BR Fernsehen - Zwischen Spessart und Karwendel


20

Überraschungsbesuch Entdeckungen in Winterhausen

Interessante Leute mit bewegenden Geschichten gibt es in Bayern überall - nur finden muss man sie! Weil das vom Schreibtisch aus schwierig ist, suchen wir uns immer mal wieder einen kleinen Ort aus und fahren ohne Voranmeldung dort hin. Diesmal ging die Reise nach Unterfranken.

Von: Sandra Weber / Sabine Klett

Stand: 25.03.2014 | Archiv

Stellen Sie sich vor, Sie sitzen gerade beim Essen und es klingelt. Zwei Reporterinnen stehen mit der Kamera vor Ihrer Tür und wollen einen Einblick in Ihr Leben bekommen, ganz spontan. Wie würden Sie reagieren? In Winterhausen haben uns viele interessante Menschen einen Einblick in ihr Leben gegeben.

Der Steinmetz Thomas Reuter

Einer von ihnen ist der Steinmetz Thomas Reuter. Er wohnt mit seiner Familie wieder in seinem Elternhaus, das eine lange Geschichte hat. Früher war es einmal ein Pfarrhaus, später eine Wirtschaft, jetzt ist es ein Wohnhaus mit mehreren Mietern. Thomas Reuter ist viel im In- und Ausland unterwegs, gestaltet Plätze, Kapellen und Kunstwerke für die Region. Gerade arbeitet er an einer modernen Winzerfigur, die in die Weinberge des Nachbarorts Sommerhausen kommen soll.

Die Musiklehrerin Anette Heil

Im gleichen Haus wohnt auch die Musiklehrerin Anette Heil. Sie ist großer Donald-Duck Fan. Als wir sie treffen, bereitet sie sich gerade auf ihre Rolle im Winterhäuser Osterspiel vor – einem Musikstück, an dem viele aus dem Dorf mitwirken. Gerade für Anette Heil hat dieses Stück eine besondere Bedeutung: vor knapp einem Jahr hat die 54-Jährige die Diagnose Krebs erhalten. Und trotzdem strahlt sie eine Lebensfreude aus, die uns sehr beeindruckt hat. Ihren Beruf musste sie leider aufgeben, doch ihr Hobby als Hundetrainerin kann sie ab und zu noch ausüben.

"Ich glaub, das ist fast das Schlimmste an der Krankheit. Natürlich muss man sich auch mit der Krankheit auseinandersetzen, aber man weiß ja nicht, wie lang noch oder wie wird’s werden, aber von heut auf morgen aus dem Job, den man geliebt hat, rausgerissen zu werden, das war hart."

Anette Heil, Musiklehrerin

Der Generalmusikdirektor Daniel Klajner

Schließlich lernen wir den Komponisten und Dirigenten des Osterspiels Daniel Klajner kennen. Die Stelle als Generalmusikdirektor der Stadt Würzburg hat den Schweizer nach Winterhausen geführt, wo er heute mit seiner Familie lebt. In seiner Freizeit hat er für Winterhausen ein Oratorium komponiert, das an Ostern uraufgeführt werden soll. Abends schließlich dürfen wir erleben, wie er mit Leib und Seele bei der Probe dabei ist – genau wie all die Winterhäuser, die mitspielen.

"Das ist so schön, das ist so, wie ein Dorf sein sollte, dass man einfach zusammenhält, zusammen was macht, sich stützt, manchmal auch diskutiert. Ich finde, genau so sollte Dorf sein."

Daniel Klajner, Dirigent und Komponist

Mehr zum Thema:

Winterhausen liegt etwa 13 Kilometer südöstlich von Würzburg direkt am Main. Gut 1400 Menschen leben hier, unter ihnen auch viele Künstler. Eigentlich ist der Nachbarort Sommerhausen für seine Künstler bekannt und bekommt daher bei Touristen immer etwas mehr Aufmerksamkeit – nicht zuletzt wegen der Weinberge am Ortsrand.

Das Singspiel "Winterhäuser Ostern", Komponist: Daniel Klajner, wird am Ostersonntag, 20.04.2014 um 16.00 Uhr und am Ostermontag, 21.04.2014 um 10.00 Uhr in der St. Nikolauskirche in Winterhausen aufgeführt.


20