BR Fernsehen - Zwischen Spessart und Karwendel


12

Festlich und ungewöhnlich Das Haus der Familie Kühlewein

In der Nähe von Landshut hat der Maler Bernhard Kühlewein für sich und seine Frau ein außergewöhnliches Zuhause geschaffen. In liebevoller Arbeit verwandelte er einen ehemaligen Bauernhof in ein Fest der Sinne.

Stand: 26.06.2012 | Archiv

Seit mehr als 40 Jahren lebt der gebürtige Tegernseer Maler Bernhard Kühlewein mit seiner Frau in einem alten Bauernhaus in der Nähe von Landshut. Jahrzehnte hat es gebraucht, um das Bauernhaus von 1860 zu dem zu machen, was es jetzt ist: eine ganz und gar ungewöhnliche und festliche Villa. Bernhard Kühlewein entwirft Glasfenster, bemalt Porzellan, Wände, Möbel- eigentlich alles, was sich bemalen lässt. An zahlreichen Wänden, Ecken und Decken blitzen die ungewöhnlichen und farbenfrohen Malereien des 72-Jährigen hervor und laden zum Staunen und Betrachten ein.

Kuscheliges Esszimmer in heimeligem Licht

Ungewöhnlich ist schon das Esszimmer der Kühleweins: Es gibt keine Fenster darin. Statt weißer Wände hat der Raum dunkle, geblümte Tapeten, von denen sich die aufgehängten bunten Bilder ganz besonders abheben. Von der bemalten Holzdecke hängt ein alter Leuchter herab und taucht den Raum in ein gemütliches Licht. Und der große Holztisch mit den Sitzbänken lädt zum entspannten Essen und Faulenzen ein.

Lichtdurchflutetes Gartenzimmer mit Deckengemälde

Ganz anders dagegen wirkt der große helle Salon, den Bernhard Kühlewein auch sein Gartenzimmer nennt. Die Decke und Möbel hat er auch dort mit vielen fantasievollen Bildern bemalt. Die ausdrucksstarken Farben in den Blumen, Landschaften und Figuren zeigen deutlich seine positive Sicht der Dinge und sorgen schon beim bloßen Ansehen für gute Laune. Und wenn das Ehepaar Kühlewein in diesem Zimmer am Tisch ihren Tee trinkt, dann schauen die beiden durch das große Fenster gerne dem Wandel der Jahreszeiten zu.

Faune leisten beim Entspannen Gesellschaft

Eine ganz besondere Wohlfühloase haben sich Bernhard und Ortrun Kühlewein noch im Wintergarten eingerichtet: Dort sorgt ein Massagebecken für herrliche Entspannung. Auch hier hat sich der Maler wieder künstlerisch betätigt und diesmal Motive aus den Mythen der griechischen Antike gemalt. Beim Planschen im Whirlpool kann man sich nun Faune betrachten, die die Begleiter des Gottes der Lebensfreude Dionys waren.

Die Villa Kühlewein ist ein rundherum ungewöhnliches Zuhause für einen außergewöhnlichen Künstler. Ungewöhnlich von außen und von innen. Ein Haus wie aus der Zeit gefallen. Der Künstler selbst sagt über sein Anwesen: "Das Leben ist gewöhnlich genug, daheim mag ich´s festlich." Und genau so schaut es bei den Kühleweins auch aus: einfach festlich.


12