ARD-alpha - Campus


12

Studentenküche Mexiko Gorditas, Tacos, Tortillas aus Mexiko

Mariana kommt aus Mexico City. Fürs Studium ist sie ins beschauliche Ingolstadt gezogen. Sie zeigt, wie der typische Teig aus Maismehl zubereitet wird, aus dem die Mexikaner Gorditas, Tacos, Tortillas und noch viel mehr machen.

Von: Claudia Fröhlich

Stand: 03.02.2017

Mariana hat in Mexiko Fahrzeugtechnik studiert und anschließend bei Volkswagen gearbeitet. Um ihre Karriere anzukurbeln, kam sie 2014 nach Ingolstadt. Sie studiert „Automotiv Engineering“ und schreibt derzeit an ihrer Masterarbeit. Deutsch hat sie schon in Mexiko gelernt – in der Schule und bei VW.

Mariana aus Mexiko City hat sich in Ingolstadt eingelebt.

Es gibt viele Südamerikaner in Ingolstadt, denn Mariana ist nicht die einzige, die bei Audi gerne mehr erreichen würde. Marianas Freunde sind daher ein Mix aus Mexikanern, Peruanern, Chilenen, aber auch Deutschen. Für das deutsche Essen kann Mariana sich nicht wirklich begeistern – sie kann sich so gar nicht vorstellen, wie das gekocht wird. Vielleicht ist ihr deutsches Lieblingsessen deshalb auch „Döner“.

Die Heimat Mexico City

Mariana stammt aus Mexiko-Stadt – einer absoluten Mega-City. In der Stadt selbst und der direkt angrenzenden Metropolregion leben rund 20 Millionen Menschen. Mexiko-Stadt liegt durchschnittlich auf 2.310 Meter über dem Meeresspiegel, am Ende des Tals von Mexiko. Das Tal ist auf drei Seiten von Bergen umgeben. Darunter sind auch die berühmten Vulkane Popocatépetl und Iztaccíhuatl. Aufgrund dieser geschützten Lage ist Mexico City ständig von Smog umgeben.

In Mexiko City leben mehr als 8,8 Millionen Menschen.

Mexiko-Stadt war einst Mittelpunkt des Aztekenreichs und dann  Hauptstadt der spanischen Kolonialherren. Das ist auch kulinarisch zu spüren, denn die Azteken- und Maya-Tradition vereinen sich hier mit den Einflüssen der spanischen Küche.  2010 wurde die mexikanische Küche durch die UNESCO sogar zum „immateriellen Kulturerbe der Menschheit“.

Hier geht es zu den mexikanischen Rezepten:

Gorditas

Gorditas ist spanisch und heißt dick oder mollig. Und das sind sie wirklich, die mit Käse, Salat, Fleisch, Gemüse und allem, was der Koch gerade so hat, gefüllten Teigfladen. In Mexiko gibt es Gorditas an jeder Straßenecke.  So wie Döner in Deutschland können Gorditas gleich aus der Hand auf der Straße gegessen werden.

Paloma-Drink

Paloma ist ein köstlich erfrischender Longdrink, der je nach eigenem Geschmack mehr oder weniger stark nach Grapefruit, Limette, Salz oder Chili schmecken kann.  


12