BR Fernsehen - Zwischen Spessart und Karwendel


5

Zwischen Spessart und Karwendel Schupfnudeln mit Scharbockskraut - Wildkräuterküche von Familie Haueis

Dieses Rezept kann im Prinzip mit allen Kräutern, die gerade Saison haben, nachgekocht werden. Es ist nicht nur farblich äußerst ansprechend, sondern es schmeckt auch köstlich.

Stand: 05.05.2018 | Archiv

Schupfnudeln mit Scharbockskraut  | Bild: BR

Iris Haueis und ihr Sohn Johannes sind Mitglieder im Verein "Essbares Fichtelgebirge". Sie wollen das alte Wissen über die heimischen Wildkräuter mit der modernen Küche verbinden. Die neueste Idee des Vereins: Jeden Monat gibt es ein "Kraut des Monats", mit dem alle zehn Wildkräuter-KöchInnen kochen.

Scharbockskraut

Je nach Lage können die Wildkräuter aber früher oder später im Jahr erntereif sein. Wenn das Scharbockskraut einmal blüht, sollte es wegen erhöhter Alkaloide nicht mehr verzehrt werden. Bei Iris Haueis in Hermes gibt es aber ein paar kühle Ecken, in denen die stark Vitamin C-haltige Pflanze noch nicht verblüht ist. Die Blätter schmecken leicht säuerlich.

Blühender Giersch

Der Giersch mit seinem etwas nussigen Geschmack ist eine gute Ergänzung. Iris Haueis baut dieses "Un"kraut, gegen das andere Gärtnerinnen verzweifelt kämpfen, sogar in Beeten an. Mit Scharbockskraut und etwas Giersch zaubern sie und ihr Sohn ein Gericht, das auch das Auge anspricht.

Rezept für Scharbockskraut-Schupfnudeln mit Sauerkraut und karamellisierten Äpfeln

Zutaten

500 g mehlig-kochende Kartoffeln
200 g Mehl
2 Eigelb
30 g Scharbockskraut
20 g Giersch
2 Äpfel
1 Dose Sauerkraut
Salz, Muskat, Zucker
50 g Wein

Zubereitung

Die Kartoffeln waschen und in Salzwasser garen. Etwas abkühlen lassen, pellen und durch die Kartoffelpresse drücken. Eigelb und Mehl zufügen. Mit Salz und Muskat würzen. Die gemixten Kräuter unter den Teig rühren und alles vermengen. Wichtig: Nicht zu lange kneten, sonst wird der Teig schmierig.
Auf der mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche den Teig mit den Händen ausrollen, in Stücke schneiden und zu Schupfnudeln rollen. In siedendem Salzwasser garen. (Wer faul ist, kann die Stücke auch einfach als Gnocchi kochen.)
Äpfel in Spalten schneiden, gezuckerte Apfelspalten in Butter anbraten und mit Weißwein ablöschen.
Sauerkraut mit Zucker und Salz abschmecken.
Schupfnudeln abtropfen lassen, in einer Pfanne mit Butter anbraten oder direkt mit Sauerkraut und Apfelspalten anrichten.

Den ganzen Beitrag ansehen


5