ihrer Ausbildung erhalten können - viele müssen sich mit Jobs über Wasser halten. Noa Schwansee zeigt einen weiteren Weg. Sie hat als Finanzierungskonzept für ihr Studium einen dualen Studiengang gewählt.

Von: Christian Wurzer

Stand: 14.10.2019

Noa Schwansee will es auch ohne finanzielle Unterstützung ihrer Eltern durchs Studium schaffen und hat einen Weg gefunden, sich selbst zu finanzieren – mit einem dualen Studiengang. 7 Prozent der Studierenden in Deutschland wählen dieses Ausbildungs- und Finanzierungskonzept.

Noa studiert Pflege dual im Bachelor an der Katholischen Stiftungshochschule München. Das Studium ist so strukturiert, dass sie die Vorlesungen und Seminare an der Hochschule sowie die integrierte Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin gleichzeitig durchziehen kann.

Studienfinanzierung durch Teilzeitstudium und bezahlte Ausbildung

Bis zum 6. Semester studiert Noa in Teilzeit und absolviert, abgestimmt auf die Studienmodule an der Hochschule, ihre Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin. Als Krankenpflegeschülerin am Klinikum der Uni München verdient sie sich so das Geld für ihr Studium.

Die Ausbildung beinhaltet neben dem Besuch einer Berufsschule in regelmäßigen Abständen auch Praxiseinsätze in einer der Münchner Kliniken. Die dauern je nach Art zwischen zwei und sechs Wochen. Zurzeit ist Noa in der Psychiatrie des Klinikums der Universität München eingesetzt.

"Das ist etwas ganz was Anderes als im Krankenhaus, wo körperliche Gebrechen behandelt werden. Denn die Psychiatrie betrifft die Persönlichkeit. Wir denken immer, wir stehen mit beiden Füßen fest auf dem Boden unserer Realität, und dann kommt jemand, der eine ganz andere Realität hat, aber für sie ist das eben die Realität. Und das ist schon manchmal sehr erschreckend, darüber staune ich sehr oft."

Noa Schwansee, Studentin Pflege dual

Kooperation mit Berufsschulen und anderen Partnern

Die Katholische Stiftungshochschule München ist für die Studienangebote im Bereich der Pflegewissenschaften eine Reihe von Kooperationen mit Kliniken und Krankenpflegeberufsschulen in und um München eingegangen. Auch das ist wichtig, wenn man sich im Bereich Pflegewissenschaften als Studienangebot in kleineren Städten entscheidet. Praxiserfahrungen können nur in Kliniken und Krankenhäusern gemacht werden. Denn nicht jede Klinik bietet wie die Unikliniken in München das volle Fächerspektrum in der Pflege an. Unter Umständen müssen für Praxiseinsätze dann auch längere Anfahrtswege in Kauf genommen werden.

Als Auszubildende in  einem dualen Studiengang verdient Noa Schwansee Geld, etwa 900 Euro. Sie hat gelernt, mit ihrem Verdienst sparsam umzugehen und kommt selbst im teuren München damit aus.

"Wenn ich in der Stadt unterwegs bin und etwas ganz Schönes im Schaufenster sehe, ist es manchmal so, dass ich mir denke. Ich hätte das zwar gerne, aber das passt jetzt einfach nicht rein."

Noa Schwansee, Studentin Pflege dual

Glück hatte Noa mit ihrer Wohnung. Sie hat für 250 Euro eines der wenigen WG-Zimmer in der Katholischen Hochschulgemeinde mitten in München ergattert. Erst ab dem 7. Semester wird Noa Vollzeit Studentin sein. Dann will sie sich mit dem gerade erlernten Beruf finanzieren und Teilzeit als Krankenschwester arbeiten.

"Das ist ein großer Vorteil an dualen Studiengängen, weil man sich selber finanziert und nicht den Eltern auf der Tasche liegt und dann eigentlich ziemlich eigenständig im Leben steht."

  Noa Schwansee, Studentin Pflege dual

Duale Studiengänge eröffnen Perspektiven

Nach insgesamt viereinhalb Jahren hat Noa eine abgeschlossene Ausbildung zur Krankenschwester und den Bachelorabschluss Pflegewissenschaften in der Tasche. Dann muss sie entscheiden, ob sie sofort in den Beruf geht, oder einen Masterabschluss drauflegt.

Berufschancen auch international

Mit dem Bachelor-Abschluss in Pflegewissenschaften kann Noa auch im Ausland arbeiten, was mit einer herkömmlichen Ausbildung zur Krankenschwester ohne Studium nicht möglich ist. In den meisten Ländern der EU ist die Ausbildung in den Pflegeberufen akademisiert. Deutschland zieht hier erst nach.

Interessant für bereits examinierte Pflegefachkräfte: Sie können an der Katholischen Stiftungshochschule München seit dem Wintersemester 2018/2019 das Studium nachholen.

Die dualen Studienangebote sind breit gefächert:


1